Einsatzfahrzeug: unbekannter Ort - SDIS 50 - S-TLF 30/100-19 - FMOGP

unbekannter Ort - SDIS 50 - S-TLF 30/100-19 - FMOGP
unbekannter Ort - SDIS 50 - S-TLF 30/100-19 - FMOGP
Traversenkasten unter dem Geräteraum G4

Einsatzfahrzeug-ID: V145766 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname unbekannter Ort - SDIS 50 - S-TLF 30/100-19 - FMOGP Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Région NormandieDépartement Manche (50)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Großtanklöschfahrzeug Hersteller Renault
Modell C 380 Auf-/Ausbauhersteller Jacinto
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Fourgon Mousse Grande Puissance FMOGP/ Schaum-Tanklöschfahrzeug S-TLF 30/100-19 des Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 50 Manche, unbekannter Standort

Fahrgestell: Renault C 380
Aufbau: Jacinto
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 6x2
Radstände: 3.900 / 1.370 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: Prima P1-3010
Hersteller: Godiva
Förderleistung: 3.000 l/min bei 10 bar
Schaumzumischung: Druckzumischsystem CTD Iguane (Kombination der Systeme Caméléon 24L und Salamendre 120L)

Löschmittel:
Wasser: 10.000 l
Schaum- und Netzmittel: 1.900 l in 2 Tanks

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage
  • Arbeitsstellenscheinwerfer mit Fernbedienung
  • Umfeldbeleuchtung
  • Selbstschutzanlage
  • Aufnahme für Schaum- und Wasserwerfer auf dem Aufbaudach
  • 5 Leitkegel 500 mm
  • Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 2 Druckschläcuhe 110 mm
  • 10 Druckschläuche 75 mm
  • 12 Druckschläuche 45 mm
  • Verschiedene Hohlstrahlrohre
  • Verschiedene Schaumstrahlrohre und -aufsätze
  • Wasser- und Schaumwerfer Leader Vector, Durchfluss: 500 - 2.000 l/min bei 6 bar
  • Verschiedene wasserführende Armaturen
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 3 Pressluftatmer

Eines von mehreren Schaum-Tanklöschfahrzeugen vom Typ Fourgon Mousse Grande Puissance auf Renault C 380 für den Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 50 Manche stellte der portugiesische Aufbauhersteller Jacinto auf seinem Stand auf der internationalen Fachmesse Interschutz im Sommer 2015 in Hannover aus. Die Fahrzeuge aus dieser Beschaffungsaktion des SDIS 50 ergänzen die bestehende Flotte aus Groß- und Schaum-Tanklöschfahrzeugen auf Basis dreiachsiger Renault- und Iveco-Fahrgestellen, bzw. ersetzen ältere Fahrzeuge dieser Art.

Beim Fourgon Mousse Grande Puissance handelt es sich wortwörtlich übersetzt um ein Hochleistungs-Schaum-Tanklöschfahrzeug. Nach deutschem Verständnis würde man dieses Sonderlöschfahrzeug vermutlich als Schaum-Tanklöschfahrzeug 30/100-19 bezeichnen. Das "Grande Puissance", also die Hochleistung, in der französischen Originalbezeichnung des Fahrzeuges bezieht sich sowohl auf die mitgeführten Löschmittelmengen, als auch auf die Leistungsdaten der Feuerlöschkreiselpumpe und des mitgeführten Monitors. In seinen Tanks führt das Fourgon Mousse Grande Puissance 10.000 Liter Wasser und zusammen 1.900 l Schaum- sowie Netzmittel mit. Die Pumpe fördert bei einem Druck von 10 bar ganze 3.000 Liter in der Minute und über den mitgeführten Werfer lassen sich bis zu 2.000 Liter pro Minute abgegeben. Zum Tragen kommen die großen Kapazitäten des Fahrzeuges bei Bränden in Industrie- und Gewerbebetrieben sowie auf den nur mit sporadischen Löschteichen versehen Autobahnen.

Jacinto baute das Fourgon Mousse Grande Puissance für den SDIS 50 Manche auf einem dreiachsigen Renault C 380 mit einer angetriebenen Achse und einer serienmäßigen Kabine für drei Personen auf. Im einteiligen Aufbau des großen Schaum-Tanklöschfahrzeuges rahmen zwei Geräteraumpaare die drei Löschmitteltanks ein. In der Aufbaumitte befinden sich ein 10.000 l fassender Wassertank sowie zwei kleinere Tanks mit zusammen 1.900 l Fassungsvermögen für Schaum- und Netzmittel. Die vier seitlichen Geräteräume die die Tanks einfassen werden jeweils durch zwei Türen verschlossen. Aufgrund der hohen Aufbauhöhe lassen sich unter den Geräteräumen des ersten Paares kleine Leitern als Entnahmehilfe ausziehen. Ebenso als Auftritt zur einfacheren Geräteentnahme dienen die Klappen der beiden Traversenkästen unter den beiden hinteren Geräteräumen. Zur besseren Raumausnutzung wurden in die Geräteräume G1 und G2 große Auszüge für wasserführende Armaturen, bzw. Pressluftatmer und Atemluftflaschen eingebaut. In den hinteren Geräteräumen dominieren Regale für Druckschläuche und Armaturen. Einzig der Heckgeräteraum wird durch einen Rollladen verschlossen. In ihm sind die 3.000 l/min bei 10 bar leistende Feuerlöschkreiselpumpe von Godiva sowie das vom französischen Hersteller CTD stammende Druckzumischsystem Iguane eingebaut. Einen für Frankreich eigentlich obligatorischen Schnellangriff über der Pumpe gibt es nicht. Typisch französisch ist jedoch der aus dem Pumpenraum ausgelagerte Bedienstand für Pumpe und Schaumzumischanlage, welcher sich rechts am Fahrzeugheck befindet.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchten Mercura GyroLED XL, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer
Besatzung 1/2 Leistung 279 kW / 379 PS / 374 hp
Hubraum (cm³) 10.800 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 26.000
Tags
Eingestellt am 21.05.2018 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 839

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Département Manche (50)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Département Manche (50) ›