Einsatzfahrzeug: Česká Lípa - HZS - DLK

Česká Lípa - HZS - DLK
Česká Lípa - HZS - DLK
  • Česká Lípa - HZS - DLK

Einsatzfahrzeug-ID: V56037 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Česká Lípa - HZS - DLK Kennzeichen 2L0 0050
Standort Europa (Europe)Tschechische Republik (Czech Republic)Liberecký Kraj (Region Reichenberg)
Wache HZS Libereckého kraje - ŘÚO Česká Lípa Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller MAN
Modell LE 14.280 Auf-/Ausbauhersteller Camiva
Baujahr 2004 Erstzulassung 2004
Indienststellung 2004 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Eine Camiva-Drehleiter auf MAN-Fahrgestell der Feuerwehr in der tschechischen Region Liberec (Reichenberg).

Betreiber:
HZS steht für Hasičský záchranný sbor, die Bezeichnung der Berufsfeuerwehren in der Tschechischen Republik. Die oft verwendete Aufschrift Hasiči bedeutet Feuerwehr, eigentlich genau gesagt Feuerwehrleute.

Fahrgestell: MAN

Aufgebaut ist die DLK auf einem Fahrgestell der MAN LE-Baureihe (15-Tonnen-Klasse).

Aufbau: Camiva

Es handelt sich um eine DLS (K) 23-12 (Drehleiter, sequentielle Bewegungen, mit Korb; franz. EPS=Echelle Pivotante Séquentielle). Das heißt die 3 Leiterbewegungen (Drehen, Aufrichten/Neigen, Ausziehn/Einlassen) können nur nacheinander ausgeführt werden. Das Gegenteil dazu ist die DLA (K) 23-12 (Drehleiter, automatisch, mit Korb; franz. Bezeichnung EPA=Echelle Pivotante Automatique). Hier können alle Bewegungen gleichzeitig ausgeführt werden.

Die Camiva-DLKs der späteren Baujahre verfügen über eine der Magirus Vario-Abstützung ähnliche Abstützung. In den Jahren davor konnte man zwischen einer X-Abstützung und einer Waagrecht-Senkrecht-Abstützung (ähnlich Metz) wählen.
Optische Besonderheiten bei Camiva-DLKs sind der "trapezförmige" Leiterpark und der höhergelegte Bedienstand am Drehstuhl.

Mittlerweile wurde der Bau von Camiva-Drehleitern eingestellt. Um Kosten zu sparen werden nun nur noch Magirus-DLKs gebaut. In Frankreich werden diese allerdings unter dem Markennamen Camiva vertrieben. Eine ähnliche Entwicklung ist die Einführung des AluFire3-Aufbaus im Magirus-Konzern. Dieser wird mit länderspeziischen Besonderheiten von allen drei Marken (Magirus, Camiva, Lohr-Magirus) aus den gleichen Teilen gebaut.

Stationierung:
Die DLK wurde an der Hauptwache in Liberec in Dienst gestellt und dann zum Jahreswechsel 2009/2010 an die Wache in Česká Lípa / Böhmisch Leipa abgegeben.

----

AZ HZS Libereckého Kraje, MAN s nástavbou Camiva.

Rok výroby 2004. Službu začal na stanici v Liberci, na přelomu let 2009/2010 přeřazen na stanici Česká Lípa.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Kennleuchten Hänsch Saturn
  • Frontblitzer Hänsch Typ 40
Besatzung 1/1 Leistung 206 kW / 280 PS / 276 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.000
Tags
Eingestellt am 17.06.2008 Hinzugefügt von David Modrý
Aufrufe 3784

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Liberecký Kraj (Region Reichenberg)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Liberecký Kraj (Region Reichenberg) ›