Einsatzfahrzeug: Chur - FW Chur - PIF - Nero 110

Chur - FW Chur - PIF - Nero 110
Chur - FW Chur - PIF - Nero 110
Blick in den Gepäckraum.
  • Chur - FW Chur - PIF - Nero 110

Einsatzfahrzeug-ID: V200138 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Chur - FW Chur - PIF - Nero 110 Kennzeichen GR 101118
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Graubünden
Wache FW Chur Hauptdepot Kalchbühl Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Mehrzweckfahrzeug Hersteller Toyota
Modell Land Cruiser Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Pikettfahrzeug (PIF) der Feuerwehr Chur, stationiert im Hauptdepot Kalchbühl

Fahrgestell: Toyota Land Cruiser 2.8 D-4D ("J15")
Baujahr: 2016

Technische Daten:

  • Motor: Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor
  • Antrieb: Allradantrieb (4x4)
  • Anhängelast: 3.500 kg

Beladung/Ausstattung:

  • Front- und Rückfahrkamera
  • Abstandswarner an Front und Heck
  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Umfeldbeleuchtung
  • Wechselanhängerkupplung Rockinger Variobloc
  • Kugelkopfanhängerkupplung

Vielfältiges Pikettfahrzeug

Die Bandbreite der als Pikettfahrzeug (PIF) bezeichneten Einsatzfahrzeuge in der Schweiz ist sehr vielfältig. Im Ursprung handelte es sich bei ihnen um kleine Lösch- und Gerätewagen für den Ersteinsatz, die gemeinhin durch einen Pikettdienst, also einen Bereitschaftdienst, besetzt wurden. Später bekamen auch Kommandowagen (KdoW), insbesondere solche die wiederum durch Bereitschaftsdienste besetzt wurden, die Bezeichnung PIF. Teilweise bezeichnen Feuerwehren aber auch kleine Mehrzweckfahrzeuge (MZF) als PIF. In die letzte Gruppe fallen auch die beiden im Hauptdepot Kalchbühl stationierten PIF der Feuerwehr Chur. Sie werden von der Wehr zum Personal- und Materialtransport sowie als Zugfahrzeug für Anhänger eingesetzt.

Anders als die beiden PIF sind die Anhänger der Feuerwehr Chur im Depot Rheinstrasse stationiert. Insgesamt elf Anhänger gehörten 2021 zum Fuhrpark der Churer Wehr:

  • 2 Anhängeleitern (AL)
  • 2 Motorspritzenanhänger (MSA)
  • Mobiler Grossventilator (MGV)
  • Schlauchmaterialanhänger
  • Schlauchverlegeanhänger 1.000 m
  • Waldbrandanhänger
  • Wasserwehranhänger
  • Universalanhänger klein
  • Universalanhänger

Als Ersatz für einen Hyundai Galloper beschaffte die Feuerwehr Chur 2016 einen deutlich größeren Toyota Land Cruiser aus der Baureihe J15. Der Land Cruiser kann nicht nur mit Allradantrieb, sondern auch mit einer Anhängelast von 3.500 Kilogramm auftrumpfen. Am Heck sind zum Ziehen von Anhängern gleich zwei Anhängerkupplungen angebracht. Zum einen eine Kugelkopfanhängerkupplung und zum anderen ein Wechselsystem vom Typ Variobloc von Rockinger, an dem sich wahlweise ein Kugelkopf oder ein Zugmaul anbringen lässt. Auch im Land Cruiser selbst lassen sich Lasten transportieren. Dafür ist der Gepäckraum mit einer großen Wanne aus Riffelblech ausgestattet. Neben dem Ziehen von Anhängern und dem Materialtransport kann der Land Cruiser aber auch für den Personentransport genutzt werden und bietet fünf Sitzplätze.

Vorgänger:
https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/90949

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Integrity
  • 2 Frontblitzer
Besatzung 1/4 Leistung 130 kW / 177 PS / 174 hp
Hubraum (cm³) 2.755 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.990
Tags
Eingestellt am 29.02.2024 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2691

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Graubünden

Alle Einsatzfahrzeuge aus Graubünden ›