Einsatzfahrzeug: Florian Bad Staffelstein 40/01

Florian Bad Staffelstein 40/02 (Action II)SC
Florian Bad Staffelstein 40/02 (Action II)

Einsatzfahrzeug-ID: V72345 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Bad Staffelstein 40/01 Kennzeichen LIF-BS 112
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernCoburg
Wache FF Bad Staffelstein Zuständige Leitstelle Leitstelle Coburg (CO, LIF, KC)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1529 AF Auf-/Ausbauhersteller BAI
Baujahr 2010 Erstzulassung 2010
Indienststellung 2010 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16 – Intern HLF 20/20) der Freiwilligen Feuerwehr Bad Staffelstein auf Basis eines Mercedes Benz Atego 1529 AF Facelift und dem feuerwehrtechnischen Aufbau durch die Firma BAI Deutschland.

Das Fahrzeug wurde als Ergänzung zum bestehenden Fuhrpark beschafft und soll den durch die BAB 73 und die an Bad Staffelstein angrenzende ICE-Strecke gestiegenen Anforderungsprofile gerecht werden. Dementsprechend wurde die Beladung angepasst und das Konzept in diesem Fahrzeug umgesetzt. Ein besonderes Augenmerk wurde hier auf die Ausrichtung des Fahrzeuges zur Technischen Hilfeleistung gelegt, was sich vor allem durch die umfangreiche Beladung in puncto Rettungsatz und dessen Ausstattung wiederspiegelt.

Aufgrund des Fahrzeugwertes von über 300.000 Euro musste eine europaweite Ausschreibung erfolgen. Nach Auswertung der eingereichten Angebote, erhielten die Firmen Mercedes Benz und BAI den Zuschlag.

Als Fahrgestell entschied man sich für den Mercedes Benz Atego 1529 AF Facelift mit einem Radstand von 4160 Millimetern, um eine größere Aufbaulänge realisieren zu können, weiterhin wird durch den langen Radstand die Hinterachse entlastet, die Vorderachse besser belastet, was zu einer besseren Gewichtsbilanz und somit zu einem besseren Fahrverhalten führt. Entgegen dem deutschen Trend entschied man sich allerdings für ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe, obwohl heutzutage häufig Vollautomaten oder automatisierte Schaltgetriebe beschafft werden. Der Grund hierfür liegt auch der Entlastung des Fahrers bei der Einsatzfahrt.

Den Zuschlag für den Aufbau erhielt die inzwischen in Limburg an der Lahn ansässige Firma BAI Deutschland Sonderfahrzeuge GmbH, die auf der Interschutz 2005 erstmals ein deutsches Normfahrzeug präsentierte, welches damals noch in Italien gefertigt wurde. Damit kann das Fahrzeug im bayerischen Raum noch als Exot gewertet werden, da der Aufbau BAI noch nicht weit verbreitet ist. Der Aufbau wurde in der neuen BAIWAY-Bauweise gefertigt. Diese zeichnet sich durch eine in den Aufbau integrierte Mannschaftskabine und eine neue Aufbaustruktur aus. Weiterhin bietet BAI die Möglichkeit ein Fahrgestell mit einem Radstand von ca. 4200 Millimetern zu verwenden, wodurch die beiden vorderen Geräteräume (G1/G2) um bis zu 35 cm an Breite gewinnen. Der Aufbau wird aus Aluminumstrang-Pressprofilen gefertigt was zu einer Gewichtsersparnis führt. Ähnlich wie Rosenbauer und Lentner wird auch bei BAI die Mannschaftskabine in den Aufbau integriert. Die bewährten Vorteile der komplett nutzbaren Fahrzeugbreite und größeren Innenraumhöhe sind auch bei BAI vorhanden.

Von den sieben verbauten Sitzplätzen in der Mannschaftskabine sind fünf mit Atemschutzgeräte-Halterung ausgestattet, welche der Besatzung ein bequemes und sicheres Anlegen der Geräte während der Anfahrt erlauben.

Die Ausstattung des HLF hält sich neben zahlreichen Zusatzausstattungen an die Norm. Als ein nicht zu vernachlässigendes Detail kann hier allerdings auch die medizinische Beladung des Fahrzeuges genannt werden, welche einen Rettungsrucksack und einen AED-Defibrillator umfasst. Somit kann das Fahrzeug für First-Respondereinsätze genutzt werden, da die rettungsdienstliche Versorgung im Bad Staffelstein ab den Abendstunden von Lichtenfels aus getragen wird, was Stellenweise zur Überschreitung der Hilfsfrist führen kann. Eine gesonderte First-Respondergruppe hingegen existiert nicht, die Mannschaft ist allerdings im Umgang mit den medizinischen Gerätschaften geschult und kann eine entsprechende Ausbildung vorweisen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 1529 AF Facelift 4x4
  • Motorleistung: 210 kW / 286 PS (6-Zylinder Diesel Euro 5)
  • Hubraum: 6.374 cm³
  • Getriebe: Sechs-Gang-Schaltgetriebe
  • Allradantrieb
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 15.000 kg
  • Radstand: 4160 mm
  • Länge: folgt…
  • Breite: folgt…
  • Höhe: folgt…
  • Wendekreis: folgt…
  • Höchstgeschwindigkeit: folgt…
  • Bereifung: folgt…

