Einsatzfahrzeug: Florian Rottenbach 24-01

Florian Rottenbach 24-01
Florian Rottenbach 24-01
  • Florian Rottenbach 24-01
  • Florian Rottenbach 24-01

Einsatzfahrzeug-ID: V49270 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Rottenbach 24-01 Kennzeichen RU-2265
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)ThüringenSaalfeld-Rudolstadt (SLF)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Saalfeld (SLF, SOK)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Magirus Deutz
Modell FM 232 D 17 FA Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1976 Erstzulassung 1976
Indienststellung 1993 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Sonderlöschmittelfahrzeug 24/40-1 der Freiwilligen Feuerwehr Rottenbach, einer Ortsteilwehr der Stadt Königsee-Rottenbach im Lkr. Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen.

Die Magirus Brandschutztechnik AG aus Ulm baute den Kofferaufbau mit 5 Geräteräumen auf ein singlebereiftes Magirus-Deutz Fahrgestell vom Typ FM 232 D 17 FA.

Das SLF wurde in Anlehnung an die Magirus TLF 24/50 aus den 1970er Jahren gebaut und entwickelt , wie sich am Aufbau erkennen lässt. Jedoch wanderte der Tank in die Front des Aufbaus und der klappbare Dachwerfer und die Geräteräume G1 und G2 sind jetzt am hinteren Ende des Aufbaus zu finden.

Von diesem Fahrzeugtyp wurden nur drei Fahrzeuge gebaut und an die Werkfeuerwehr des RWE Power AG Technikzentrum Grefrath/Frechen ausgeliefert.

Das SLF der FF Rottenbach ist das einzig verbliebene Fahrzeug der 3 SLF, welches noch im Einsatzdienst steht; ein weiteres steht in einem Museum, das dritte wurde verschrottet.

Besonderheiten an dem Fahrzeug sind die Staffelkabine, die Kramer Portalachsen mit grobstolliger Singlebereifung sowie der Kofferaufbau aus GFK.

Im Dienst bei RWE war das Sonderlöschmittelfahrzeug in Tagesleuchtrot RAL 3024 und hatte ursprünglich 2 Hella Drehspiegelkennleuchten vom Typ KLJ 80 auf der Kabine montiert, welche später getauscht wurden. Ebenso wurde eine Rückfahrkamera nachgerüstet.

Nach Außerdienststellung und Verkauf des Fahrzeugs bei RWE konnte die FF Rottenbach das Fahrzeug erwerben.

Nach einigen Umbau- und Modernisierungsarbeiten wurde die Mannschaft und die Maschinisten am SLF geschult, anschließend konnte Fahrzeug feierlich übergeben und in Dienst gestellt sowie bei der zuständigen Leitstelle in Saalfeld als "Einsatzklar" auf Status 2 gesetzt werden.

Fahrgestell:

  • Magirus Deutz FM 232 D 17 FA
  • 8 Zylinder luftgekühlter Reihendieselmotor Typ 8 F L 413 F
  • Leistung 171 kW/232 PS bei 2.650 U/min
  • Hubraum 11.232 cm³
  • 6 Gang Schaltgetriebe
  • Kramer Portalachsen und grobstollige Singlebereifung
  • Permanenter Allradantrieb
  • Differenzialsperren an Hinter- und Vorderachse
  • Länge 7.600 mm
  • Breite 2.500 mm
  • Höhe 3.180 mm
  • Radstand 3.500 mm
  • Leergewicht 8.650 kg
  • zul. Gesammtgewicht 14.700 kg
  • Fabriknummer 6863300239
  • Höchstgeschwindigkeit 75 km/h

Aufbau:

  • Magirus Staffelkabine für eine Besatzung von 1/5
  • Magirus Kofferaufbau in Stahlgerippebauweise mit GFK verkleidet
  • klappbarer Schaum-Wasserfer Fabrikat Alco auf dem begehbarem Aufbaudach, Leistung 1.600 l/min bei 10 Bar
  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8 (2.400 l/min bei 8 Bar)
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 3.700 l Wasser
  • festeingebauter Schaummittelbehälter mit 400 l Mehrbereichsschaummittel
  • eingebauter Schaumzumischer

Farbgebung:

  • Aufbau und Kabine in Feuerrot RAL 3000
  • Stoßfänger, Radläufe, Radkästen sowie Beschriftung in Reinweiß RAL 9010
  • Fahrgestell und Felgen in Tiefschwarz RAL 9005
  • Retroreflektierende Konturbeklebung in Gelb von 3M

Kommunikationsausstattung:

  • 1 Fug 8b, 4m, fest eingebaut
  • 3 Fug 11b, 2m, tragbar

Beladung

Mannschaftskabine:

  • 6 Warnwesten
  • Handlampen
  • 2 Winkerkellen
  • Verbandkasten
  • Funktionsweste "Gruppenführer"
  • Vorschlaghammer
  • Krankenhausdecke
  • KFZ-Werkzeug
  • Feuerwehraxt

Linke und rechte Aufbauseite vorne:

  • je Seite 2 Schlauchbrücken

Geräteraum G1:

  • 4x Druckschlauch C 15 m
  • 3x Druckschlauch B 20 m
  • Kleinlöschgerät Kübelspritze
  • 50 l Schaummittel

Geräteraum G2:

  • Tragbare Schlauchhaspel 4x B 20 m
  • 2x Druckschlauch C 15 m
  • Schuttmulde

Geräteraum G 3:

  • Kleinlöschgerät Pulverlöscher PG 12, 12 kg ABC Pulver
  • 2 Unterlegkeile
  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Wagenheber
  • Feuerwehrleinen
  • 3 BM Strahlrohre
  • 4 CM Strahlrohre
  • 1 C Hohlstrahlrohr
  • Unterleghölzer
  • Saugkorb
  • Absperrventil
  • 3 Übergangsstücke A/B
  • 4 Übergangsstücke B/C

Geräteraum G4:

  • Schnellangriff S 28 mit 30 m formstabilem Druckschlauch und C Hohlstrahlrohr
  • Druckschlauch B 5 m
  • 2 Motorkettensägen mit Zubehör und Waldarbeiter Schutzausrüstung

Geräteraum GR:

  • eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8
  • Saugschutzkorb
  • 1 Kugelhahnverteiler B/C-B-C
  • 1 Verteiler B/C-B-C
  • Sammelstück A/2B

Dachbeladung:

  • klappbarer Alco Schaumwasserwerfer
  • 4 Steckleiterteile
  • Arbeitsstellenscheinwerfer
  • Abgasschlauch
  • 6 Saugschläuche
  • Besen
  • Schaufeln

Herzlichen Dank an den Stadtbrandmeister der Stadt Königsee-Rottenbach für den tollen spontanen Fototermin!

zu finden in folgender Literatur:
Iveco Magirus Feuerwehrfahrzeuge S.22
W. Rotter
Verlag Podszun 2010
ISBN: 978-3-86133-561-0

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Hella KL 700
  • Drehspiegelkennleuchte FER 8526.5 am Heck
  • Presslufthorn Max B. Martin 2297 GM
  • 2 Zusatz Halogenstrahler am Heck und 2 an der Stoßstange
  • Wiltec Type R Frontblitzer
Besatzung 1/5 Leistung 171 kW / 232 PS / 229 hp
Hubraum (cm³) 11.232 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.600
Tags
Eingestellt am 29.01.2008 Hinzugefügt von Markus [blauvideo.de]
Aufrufe 5246

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saalfeld-Rudolstadt (SLF)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saalfeld-Rudolstadt (SLF) ›