Einsatzfahrzeug: BtF Kraftwerk Bexbach - LF10/6

BtF Kraftwerk Bexbach - LF10/6
BtF Kraftwerk Bexbach - LF10/6
  • BtF Kraftwerk Bexbach - LF10/6

Einsatzfahrzeug-ID: V8377 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname BtF Kraftwerk Bexbach - LF10/6 Kennzeichen SB-SE 8XX
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandSaarpfalz-Kreis (HOM/IGB)
Wache BtF Kraftwerk Bexbach Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Betriebsfeuerwehr (BtF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell EuroFire FF 75 E 17 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2005 Erstzulassung 2005
Indienststellung 2005 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 der Betriebsfeuerwehr des Kraftwerkes Bexbach

Fahrgestell: Iveco EuroFire FF 75 E 17 tector
Aufbau: Magirus
Baujahr: 2005

Besatzung: 6 Feuerwehrangehörige (1:5, Staffel)

Feuerlöschkreiselpumpe:
Hersteller: Magirus
Typ: FP 8/8
Förderleistung: 800 l/min bei 8 bar

Löschmittel:
Wasser: 600 l
Schaummittel: 80 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Umfeldbeleuchtung
  • Stromerzeuger
  • Beleuchtungsgruppe
  • Tauchpumpe
  • Hebekissensatz Vetter
  • Ölbindemittel
  • 4 Verkehrswarnleuchten Nissen
  • Leitkegel 500 mm
  • Schnellangriff bestehend aus 2 C-Druckschläuchen à 20 m und C-Hohlstrahlrohr
  • Schnellangriffsverteiler
  • 4 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 12 B-Druckschläuche
  • Schlauchtragekorb mit B-Druckschlauch
  • 4 C-Druckschläuche
  • 3 Schlauchtragekörbe mit C-Druckschlauch
  • 3 C- und 1 B-Mehrzweckstrahlrohre mit B-Stützkrümmer
  • Angriffstrupptasche mit D-Druckschlauch und D-Hohlstrahlrohr
  • Schaumausrüstung bestehend aus Zumischer Z4 und Kombischaumrohr M4/S4
  • Leichtschaumgenerator mit Lutten
  • 4 Pressluftatmer, davon 2 in der Kabine
  • 2 Chemieschutzanzüge
  • 3 Wathosen
  • Absturzsicherungssatz, Höhenrettungssatz
  • Beatmungsgerät Oxylog
  • 4-teilige Steckleiter

An dem Fahrzeug wurden zahlreiche Abänderungen gegenüber der im kommunalen Bereich verbreiteten Variante des Löschgruppenfahrzeuges 10/6 getroffen und das Fahrzeug so den örtlichen Verhältnissen angepasst.
So wurde die für eine Gruppe ausgelegte Kabine umgebaut zu einer Staffelkabine. Dazu wurde durch Magirus die Anzahl der eingetragenen Sitzplätze einfach dadurch reduziert das man im Mannschaftsraum Rückenlehnen und Anschnallgurte entfernte, die beiden durchgehenden Sitzbänke wurden jedoch belassen. So fiel ein Platz gegen die Fahrtrichtung und zwei Plätze in Fahrtrichtung weg.
Desweiteren verzichtete man bei der Betriebsfeuerwehr auf den verbreiteten Schnellangriff mit formstabilen S-Druckschlauch. Stattdessen wurden zwei in Buchten gelegte C-Druckschläuche à 20 m auf dem Fahrzeug verladen. Beide Abweichungen vom "normalen" Löschgruppenfahrzeug 10/6 liegen darin begründet das Fahrzeuggewicht auf unter 7,5 t zu senken, um so den Kreis der Maschinisten erweitern zu können auf Besitzer des alten Führerscheines Klasse 3.

Auch die Pumpe weicht von der normal verbauten Variante ab, da sie über insgesamt 4 B-Druckabgänge verfügt. Jeweils ein Abgang nach rechts und links und zwei Abgänge nach hinten. Da die Pumpe aber nur 800 l/min bei 8 bar fördert ist nur der effektive Betrieb von zwei Abgängen möglich.
Sinn und Zweck der erhöhten Zahl an Druckabgängen ist es den Arbeitsplatz des Maschinisten am Fahrzeugheck nicht unnötig durch ein- und abgehende Schlauchleitungen einzuengen und die Möglichkeit die Schläuche immer zu der straßenabgewandten Fahrzeugseite zu verlegen.

Das Kraftwerk Bexbach wird durch die Evonik New Energies GmbH betrieben, deren Vorgänger war die Steag Saar Energie AG, die noch immer mit ihrem Logo auf Fahrzeugen und Arbeitskleidung prangt.

Zusammen mit diesem Löschfahrzeug beschaffte die Betriebsfeuerwehr des Kraftwerkes Völklingen/ Fenne ein weitestgehend baugleiches Exemplar.

Baugleiches Fahrzeug der Kraftwerksfeuerwehr Fenne:
www.BOS-Fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/25675

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage

2 Drehspiegelkennleuchten Hella KL 8000

Besatzung 1/5 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 04.11.2007 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 5030

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB) ›