Einsatzfahrzeug: Florian Osterholz 11/68-03

Florian Osterholz 11/68-03
Florian Osterholz 11/68-03

Einsatzfahrzeug-ID: V169358 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Osterholz 11/68-03 Kennzeichen OHZ-F 1683
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenOsterholz (OHZ)
Wache FF Grasberg OF Grasberg Zuständige Leitstelle Leitstelle Unterweser-Elbe (CUX, HB, OHZ)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Gerätewagen-Logistik/Nachschub Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2021 Erstzulassung 2021
Indienststellung 2021 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen Logistik 2 (GW-L2) der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinde Grasberg, Ortsfeuerwehr Grasberg.

Dieses Fahrzeug sollte ursprünglich auf der Interschutz 2020 als Vorführfahrzeug der neuen ALPAS 3 Generation ausgestellt werden und dann später nach Grasberg geliefert werden, aber auch ohne die Interschutz ist der Gerätewagen jetzt hier angekommen. Er ist der erste gebaute GW-L2 in der neuen ALPAS 3 Ausführung.

Die Firma Albert Ziegler GmbH & Co. KG, Werk Rendsburg, lieferte am 17. Februar 2021 diesen Gerätewagen Logistik 2 auf einem MAN TGM 13.290 Allradfahrgestell mit einer Original MAN-Lastkraftwagendoppelkabine an die Ortsfeuerwehr Grasberg aus.

In der Doppelkabine finden 6 Personen Platz, vorne der Maschinist und Einheitsführer und auf der Rückbank vier Personen. Hier liegt auch ein Rettungsrucksack für die Erstversorgung bereit.

Es ist kein gewöhnlicher Gerätewagen Logistik 2, da dieses Fahrzeug keinen Stromerzeuger, keine Portable Feuerlöschpumpe Normaldruck (PFPN) und keine wasserführenden Armaturen mit sich führt. Angeschafft wurde es in erster Linie für die Einsatzstellenhygiene und als zweites als Ersatz für den Gerätewagen mit Zusatzbeladung (GW/Z) der nach 34,5 Jahren treuer Dienste in den Ruhestand ging. Im Geräteraum 1 ist ein Motorpumpenaggregat mit einem Kombigerät SPS 360, aus dem LF 20 auf Auszug verlastet, ferner Rettungsplattform, Motorsäge, Motortrennschleifer, Rüstholz und in mehreren PVC Containern lagern Schrauben, Nägel, Nageleisen, Fäustel, und verschiedene Hammer, wie auch Ölhandschuhe, Schutzbrillen und Mundschutz.

Die Multifunktionsleiter lagert auf einem Auszug vorm Geräteraum 1 zwischen Aufbau und der Mannschaftskabine. In Geräteraum 2 ist eine Hygienewand auf der einen Seite und auf der anderen Seite lagern Räumgeräte wie Stoßbesen, Sandschaufel, Spaten und Forken. Weiter sind hier auf dem oberen Schwenklager Bügelsäge, Drahtschere, Feuerwehraxt und Vorschlaghammer in 2,5 und 5 kg auf der einen, und auf der anderen Seite hängen fünf Euro Blitze. Auf dem Schwenklager unten stehen Feuerlöscher mit ABC Pulver, Kübelspritze und Verkehrsleitkegel. Hinten lagern das Schnelleinsatzzelt für die Einsatzstellenhygiene mit Druckflasche, Bodenplane und Seitenwände, zwei Imkerschutzanzüge, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Absperrmaterial und zwei Weithalsfässer mit Ölbindemittel. Zwischen Kabine und Aufbau wurde der pneumatische Lichtmast mit sechs LED Scheinwerfern, bedienbar mit Kabelfernbedienung aus G1, verbaut.

Auf der Ladefläche ist Platz für neun Rollcontainer und im hinteren Teil der Ladefläche (Alkoven) lagern eine Bierzeltgarnitur, sieben Baustützen (drei lang, vier kurz), acht Hölzer und zwei Streuwagen für Bindemittel. In PVC Containern liegen Bindegestänge, Spanngurte, Bauklammer und Folie bereit.

Die neun Rollwagen sind wie folgt bestückt:

Technische Hilfe Ausstattung mit Umlenkrollen, Drahtseile, Winden etc.. Zwei mit Ölsperren, eine mit Dicht- und Hebekissen und Umfüllpumpe. Eine für 500 Meter B-Druckschlauch zum Verlegen. Weitere sind Beleuchtung, Wasserschaden, Hygiene und ein IBC Container für kontaminierte Einsatzkleidung und Ausrüstung.

