Einsatzfahrzeug: Florian Herzogenaurach 45/30-01

Florian Herzogenaurach 45/30-01
Florian Herzogenaurach 45/30-01

Einsatzfahrzeug-ID: V123311 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Herzogenaurach 45/30-01 Kennzeichen ERH-HZ301
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernNürnberg
Wache FF Herzogenaurach Zuständige Leitstelle Leitstelle Nürnberg (N, ER, ERH, FÜ, LAU)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1530 F Auf-/Ausbauhersteller Metz
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Neue automatische Gelenk-Drehleiter DLA(K) 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach im Kreis Erlangen-Höchstadt, auf Basis eines Mercedes-Benz Atego 1530 F BlueTEC (Euro6) mit einem feuerwehrtechnischen Aus- und Aufbau durch die Firma Metz Aerials aus Karlsruhe.

Auf der Messe „Interschutz 2015“ in Hannover stellte die Firma Metz Aerials aus Karlsruhe die neue Drehleitergeneration L32A-XS 2.0 sowie den neuen 500kg-Rettungskorb vor. Diese beiden Neuheiten finden sich bei der DL(A)K der FF Herzogenaurach wieder. Hierfür nahm die Wehr eine Verzögerung bei der Auslieferung in Kauf. Der Name L32A-XS 2.0 setzt sich aus "Ladder" (englisch für Leiter), "mit 32 Metern Arbeitshöhe", "Automatik und dem Begriff "eXtra Small" zusammen, welches hierbei für "besonders klein" steht und auf den erweiterten Aktionsradius bei kleinem Raumangebot verweist. Das "2.0" steht hierbei für den überholten 5-teiligen Leiterpark und den verlängerten Gelenkteil des obersten Leiterteils. Eine weitere Besonderheit der neuen DLA(K) ist der elektrisch steuerbare Monitor aus dem Hause Rosenbauer, welcher am Korb befestigt und durch die Steigleitung am Leiterpark eingespeist wird.

Das Fahrzeug wurde durch 8 Kameraden der FF Herzogenaurach in Karlsruhe abgeholt und am 19. Juni nach Herzogenaurach überführt. Vor Ort wurden die Kameraden ausführlich in die Technik und die Bedienung der Leiter eingewiesen und im Umgang mit dem Fahrzeug geschult. Die neue Drehleiter ersetzt eine DLK 23/12 auf Iveco Magirus 140-25 A Turbo aus dem Jahr 1991. Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach werden in den nächsten Wochen intensiv an der neuen DLA(K) 23/12 geschult. Die Indienststellung der neuen Drehleiter ist für September 2015 angedacht. Hierbei wird die dann "alte" DLK auf Iveco Magirus in die zweite Reihe rutschen und der Wehr weiterhin als Reservefahrzeug zur Verfügung stehen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1530 F BlueTec (Euro6)
  • Motor: Mercedes-Benz OM 936
  • Motortyp: Reihen-6-Zylinder Diesel
  • Hubraum: 7.698 cm³
  • Leistung: 220 kW / 299 PS bei 2200 U/min
  • Drehmoment: 1200 Nm bei 1200–1600 U/min
  • Getriebe: Vollautomatik
  • Länge: 10.310 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 4.760 mm
  • zul. Gesamtgewicht: 15.500 kg
  • Leergewicht: 14.550 kg

Aufbauhersteller: Metz Aerials - Karlsruhe
Baujahr: 2015
Indienststellung: geplant für September 2015

Aufbau:

Abstützung:

  • 4-fach Metz-Waagrecht-Senkrecht-Abstützung
  • Abstützbreite: 2.500 bis 4.850 mm
  • Alle Stützen einzeln und stufenlos ausfahrbar
  • Stützen mit Bodendrucküberwachung

Leiterstuhl:

  • Leiterstuhl mit Niveauregulierung
  • Hauptbedienstand COMFORT mit neigbarer Rückenlehne und ausklappbarem Dach
  • Analoge Belastungsanzeige (ABA) am Leitersatz neben dem Hauptbedienstand
  • Plattform auf der rechten Seite für Stromerzeuger

Leitersatz:

  • 5-teiliger Leitersatz mit abneigbarem Korbarm aus Feinkornstahl in Anthrazitgrau pulverbeschichtet
  • Arbeitshöhe: 32 m, Korbbodenhöhe: 30 m
  • Hebelast an der Lastöse am untersten Leiterteil: 4.000 kg, Hebelast an der Lastöse an der Leiterspitze: 600 kg
  • Stromhochführung zum Rettungskorb 24 V / 230 V / 400 V
  • 2 LED-Scheinwerfer am untersten Leiterteil, verstellbar
  • 1 LED-Scheinwerfer unter dem untersten Leiterteil
  • Steigleitung im obersten Leiterteil und im Korbarm aus Aluminiumrohr und flexiblem Druckschlauch am Übergang zwischen oberstem Leiterteil und Korbarm sowie zwischen Korbarm und Rettungskorb
  • Kamera am abneigbaren Korbarm

