Einsatzfahrzeug: Florian Dortmund 01 TM54 01

Florian Dortmund 01/36-01
Florian Dortmund 01/36-01

Einsatzfahrzeug-ID: V291 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Dortmund 01 TM54 01 Kennzeichen DO-2533
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Nordrhein-WestfalenDortmund (DO)
Wache BF Dortmund FuRW 01 Mitte (FW) Zuständige Leitstelle Leitstelle Dortmund (DO)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Teleskopmast Hersteller Mercedes-Benz
Modell Actros 4041 Auf-/Ausbauhersteller Bronto Skylift
Baujahr 2005 Erstzulassung 2005
Indienststellung 2006 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Teleskopmast (TKM 1 - 54 m) der Berufsfeuerwehr Dortmund.

Im Juni 2006 wurde eine Teleskophubrettungsbühne F54RLX, kurz Teleskopmast genannt, der Firma Bronto Skylift bei der Feuerwehr Dortmund in Dienst gestellt.

Der Teleskopmast ist auf einem Mercedes-Benz Actros 2541 aufgebaut und verfügt über vier Achsen. Beide Hinterachsen sind angetrieben, zusätzlich wurde eine vierte (sogenannte Nachlaufachse) verbaut, welche den Lenkbewegungen automatisch folgt, um eine bessere Wendigkeit des 32 Tonnen schweren und 12 Meter langen Fahrzeuges zu erreichen.

Das Einsatzspektrum umfasst die Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen, vor allem jedoch ist der Teleskopmast zur technischen Hilfeleistung konzipiert. Bei Einsätzen nach Stürmen (z.B. umgeknickte Bäume oder Äste in großer Höhe, lose Fassadenteile, ...) oder bei größeren Bränden verfügt der TM durch seinen 54 Meter hohen Teleskoparm über Vorteile gegenüber einer Drehleiter.
Am Ende des im oberen Teil mit einem zusätzlichen Gelenk versehenden Teleskoparms, befindet sich der Arbeits- und Rettungskorb zur Aufnahme von 6 Personen (540 kg) und ein fest installierter Werfer für 3.800 Liter Wasser pro Minute.
Zur weiteren Beladung des von der Firma Ziegler ausgebauten Fahrzeugs gehört Material zur Wasserförderung und Kettensägen. Zwei Hochleistungslüfter, welche am Korb befestigt werden können, ermöglichen Lüftungsmaßnahmen in großen Höhen.
Vervollständigt wird der Einsatzwert durch einen 13kVA Stromerzeuger, mehrere Scheinwerfer, eine Vakuummatratze und eine Schleifkorbtrage. Letztere jeweils auch für schwergewichtige Personen ausgelegt, sodass eine Rettung auch dann noch erfolgen kann, wenn eine herkömmliche Drehleiter der Feuerwehr an ihre Grenzen stößt.

Die Besatzung besteht aus einem Maschinisten und dem Fahrzeugführer mit Gruppenführerqualifikation.

Stationiert: Feuerwache 1 - Mitte (Hauptwache)
Fahrgestell: Mercedes-Benz Actros 2641 8x4
Aufbau: Bronto Skylift / Ziegler

ehemaliger Funkrufname: Florian DO 01/36-01

"Feuerwehren der Region – Einsatzfahrzeuge im westlichen Ruhrgebiet-", so lautet das neueste Buchprojekt unseres Users André Streich, welches als erster Teil einer spannenden Buchreihe voraussichtlich ab 30. November 2017 erhältlich sein wird. Unter dem folgenden Link könnt Ihr Euer Exemplar schon jetzt vorbestellen!

https://shop.feuerwehrmagazin.de/catalog/product/view/id...chen_ruhrgebiet

Hier noch ein paar nähere Informationen zu dem Werk:

Das Ruhrgebiet ist der größte Ballungsraum Deutschlands. Über fünf Millionen Einwohner leben auf einer Fläche von rund 4435 Quadratkilometern. Das Zentrum des „Ruhrpotts“ wird im Wesentlichen von mehreren zusammengewachsenen Großstädten gebildet. Durch die starke Industriealisierung und die damit einhergehende dichte Besiedelung wurden und werden besondere Anforderungen an die Feuerwehren gestellt. Aufgrund der Größe des „Reviers“ mit 53 Städten und Gemeinden und deren Wehren wird das Buchprojekt „Feuerwehren der Region - Einsatzfahrzeuge im Ruhrgebiet-“ in zwei Bände aufgeteilt. Im ersten Teil wird zunächst der westlich liegende Bereich mit den Städten Bottrop, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen sowie dem Kreis Wesel behandelt. In diesem Bildband werden etwa 470 Abbildungen von Feuerwehrfahrzeugen in der Zeit von 1945 bis heute abgebildet und beschrieben. Den Schwerpunkt bilden hierbei die neu beschafften Einheiten, aber auch altgediente Klassiker kommen nicht zu kurz. Durch die Sortierung und Darstellung nach Fahrzeuggruppen, die im Alter aufsteigend ist, eignet sich dieses Werk hervorragend, um Vergleiche bezüglich der Konzeption und Taktik der einzelnen Feuerwehren zu ziehen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Hänsch DBS 975 Blaulichtbalken in geteilter Form
  • Hänsch Typ 40 pico Frontblitzer
  • Jeweils 2 Hänsch Typ 40 pico Blau und Gelb im Heck
  • Hella KL 700 am Drehschemel
  • Max Martin 2297 GM Presslufthorn
Besatzung 1/1 Leistung 300 kW / 408 PS / 402 hp
Hubraum (cm³) 11.946 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 38.000
Tags
Eingestellt am 23.06.2007 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 138010

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Dortmund (DO)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Dortmund (DO) ›