Um den Aufbau zu verschließen, wurde eine Ladebordwand von Palfinger, Typ MBB C 1500 S, die auf einen Meter klappbar ist, angebaut, sie hat eine Traglast von 1500 kg. Auf der Beifahrerseite hinten ist eine Seitentür zum Laderaum eingebaut worden, so ist der Schnelleinstieg über einen ausklappbaren Tritt möglich, ohne die Ladebordwand runterzufahren zu müssen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL FW
  • Motorleistung: 213 kW bei 2.200 1/min (6-Zylinder Dieselmotor Euro 6)
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg
  • Leergewicht: 8.985 kg
  • Achslast vorn / hinten: 6.300/10.000 kg
  • Länge: 8.300 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 4.250 mm

Aufbau:

  • Albert Ziegler GmbH & Co. KG Werk Rendsburg
  • Aufbau in Aluminium Paneel System ALPAS, Typ 3 Ausführung
  • Original MAN-LKW Doppelkabine 1/1/4//6 (Staffel)

In Dienststellung: 17.02.2021

Ladebordwand:

  • Hersteller: Palfinger
  • Typ: MBB C 1500 S
  • Traglast: 1.500 kg, auf 1 Meter einklappbar

Ausstattung u.a.:

  • Anhängerkupplung
  • Anhängerhaken
  • LED-Umfeldbeleuchtung
  • LED-Heckwarneinrichtung
  • Lichtmast 6 LED Scheinwerfer, bedienbar mit Kabelfernbedienung aus G1
  • Ziegler Zentralelektrik in G1 auf Auszug
  • Rückfahrkamera

Beladung u.a.:

Fahrer- und Mannschaftsraum:

  • Rettungsrucksack
  • Verbandstasche
  • 2 Anhaltestäbe
  • 2 Warnleuchten
  • 2 Warndreiecke
  • 6 Warnwesten
  • 2 Wolldecken
  • 4 Feuerwehrleinen
  • 7 Handscheinwerfer

Geräteräume G1+G3:

  • 2 Krankentrage N
  • Rettungsbrett mit Zubehör
  • Rettungsplattform
  • Kanister 10 Liter
  • Ausgießer
  • Trichter
  • Lampe für das Zelt
  • Trennschleifer mit Zubehör
  • Motortrennschleifer mit Zubehör
  • Motorsäge mit Zubehör und Schnittschutz
  • Rüstholz
  • Motorpumpenaggregat
  • Kombigerät SPS 360 mit Zubehör

PVC Container mit:

  • Bindedraht
  • Nageleisen
  • Nägel
  • Schrauben
  • Fäustel
  • Gummihammer
  • Hammer

PVC Container mit:

  • Ölhandschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzbrillen
  • Multifunktionsleiter auf Auszug

Geräteräume G2+G4

Auf Schwenklager unten:

  • Feuerlöscher ABC Pulver 6 kg
  • Feuerlöscher ABC Pulver 12 kg
  • Kübelspritze
  • 5 Verkehrsleitkegel

Auf Schwenklager oben:

  • Brechstange kurz
  • Bügelsäge
  • Drahtschere
  • Feuerwehraxt
  • 2 Vorschlaghammer (2,5 und 5 kg)
  • 5 Euro Blitz

Ausziehbare Gerätewand:

links:

  • Hygienewand (Spender für Seife, Papier, Desinfektionslösung) und Wasserkanister
  • Bolzenschneider

rechts:

  • Brechstange lang
  • Spitzhacke
  • 2 Spaten
  • 2 Sandschaufel
  • 2 Forken
  • 4 Stoßbesen

weitere Beladung sind:

  • 2 Weithalsfässer Ölbindemittel
  • Kanister 20 Liter
  • Ausgießer
  • 5 Faltsignale
  • Druckluftflasche mit Zubehör
  • Schnelleinsatzzelt mit Plane, Bodenplane, Seitenwände
  • 2 Imkerschutzanzüge
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine
  • Absperrmaterial

Ladefläche:

  • Bierzeltgarnitur (2 Bänke/1 Tisch)
  • 7 Baustützen (3 lang, 4 kurz)
  • 8 Hölzer
  • 2 Streuwagen

PVC Container mit:

  • Bindegestänge
  • Spanngurte
  • Bauklammern
  • Folie
  • Leichensäcke

Rollcontainer mit:

  • RC Technische Hilfe Ausstattung
  • RC B-Druckschlauch gekuppelt 500 m
  • RC Wasserschaden
  • RC Beleuchtung
  • RC Dicht-, Rohr und Hebekissen und Umfüllpumpe
  • RC Hygiene
  • 2 RC Ölsperren
  • Rollwagen für den Transport für kontaminierte Einsatzkleidung und Ausrüstung

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beiden Gemeindebrandmeister für den sehr netten und sehr kooperativen Fototermin.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten FG Hänsch Nova LED
  • Martin-Horn 2298 GM
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL
  • 4 Heckblitzer FG Hänsch Sputnik nano über Eck
  • 4 Blitzer als Heckwarnanlage
Besatzung 1/5 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 29.03.2021 Hinzugefügt von grisu_hb
Aufrufe 9290

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Osterholz (OHZ)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Osterholz (OHZ) ›