Rettungskorb:

  • Metz-Rettungskorb mit 500 kg Tragkraft (5 Personen) nach EN 14043
  • 4 Zugangsmöglichkeiten, 3 von vorne und 1 von hinten, 3 Einstiege aufrecht begehbar
  • Bedienstand
  • Kamera im Korbboden
  • Umfeldbeleuchtung im Korbboden mit Lichtmastfunktion
  • 2x LED Arbeitsscheinwerfer (Karl Meister - LED Power) an den Seiten des Korbes
  • 2x LED Scheinwerfer an der Vorderseite des Korbes
  • Steckdosen 230 V / 400 V
  • Halterung für Scheinwerfer, Krankentragenhalterung und Wenderohr
  • C-Druckabgang an der Korbfront
  • Selbstschutzeinrichtung mit mehreren Düsen im Korbboden
  • Wenderohr Rosenbauer RM15, Durchfluss: 2.000 l/min, fernsteuerbar vom Hauptbedienstand und vom Korb
  • Stauklappe mit C-Schlauch und Hohlstrahlrohr

Ausstattung:

  • Zieleinspeicherung, Target Memory System (TMS)
  • Vertikal-Rettungssystem (VRS; der Rettungskorb bewegt sich nur noch in der Vertikalen)
  • Automatische Rückholung des Leitersatzes in die Leiterablage, Automatische RückholFunktion (ARF)
  • Notbetrieb 400 V über Stromerzeuger

Beladung/ Ausstattung:

  • Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung

Geräteraum G1:

  • 1x Schleifkorbtrage
  • 1x Rettungsrucksack PAX
  • 1x Unterlegbohle aus Holz

Geräteraum G2:

  • 2x Atemschutzgeräte
  • 1x Feuerwehraxt
  • 2x Feuerwehrsicherheitsgurte

Seitliche Klappe hinter G1/G2:

  • 1x Krankentragenlagerung für normale Tragen und Korbtragen, Traglast: 250 kg
  • 1x Abgasschlauch
  • 1x Einreißhaken
  • 1x Heckaufstiegsleiter

In den Auftrittstufen (links und rechts):

  • 2x Unterlegkeil
  • 4x Unterleghölzer für Abstützung

Geräteraum G3:

  • 1x Handwerkzeugkiste
  • 2x Helme und Zubehör für Kettensäge
  • 1x Stihl Motorkettensäge
  • 1x Stihl Elektrokettensäge
  • 1x Spaltaxt
  • 1x Stahlseil

Geräteraum G4:

  • 1x Injektionslüfter Rosenbauer mit Elektromotor
  • 1x 30m B-Schlauch
  • 1x Verteiler B-CBC
  • 1x Winkelstück B
  • 1x Rosenbauer Monitor RM15
  • 1x Aufsatz für RM 15
  • 1x Überflurhydrantenschlüssel

Geräteraum G5:

  • 3x Verkehrsleitkegel (zusammenfaltbar)
  • 2x Verkehrsleitfahne
  • 2x Warndreieck
  • 1x Schaum-Wasser-Löscher 12kg

Geräteraum G6:

  • 2x 15m C-Schlauch
  • 2x 20m B-Schlauch
  • 1x 15m C-Schlauch-Paket mit Hohlstrahlrohr
  • 1x D-Hohlstrahlrohr
  • 1x D-Schlauch
  • 1x Übergangsstück B-C
  • 2x Kupplungsschlüssel

Vorgängerfahrzeug:

DLK 23/12 - Florian Herzogenaurach 45/30-01

Herzlichen Dank an den hauptamtlichen Gerätewart der FF Herzogenaurach für den sehr angenehmen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2x FG Hänsch DBS 975 LED-Module
  • 2x FG Hänsch Sputnik nano Frontblitzer im Kühlergrill
  • 3x FG Hänsch Sputnik nano Frontblitzer am Rettungskorb
  • 2x FG Hänsch Integro Universal am Heck
  • 1x Pressluftanlage Max Martin 2298 GM
  • 5x FG Hänsch Sputnik nano Heckwarnsystem
Besatzung 1/2 Leistung 220 kW / 299 PS / 295 hp
Hubraum (cm³) 7.698 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.500
Tags
Eingestellt am 26.06.2015 Hinzugefügt von Jan Gotta
Aufrufe 85640

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Nürnberg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Nürnberg ›