Aufbau:

  • BAI Deutschland Sonderfahrzeuge GmbH – HLF 20/16
  • Aufbau mit 7 Geräteräumen und integrierter Mannschaftskabine in Aluminumbauweise
  • Mannschaftsraum: 7 Sitzplätze (4 in Fahrtrichtung / 3 entgegen der Fahrtrichtung) 5 mit Atemschutzgeräte-Halterungen
  • Geräteräume: 7 Geräteräume durch Rollläden mit Zentralverriegelung und Drehstangenverschlüssen
  • Pumpe: HALE GODIVA WT2010 (Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000, 2.000 Liter pro Minute bei 10 Bar)
  • Schaummittelpumpe: Druckzumischanlage FireDos
  • Löschwasserbehälter: 2.000 Liter
  • Schaummittelbehälter: 200 Liter
  • Schnellangriffseinrichtung: 50 Meter formstabiler Druckschlauch F25 mit Hohlstrahlrohr
  • Lichtmast: Will-Burt-Klapplichtmast Typ Nightscan mit sechs Scheinwerfern a 900 Watt über Kabelfernbedienung bedienbar.
  • Umfeldbeleuchtung über jedem Geräteraum
  • Heckwarnanlage mit 5 x LED-Heckblitzer
  • Halterung für zwei Ein-Personenhaspeln Fabrikat Barth

Feuerwehrtechnische Beladung:

Technische Hilfeleistung (THL):

  • 1 x Hydraulikaggregat HOLMATRO DPU 31PC zum gleichzeitigen Betrieb von zwei Geräten
  • 1x Rettungsschere HOLMATRO CU 4050CNCT II (S180-95), Schneidkraft 95 Tonnen
  • 1x Rettungsspreizer HOLMATRO SP 4240C (SP40), Spreizkraft 4,4 Tonnen
  • 1 x Rettungszylinder HOLMATRO RA 4332C, Öffnungsweite 942 bis 1.622 mm
  • 1 x Teleskoprettungszylinder HOLMATRO TR 4350C, Öffnungsweite 533 bis 1.275 mm
  • 3 x Hydraulikschlauch 15 Meter
  • 4 x Unterbauschiebeblock
  • 1 x LKW-Rettungsplattform
  • 1 x PKW-Abstützsystem LUKAS
  • 1 x Hebekissensatz HOLMATRO
  • 1 x Koffer Glasmanagement
  • 1 x Fahrer-Airbag-Sicherung
  • 1 x Trennschleifer Stihl
  • 1 x Motorkettensäge Stihl
  • 1 x Mehrzweckzug
  • 1 x Beleuchtungssatz
  • 1 x Tauchpumpe TP8/1
  • 1 x Alukiste mit Formholz
  • 1 x Stromerzeuger EISEMANN 13 kVA
  • 1 x Verkehrssicherungshaspel
  • 8 x CSA Leicht

Brandbekämpfung:

  • 5 x Atemschutzgerät Dräger PSS100
  • 1 x Tragbarer Wasserwerfer
  • 1 x Kohlendioxidlöscher 5 kg
  • 2 x Pulverlöscher 6 kg
  • 1 x Kleinlöschgerät HiCAFS
  • 4 x Schlauchtragekorb
  • 1 x Haspel Wasserentnahme
  • 2 x Strahlrohr BM
  • 3 x Hohlstrahlrohr C
  • 1 x Injektorlüfter Leader MT236

Sonstige Geräte:

  • 1 x Sprungretter VETTER SP16
  • 1 x Gerätesatz Absturzsicherung
  • 1 x Wärmebildkamera ISG Elite SD250
  • 4 x Handsprechfunkgerät 2 Meter
  • 5 x Handscheinwerfer
  • 4 x Handlampe Adalit
  • 1 x Notfallrucksack
  • 1 x Frühdefibrillator
  • 1 x Spineboard

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die beiden Kameraden der FF Bad Staffelstein für die Mühe, den netten Kontakt und die phantastische Umsetzung des Fototermins.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 2 Mini-Warnbalken FG Hänsch DBS 975
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule am Heck
  • 1 Blitzkennleuchte Federal Signal Midi auf dem Lichtmast
  • Frontblitzer Britax XT6-AA-DV
  • Pressluftanlage Max Martin
  • Druckkammerlautsprecher im Kühlergrill
  • Bullhorn Typ "USA"
Besatzung 1/8 Leistung 210 kW / 286 PS / 282 hp
Hubraum (cm³) 6.374 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.000
Tags
Eingestellt am 27.04.2010 Hinzugefügt von Patrik Kalinowski
Aufrufe 77643

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Coburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Coburg ›