Einsatzfahrzeug: Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug

Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug (Gerätewagen)
Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug (Gerätewagen)
  • Klosters - Räthische Bahn - Rettungszug (Löschwagen)
  • Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug (Sanitätswagen)
  • CH - Klosters - Räthische Bahn - Rettungszug (Löschwagen)
  • Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug (Gerätewagen)

Einsatzfahrzeug-ID: V39205 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Klosters - Rhätische Bahn - Rettungszug Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Graubünden
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Sonstige Organisation Verkehrsbetriebe
Klassifizierung Schienenfahrzeug Hersteller k.A.
Modell k.A. Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr 1999 Erstzulassung 1999
Indienststellung 1999 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Stationiert ist der Tunnelrettungszug der Rhätische Bahn an der Autoverladestation in Klosters-Salfranga am Vereinatunnel Nordportal.

Besetzt wird der Zug von der Freiwilligen Feuerwehr Klosters, welche auch noch ein Zweiwege-Tanklöschfahrzeug der Rhätische Bahn besetzen. Der Zug wird von einer Rangierlok und Personal der Rhätischen Bahn geschoben, sprich in den Tunnel "gestoßen".
Der Rettungszug steht ganzjährig im Freien und wird im Winter immer beheizt, bzw. kommt zum Enteisen übers Wochenende in eine Halle der Rhätischen Bahn am Nordportal.

Gerätewagen:
- hydraulische Geräte (Schere, Spreizer, Stempel) in großen Dimensionen für die technische Rettung
- Notstromaggregate
- Atemschutzflaschen. -geräte, -masken
- Leitern
- eingebaute Werkbank
- Atemluftvorrat im Dach für 40.000 Liter

Sanitätswagen:
- Einsatzkleidung für das Personal
- Verbandsmaterial
- Fluchtmasken für Gerettete, im Sanitätswagen befinden überall Anschlüsse für Atemluft für die Fluchtmasken
- Tragen und Halterungen im Wagen
- ausreichend Sitzplätze
- Atemluft für 40.000 Liter im Dach

Löschwagen:
- 30.000 Liter Wasser, benötigt vor allem für Eigenschutz
- 2x TS8
- Schnellangriffsleitung an der Zugspitze

Alarmierung:
Der komplette Tunnel ist mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet. Ebenfalls sind in jedem Autoverladewagon Handmelder zur Alarmauslösung installiert.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung k.A. Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 01.08.2008 Hinzugefügt von 1/23-1
Aufrufe 9490

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Graubünden

Alle Einsatzfahrzeuge aus Graubünden ›