Einsatzfahrzeug: La Chaux-de-Fonds - SIS - TLF - Castor 4303

La Chaux-de-Fonds - SIS - TLF - Castor 4303
La Chaux-de-Fonds - SIS - TLF - Castor 4303
Blick auf Fahrer- und Beifahrerplatz.

Einsatzfahrzeug-ID: V175861 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname La Chaux-de-Fonds - SIS - TLF - Castor 4303 Kennzeichen NE 1006
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Neuenburg
Wache SIS Montagnes neuchâteloises (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Scania
Modell P 450 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Vogt
Baujahr 2020 Erstzulassung 2020
Indienststellung 2020 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tonne-Pompe moyenne / Tanklöschfahrzeug TLF des Service d'Incendie et de Secours (SIS) des Montagnes neuchâteloises in La Chaux-de-Fonds

Fahrgestell: Scania P 450 4x4
Aufbau: Feumotech
Baujahr: 2020

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Automatikgetriebe
Länge (mit Ein-Personen-Haspel) / Breite / Höhe: 8.750 / 2.540 / 3.350 mm
Radstand: 3.950 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-4000
Hersteller: Ziegler
Förderleistung: 4.000 l/min bei 10 bar
Schaumzumischung: Druckzumischanlage Micon D

Schneidlöschgerät:
Typ: C 360
Hersteller: Cold Cut Systems Svenska AB
Förderleistung: 58 l/min bei 300 bar
Schneidleistung: 3 / 10 mm Stahl in 5 - 10 / 30 - 40 s
Besonderheit: Schaumzumischung

Löschmittel:
Wasser: 3.300
Schaummittel: 300 l
Abrasivmittel: 10 l

Beladung/Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Rückfahrkamera
  • Verkehrswarnanlage
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Hochdruckschnellangriff für Schneidlöschgerät Coldcut Cobra
  • Leiterentnahmehilfe
  • Stromerzeuger
  • 2 Leitungsroller
  • Beleuchtungsgruppe
  • 2 Beleuchtungsgeräte mit Akku
  • Motorkettensäge Stihl
  • Rettungssäge Stihl
  • Halligan-Tool mit Spalthammer
  • Feuerwehraxt
  • Bolzenschneider
  • 4 Faltsignale
  • 4 Verkehrswarnleuchten eFlare
  • 5 Leitkegel
  • Ein-Personen-Haspel mit B-Druckschlauch, Verteiler B-CBC, Standrohr, Hydrantenschlüssel und Faltsignal
  • Schnellangriffsverteiler bestehend aus B-Druckschlauch und Verteiler B-CBC
  • A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 12 B-Druckschläuche
  • 2 Schlauchpaket3 mit C-Druckschlauch und C-Hohltrahlrohr
  • 12 Schlauchkassetten mit C-Druckschlauch
  • 2 Hydrantenschlüssel
  • 2 Verteiler B-CBC
  • 2 Verteiler C-CC
  • 6 C-Hohlstrahlrohre
  • 2 Kombischaumrohre M2/S2
  • Wasserwerfer TFT
  • 2 Waldbrandrucksäcke mit jeweils 3 D-Druckschläuche, Verteiler C-DDD, C-Mehrzweck- und C-Hohlstrahlrohr
  • 3 Löschrucksäcke
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • 2 Mobile Rauchverschlüsse
  • Überdrucklüfter Leader mit Verbrennungsmotor
  • Überdrucklüfter mit Elektromotor und Akku
  • 4 Pressluftatmer in der Kabine in Sitzen Bostrom FireFighter
  • 3 Druckluftfluchtgeräte Dräger Saver
  • 4 Schwimmwesten
  • 2 Höhensicherungssätze
  • Wärmebildkamera Bullard
  • Wärmebildkamera FLIR
  • Mehrgasmessgerät
  • Teleskopleiter
  • 2-teilige Schiebleiter

Einheitliche TLF mit Cold Cut Cobra für das Kanton Neuchâtel

Mit Hilfe der kantonalen Gebäudeschutzversicherung Etablissement cantonal d'assurance et de prévention (ECAP) konnten in den Jahren 2018 und 2020 insgesamt sieben weitgehend baugleiche Tanklöschfahrzeuge (TLF), im Französischen Tonne-Pompe genannt, für die größeren Feuerwehrstandorte und insbesondere die vier Stützpunktfeuerwehren im Kanton Neuenburg/Neuchâtel beschafft werden. Gleichzeitig konnten mit ihnen im Kanton flächendeckend Schneidlöschsysteme des Typs Cobra vom schwedischen Hersteller Cold Cut Systems Svenska AB eingeführt werden. Sie helfen aufgrund der teils langen Anfahrten der Stützpunktfeuerwehren zu ihren Einsätzen im ländlichen Raum riskanten Innenangriffen bei fortgeschrittenen und entwickelten Feuern entgegenzuwirken und bieten eine sicherere Alternative. Für den Einsatz des Schneidlöschgerätes muss die Feuerwehr den eigentlichen Brandraum nicht betreten und kann den Löschangriff aus einem sichereren Umfeld heraus vortragen. Dafür wird mit dem Cobra-Löschgerät zunächst ein Loch durch eine Wand, Decke oder den Boden gebohrt, durch das dann anschließend ein feiner Wassernebel abgegeben werden kann. Durch die Vereinheitlichung der TLF im Kanton wird zudem auch die Zusammenarbeit der einzelnen Stützpunktfeuerwehren vereinfacht und die Ausbildung erleichtert.

