Einsatzfahrzeug: Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5

Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
  • Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
  • Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
  • Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
  • Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5
  • Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5

Einsatzfahrzeug-ID: V147621 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Longyearbyen - Longyearbyen Brannvesen - GW - 5 Kennzeichen ZN-12875
Standort Europa (Europe)Norwegen (Norway)Svalbard & Jan Mayen
Wache Longyearbyen Brannvesen Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Gerätewagen Hersteller Toyota
Modell Proace Auf-/Ausbauhersteller Eigenausbau
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen / Mehrzweckfahrzeug der Brann og Redning Longyearbyen (Longyearbyen Brannvesen) auf der Insel Spitzbergen im Fylke Svalbard.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Toyota Proace 2.0 D-4D
  • Motorleistung: 94 kW bei 4.000 1/min (4-Zylinder Reihendieselmotor)
  • Hubraum: 1.997 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
  • zulässiges Gesamtgewicht: 2.932 kg
  • Leergewicht: 1.736 kg
  • Achslast vorne / hinten: 1.400 / 1.700 kg
  • Länge: 5.140 mm
  • Breite: 1.900 mm
  • Radstand: 3.000 mm

Ausbau: Eigenaufbau

Ausstattung u.a.:

  • Umfeldbeleuchtung Thule
  • Arbeitsscheinwerfer Federal Signal

Die Feuerwehr Longyearbyen verfügt über drei Gerätewagen / Mehrzweckfahrzeuge (No.5, No. 6 und No. 7 als Smoke (GW-A))

Als Gerätewagen oder auch als Kommandowagen werden Fahrzeuge der Fa. Toyate verwendet. In Longyearbyen, gegenüber der Feuerwehr, befindet sich eine Toyota Niederlassung, was für diese Gegend ja nicht selbstverständlich ist.

Longyearbyen Brannvesen (LBV):

Das Longyearbyen Brannvesen (LBV) ist die nördlichste Feuerwehr der Welt.

Es handelt sich um eine Freiwillige Feuerwehr mit einigen hauptberuflichen Kräften, welche durch die kommunale Gesellschaft Svalbard Samfunnsdrift AS betrieben wird.

Unter der Woche sind von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr 2 der 4 Hauptamtlichen, im wöchentlichen Wechsel, tätig und übernehmen Aufgaben in den Bereichen Verwaltung, Pflege, Wartung, Feuerlösch- und Atemschutzwerkstatt. Im Einsatzfall kann auf bis zu 29 Freiwillige zurückgegriffen werden, wobei die Einsatzleitung durch einen der Hauptamtlichen erfolgt. Der Einsatzleitrechner und Einsatzleitzentrale befinden sich im Tower des Flughafens "Svalbard lufthavn, Longyear", da dieser ständig besetzt ist. Hier gehen alle Notrufe von 110 (Feuerwehr) und 113 (Rettungsdienst), sowie jegliche Infos von Brandmeldeanlagen, Rauch- und Wärmedifferenzialmelder und Warnglocken ein.

Aufgaben des Longyearbyen Brannvesen: Außer den klassischen Aufgaben wie Brandschutz, Technische Hilfeleitungs- und medizinische Versorgung werden hier auch einige unübliche Aufgaben übernommen. So wird Hilfe beim Anlegen und Anlanden von Kreuzfahrt- und Forschungsschiffen im Sommer geleistet als auch, auf Befehl des Gouverneur, verirrte Eisbären aus dem Ort gejagt bzw. bei akuter Bedrohung unschädlich gemacht. Zudem wird bei Notlagen die Flughafenfeuerwehr unterstützt, aber auch Wasserrettung und SAR Aufgaben durchgeführt.

Alarmablauf:
Geht im Flughafentower ein Notruf ein, wird der diensthabende Einsatzleiter alarmiert und bei Verdacht auf Feuer, Vollalarm ausgelöst. Dies geschieht dann über Sirenen, welche auch für Katastrophen- und Eisbärenwarnung genutzt werden (demnächst Alarmierung der Kräfte nur über Funkmeldeempfänger). Wasserentnahme ist, auf Grund des Dauerfrostbodens, nur mittels Überflurhydranten möglich, das Wasser selbst ist mit 4-5 bar in der Leitung und ist bereits vorgewärmt.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Warnbalken Whelen Liberty Light
Besatzung 1/0 Leistung 94 kW / 128 PS / 126 hp
Hubraum (cm³) 1.997 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.932
Tags
k.A.
Eingestellt am 10.08.2018 Hinzugefügt von grisu_hb
Aufrufe 188

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Svalbard & Jan Mayen

Alle Einsatzfahrzeuge aus Svalbard & Jan Mayen ›