Einsatzfahrzeug: F-OLVR (c/n: 9609)

F-OLVR (c/n: 9609)
F-OLVR (c/n: 9609)
  • F-OLVR (c/n: 9609)

Einsatzfahrzeug-ID: V141537 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname F-OLVR (c/n: 9609) Kennzeichen F-OLVR
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Kommerzielles Unternehmen (Privat)
Klassifizierung Rettungshubschrauber Hersteller Aerospatiale
Modell AS-355 N (LBA: 3056) Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hubschrauber des französischen Luftfahrtunternehmens Hélilagon auf der Insel La Reunion im indischen Ozean, auf Basis einer Aérospatial AS-355 N Ecureil 2.

Die F-OLVR kann im Bedarfsfall als Rettungshubschrauber umgerüstet werden und für den lokalen Rettungsdienst (SAMU 974) zum Einsatz kommen.

Auf der Insel kommen im Rahmen der Luftrettung vorrangig die beiden Hubschrauber der Gendarmerie (EC145 bzw. AS-350 B2 als Ersatzmaschine) zum Einsatz. Deren Hauptaufgabe sind Rettungsflüge ins oftmals unzugängliche Inland der Insel, welches sich bis auf 3.000 m über NN erhebt. Zudem ist eine Dauphin der französischen Marine auf der Insel stationiert.

Wenn diese begrenzten Resourcen nicht ausreichen sollten kann die Firma Hélilagon mit Basis in L'Eperon unterstützen. Hauptsächliches Tätigkeitsfeld sind aber Touristenflüge und Materialtransporte. Vermütlich könnten auch weitere Hubschrauber der Flotte, bestehend aus AS-350 und AS-355, entsprechend umgerüstet werden.

Geschichte der AS-355 Ecureil 2:

Als Ersatz für die Aérospatiale Alouette II began Aérospatiale Anfang der 1970er Jahre mit der Planung einer neuen, zweimotorigen Maschine. In Anlehnung an die Planungen des Aérospatiale AS-350, eine einmotorige Maschine plante Aérospatial auch eine zweimotorige Variante gleichzeitig. Bereits im Juni des Jahre 1974 konnte ein Prototyp, die Aérospatiale AS-355 ihren Testflug absolvieren, es dauerte jedoch noch fünf Jahre bis 1979, bis die erste Maschine vom Band lief. Die erste Maschine, auch bekannt unter dem Namen Ecureuil 2, war die AS-355 E. Mit der Übernahme von Aérospatiale durch Eurocopter im Jahre 2000, wurde auch die AS-350 ins Programm übernommen und weiterhin mit neuen und verbesserten technischen Details betrieben. Trotz der Einführung der Eurocopter EC130 im Jahre 2001 wurden sowohl die AS-350 als auch die AS-355 weiterhin im Programm belassen und vertrieben. 2007 wurde die Maschine ein letztes Mal technisch und optisch überarbeitet und in Form der AS-355 NP auf den Markt gebracht. Abermals überlebte die Maschine 2014 die Übernahme der Eurocopter Group durch Airbus zur Airbus Helicopter SAS und wurde weiterhin betrieben, bis 2015 Airbus Helicopter bekannt gab, dass die Produktion nach fast 36 Jahren nach Abschluss der Produktion der bis dahin georderten Maschinen beendet werde. Die Produktion der noch ausstehenden Maschinen zog sich bis zum Jahre 2016.

Leistungsmerkmale:

  • Hersteller: Aérospatiale
  • Typ: AS-355 N
  • Triebwerke: 2x Turbomeca Arrius
  • Leistung, je Triebwerk: 388 kW
  • Höchstgeschwindigkeit: 278 km/h
  • Reichweite: 703 km
  • Leergewicht: 1.305 kg
  • Maximales Abfluggewicht (MTOW): 2.540 kg
  • Maximale Nutzlast: 1.235 kg
  • Länge über alles: 12.970 mm
  • Spannweite: 10.690 mm
  • Höhe: 3.140 mm
  • Kabinenbreite: unbekannt
  • Kabinenhöhe: unbekannt
  • Kabinenlänge: unbekannt
  • Reiseflughöhe: 3.400 m

 

 

F-OLVR
Aerospatiale AS-355 N Ecureil 2

c/n: 9609
Baujahr: unbekannt

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Keine
Besatzung 1/X Leistung 776 kW / 1.055 PS / 1.041 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.540
Tags
k.A.
Eingestellt am 05.12.2017 Hinzugefügt von Sachse
Aufrufe 794

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Frankreich (France)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Frankreich (France) ›