Alle sieben 2018 und 2020 im Kanton Neuenburg beschafften TLF wurden von Vogt auf Scania P 450 4x4 aufgebaut. Während die Aufbauten bis auf wenige Details identisch sind unterscheiden sich die Fahrgestelle der zwei Beschaffungslose aufgrund einer Überarbeitung der Modellpalette von Scania leicht. Die fünf TLF aus der ersten Tranche von 2018 gingen ausnahmslos an Milizfeuerwehren im Kanton Neuchâtel, während die beiden Berufsfeuerwehren des Service d'Incendie et de Secours (SIS) des Montagnes neuchâteloises in La Chaux-de-Fonds und die Pompiers der Sécurité Neuchâtel erst mit der zweiten Tranche zwei Jahre später ihre neuen TLF erhielten. Die ersten fünf TLF gingen im Einzelnen an die Services de Défense Incendie et de Secours (SDIS) Val-de-Ruz und Val-de-Travers sowie an die beiden Détachement de premier secours (DPS) Le Landeron und Cortaillod im von den Pompiers Neuchâtel betreuten Bereich Littoral.

Die Gebäudeschutzversicherung - Fester Bestandteil der Feuerwehrfinanzierung

Die ECAP ist wie die anderen kantonalen Gebäude- und Feuerschutzversicherungen in der Schweiz auch stark in die Finanzierung und Organisation des Feuerwehrwesens eingebunden. Je nach Verwendungszweck der Fahrzeuge übernimmt die ECAP die Finanzierung entweder komplett oder gewährt große Zuschüsse. Früher waren im Kanton Neuchâtel durch die ECAP, bzw. das Etablissement Cantonal d'Assurance Immobilière (ECAI) als ihrem Vorläufer, finanzierte Feuerwehrfahrzeuge an ihrer lemongrünen Lackierung zu erkennen. In der Regel handelte es sich dabei um die überregional eingesetzten Fahrzeuge der Stützpunktfeuerwehren, wie Autodrehleitern (ADL) oder Großtanklöschfahrzeuge (GTLF). Von dieser speziellen Farbgebung hat sich die ECAP mittlerweile aber zugunsten einer klassischen roten Grundfarbe getrennt. Eine Ausnahme bilden hingegen die ab 2009 beschafften Ersteinsatzfahrzeuge (EEF) für kleine Feuerwehren im ländlichen Raum, die eine weiße Grundfarbe besitzen. Heute lassen sich durch die ECAP finanzierte Einsatzfahrzeuge am ehesten an den kleinen Logos der Versicherung oder dem neu geschaffenen Feuerwehrlogo des Kantons erkennen. Letztereszeigt in Form einer geschwungenen und gezackten Linie die stilisierte Topographie des Kantons vom Neuenburger See / Lac de Neuchâtel bis hinauf in die Höhenlagen des Jura und greift auch die grün-weiß-roten Farben des Kantonswappens auf.

Veränderungen in La Chaux-de-Fonds

Für den SIS Montagnes neuchâteloises in La Chaux-de-Fonds bedeutete das 2020 in Dienst gestellte TLF eine grundlegende Veränderung, denn es läutete das Ende der Ära der TLF mit Truppkabine beim SIS ein. Bis dahin bestand jeder Zug des SIS aus einem TLF mit Truppkabine als einzigem Löschfahrzeug sowie einer ADL oder Hubrettungsfahrzeug (HRF) mit jeweils zweiköpfiger Besatzung sowie einem separat in einem Kommandowagen (KdoW) ausrückenden Offizier. Größtes Manko dieser TLF, von denen der SIS gleich drei mit unterschiedlichen Baujahren vorhielt, war nicht etwa die geringe Besatzungsstärke, sondern vielmehr das Fehlen von Pressluftatmern in der Kabine. Erst an der Einsatzstelle konnte sich ein Trupp mit Atemschutz ausrüsten. Gleiches galt übrigens auch für ADL und HRF. Durch das neue TLF konnte ab 2020 zumindest der erste Löschzug des SIS anders aufgestellt werden. Auf ihm rücken nun drei oder sogar vier Feuerwehrleute aus: Maschinist, Angriffstrupp sowie ggf. ein Offizier. Alternativ kann der Offizier nach wie vor aber auch mit seinem KdoW eigenständig die Einsatzstelle anfahren. Großes Plus des neuen TLF ist, das nun bei Brandeinsätzen ein komplett mit Pressluftatmern ausgerüsteter Angriffstrupp an der Einsatzstelle ankommt.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken
  • 4 Frontblitzer, davon 2 im Kühlergrill und 2 an den Außenspiegeln
  • 2 Intersection Lights
  • 2 Heckblitzer FG Hänsch Integro Universal
  • Bullhorn
Besatzung 1/4 Leistung 331 kW / 450 PS / 444 hp
Hubraum (cm³) 12.742 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 01.12.2021 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 6917

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Neuenburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Neuenburg ›