Einsatzfahrzeug: BWL4-6995 - VW T6.1 - FuStW

BWL4-6995 - VW T6.1 - FuStW
BWL4-6995 - VW T6.1 - FuStW

Einsatzfahrzeug-ID: V178991 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname BWL4-6995 - VW T6.1 - FuStW Kennzeichen BWL4-6995
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Baden-Württemberg
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Landespolizei
Klassifizierung Funkstreifenwagen Hersteller Volkswagen
Modell Transporter T6.1 Auf-/Ausbauhersteller Freytag Karosseriebau
Baujahr 2022 Erstzulassung 2022
Indienststellung 2022 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Funkstreifenwagen (FuStW) der Landespolizei Baden-Württemberg.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Musterfahrzeug, welches vor der Serienfertigung getestet wurde.
Zum Aufnahmezeitpunkt eingesetzt beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd im Ostalbkreis.

Fahrgestell: Volkswagen Transporter T6.1

Ausbau: Freytag Karosseriebau GmbH und Co. KG

Nach einer europaweiten Ausschreibung von Transportern mit Polizeiausstattung beschaffte das Präsidium Technik, Logistik und Service der Polizei Baden-Württemberg eine Serie von 120 Streifenfahrzeugen auf Basis des VW T.6.1.

Die Ausschreibung zum Ausbau und Auslieferung der Fahrzeuge gewann die Freytag Karosseriebau GmbH und Co. KG aus Elze. In der Vergangenheit beschaffte die Landespolizei Transporter ausschließlich auf Basis des Mercedes-Benz Vito.
Zuletzt wurde im Jahr 2008 eine kleine Serie von Transportern auf VW T5 beschafft, von denen sich aktuell nur noch wenige im Fuhrpark befinden.

Die Fahrzeuge verfügen standardmäßig über eine Motorleistung von 110 kW (150 PS) und sind mit Automatikgetriebe ausgestattet. Bei Verwendung auf Bundesautobahnen kommen Transporter mit 150 kW (204 PS) zum Einsatz.

Grundsätzlich verfügen die Fahrzeuge über Vorderradantrieb, bei definiertem Bedarf können die Dienststellen auf Fahrzeuge mit Allradantrieb zurückgreifen.

Im Fahrgastraum ist ein Sitzschienensystem verbaut, dass eine flexible Sitzkonfigurationen ermöglicht. So können bis zu sieben Einsatzkräfte transportiert werden. Zudem wurde ein abklappbarer Arbeitstisch zwischen den Sitzreihen verbaut.

Der polizeispezifische Ausbau im Heck wurde in enger Zusammenarbeit durch Beamte der Abteilung Einsatztechnik erarbeitet, um die notwendige Ausrüstung unterzubringen.

Im Bereich der Sondersignalanlage stammen alle Komponenten aus dem Hause Standby. Bedient wird die Anlage über ein BT-H 100. Der Lichtbalken Standby W3 verfügt neben einem integrierten, nach vorne gerichteten Arbeitsscheinwerfer auch über eine nach links und rechts gerichtete Umfeldbeleuchtung. Ein Anhaltesignalgeber an Front und Heck rundet die Ausstattung ab.

Die ersten Fahrzeuge wurden im April 2022 an die Dienststellen ausgeliefert.

Vielen Dank an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd für den netten Fototermin!

Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage
  • Warnbalken Standby W3 LED
    • mit Alleylights
    • mit LED-Arbeitsscheinwerfer
  • 2x Frontblitzer Standby L54
  • 1x Kennleuchte Standby Rhodon am Heck
  • 2x Heckblitzer Standby L52 (Heckklappe)
  • 2x Druckkammerlautsprecher Standby
Besatzung 1/1 Leistung 110 kW / 150 PS / 148 hp
Hubraum (cm³) 1.968 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 08.04.2022 Hinzugefügt von Fabian Böß
Aufrufe 2340

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Baden-Württemberg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Baden-Württemberg ›