Einsatzfahrzeug: Heros Lüneburg 22/51

Heros Lüneburg 22/51
Heros Lüneburg 22/51

Keine Fotos vorhanden

Einsatzfahrzeug-ID: V174339 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Heros Lüneburg 22/51 Kennzeichen THW-90388
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenLüneburg (LG)
Wache THW OV Lüneburg Zuständige Leitstelle Leitstelle Lüneburg (LG)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Technisches Hilfswerk (THW)
Klassifizierung Gerätekraftwagen Hersteller MAN
Modell TGM 18.280 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2008 Erstzulassung 2008
Indienststellung 2008 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätekraftwagen (GKW 1) des Technischen Hilfswerk, Ortsverband Lüneburg.

Das Fahrzeug ist der ersten Bergungsgruppe zugeordnet.

Das Technische Hilfswerk beschaffte in fünfter Generation des Gerätekraftwagen 110 Fahrzeuge. 56 Fahrzeuge hiervon wurden 2008 und 2009 auf einem MAN TGM 18.280 4x4 BB Fahrgestell ausgeliefert, die aus Mitteln des Konjunkturpakets nachgeorderten 54 Fahrzeuge (ausgeliefert 2010) erhielten einen 10 PS stärkeren Motor (MAN TGM 18.290 4x4 BB). Nicht nur motortechnisch, sondern auch durch ein um 2.100 Kilogramm höheres zulässiges Gesamtgewicht wurde diese Generation leistungsstärker als die vorangegangenen.

Damit auch Einsätze im unwegigen Gelände möglich sind, wurde auf eine Zwillingsbereifung verzichtet, was die Geländegängigkeit ermöglicht. Aufgrund der Einzelbereifung wurde das zulässige Gesamtgewicht auf 16.100 Kilogramm reduziert. Da für den Geländeeinsatz ebenfalls eine ausreichende Verwindung notwendig ist, wurden Fahrerkabine und Aufbau getrennt aufgebaut. Hier ist eine Verwindung von bis zu 20 Grad zwischen den beiden Fahrzeugteilen möglich.

Die kippbare Fahrer- und Mannschaftskabine wurde von der Firma Spezialfahrzeuge Wittlich aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt und erstmals mit einer roten Innenraumbeleuchtung versehen, um Lichtreflexionen an der Windschutzscheibe zu vermeiden. Für einen höheren Fahrtkomfort wurden zusätzliche Haltegriffe verbaut. Unter den hinteren beiden Sitzreihen ist wie bei den Vorgängergenerationen weiterer Stauraum für Kleingerät vorhanden.

Der Kofferausbau wurde in der AluFire II - Ausführung von Magirus gefertigt. Er verfügt über sechs seitliche Geräteräume mit Rolläden sowie vorgesetzter Trittstufe und einem siebten Geräteraum im Heckbereich, der mittels einer Klappe verschlossen wird. Wie auch bei den Vorgängergenerationen verfügt diese Generation im Geräteraum 6 (G6) über einen Sortimo-Regaleinbau mit Schubfächern, in denen umfangreiches Kleinwerkzeug und kleine Arbeitsmaterialien wie Schrauben und Muttern verlastet sind.

Die verbaute HPC Herz 500 - Seilwinde kann über eine Fernbedienung von außen, aber auch aus der Fahrerkabine gesteuert werden. Die Herz 500 ist in der Lage im direkten Zug ca. 5 Tonnen, im Zug über eine Umlenkrolle ca. 10 Tonnen zu ziehen. Auf der Fernbedienung sind ebenfalls die aktuellen Werte der Windenbelastung abzulesen.

Fahrgestell:
MAN TGM 18.280 4x4 BB

Technische Daten:

  • Länge: 8.070 Millimeter
  • Breite: 2.500 Millimeter
  • Höhe: 3.350 Millimeter
  • Radstand: 4.200 Millimeter
  • Bodenfreiheit: xxx Millimeter
  • Watfähigkeit: 600 Millimeter
  • Steigfähigkeit: 30 %
  • Leermasse: 9.830 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 16.100 Kilogramm
  • Anhängelast gebremst 20.000 Kilogramm
  • Leistung: 206 kW / 280 PS bei 2.200 Umdrehungen/Minute
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Antrieb: Heckantrieb, Allrad zuschaltbar
  • Getriebe: MAN TipMatic-Schaltgetriebe (automatisiert)

Fahrerkabine:
Spezialfahrzeuge Wittlich (Tochterunternehmen von MAN)

Aufbau:
Magirus Brandschutztechnik

Seilwinde:

  • Modell: HPC Herz 500
  • Zugkraft direkter Zug: 50 Kilonewton
  • Zugkraft über Rolle: 100 Kilonewton
  • Seillänge: 60 Meter
  • Betriebsdruck: 170 bar
  • Bedienung: über kabelgebundene Fernsteuerung

Ausstattung nach StAN (ohne Ergänzungsausstattung):

  • Schweiß- und Brennschneidegerät, autogen
  • Kettenmotorsäge, 3,5 kW
  • Seile, Ketten, Anschlagmittel I
  • Feuerlöschausstattung I
  • 4 Atemschutzgeräte, umluftunabhängig mit Zubehör
  • Rettungsausstattung
  • Krankentransportausstattung
  • Tauchpumpe 400 l/min
  • Pumpen-Zubehör „TP 400 l/min“ 4320T22014
  • Hebekissenausstattung, pneumatisch, 8 bar
  • Zuggerät 16 kN, mit Zubehör 5120T22015
  • Trennschleifer, tragbar, mit Verbrennungsmotor 4,5 kW
  • Heber 100 kN, hydraulisch, Handbetrieb
  • Säbelsäge, eli 5130T22018
  • Bohr- und Aufbrechhammer, 1 kW / 230 V, mit Zubehör
  • Bohrhammer 600 W, 230 V, mit Zubehör
  • Hebe-/Pressgerät 150 kN, hydraulisch
  • Spreizer, SP 30, hydraulisch, mit Zubehör
  • Schneidgerät, S 90, hydr., mit Zubehör und Motorpumpe
  • Werkstattausstattung Bergung
  • Stahlbeton- und Steinbearbeitung
  • Metallbearbeitung I
  • Holzbearbeitung
  • Räumwerkzeuge, Erdarbeiten
  • Gewindestangen, Schrauben, Muttern
  • Schrauben, Haken, Dübel
  • Nägel und Nagelverbinder
  • Leitern, Zusammenstellung I
  • Bauklammern, Bindedraht
  • Stromerzeuger-Aggregat 8 kVA, 400/230 V, tragbar Energieverteiler 16 A
  • Flutlichtleuchten 1.000 W
  • Leuchtensatz I
  • Sanitätshelferausstattung
  • Transportausstattung für Lasten I
  • Schutz-Ausstattung für Schneid- und Trennarbeiten
  • Sicherheitsausstattung Motorsäge
  • Arbeitsschutzausstattung
  • Meldetasche
  • Sicherungsgerätesatz II
  • Stützen und Verbaumaterial I
  • Hilfsgerät
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem Hänsch DBS 2000
  • 2x LED-Zusatzblitzer links und rechts am Warnbalken
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik nano 
  • Fiamm-Horn TA/4
  • Doppelblitz-Kennleuchte am Hecke 
Besatzung 1/8 Leistung 206 kW / 280 PS / 276 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.100
Tags
Eingestellt am 22.09.2021 Hinzugefügt von Nico Lindner
Aufrufe 2047

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lüneburg (LG)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lüneburg (LG) ›