Einsatzfahrzeug: Schaan - FW - GWL - 7

Schaan - FW - GWL - 7
Schaan - FW - GWL - 7
GWL mit abgesatteltem AB-Logistik.

Einsatzfahrzeug-ID: V171269 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Schaan - FW - GWL - 7 Kennzeichen FL 1490
Standort Europa (Europe)Liechtenstein (Liechtenstein)
Wache FF Schaan Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Wechselladerfahrzeug Hersteller Renault
Modell D 12 Auf-/Ausbauhersteller Walser
Baujahr 2020 Erstzulassung 2020
Indienststellung 2020 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen-Logistik (GWL) der Freiwilligen Feuerwehr Schaan

Fahrgestell: Renault D 12 LOW P4x2 240E6
Aufbau: Walser
Baujahr: 2020

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Getriebe: Automatikgetriebe
Radstand: 3.500 mm
Nutzlast: 6.000 kg

Hakengerät:
Typ: P10A
Hersteller: Palfinger
Gerätegewicht: 1.150 - 1.230 kg
Gerätelänge: 3.250 - 4.600 mm
Hubkraft: 100 kN
Maximale Behälterlänge: 2.800 - 5.400 mm
Maximaler Kippwinkel: 55°

Beladung / Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Vorrüstung für Fahrschulpedalerie
  • Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung
  • Material zur Ladungssicherung
  • 2 Warnzelte
  • 2 Verkehrswarnleuchten
  • 7 Leitkegel
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • Handlampe

Abrollbehälter:

Das erste Liechtensteiner Wechselladersystem

Als erste Feuerwehr im Fürstentum Liechtenstein nahm die Freiwillige Feuerwehr Schaan im Jahr 2020 ein Wechselladersystem bestehend aus einem Trägerfahrzeug und zwei Abrollbehältern in Dienst. Mit dem auf die Einsatzstellenlogistik abgestimmten System kann die Feuerwehr Schaan die Einsatzmöglichkeit ihres umfangreichen Arsenals an Rollcontainern mit Zusatzausrüstung deutlich verbessern. Auf mehr als 30 hauptsächlich in Eigenleistung entstandene Rollcontainer mit Material für Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung und Umweltschutz sowie zur Übungsvorbereitung kann die Feuerwehr Schaan mittlerweile zurückgreifen. Für ihren Transport stand seit 2010 lediglich ein kleiner PKW-Anhänger mit Laderampe zur Verfügung. Mit der Indienststellung des Wechselladersystems konnte die Transportkapazität für die Rollcontainer nicht nur erhöht, sondern ihr Transport auch vereinfacht und beschleunigt werden.

Dreh- und Angelpunkt des Systems sind ein kompakter Renault D 12 LOW mit einem Palfinger-Hakengerät als Wechselladerfahrzeug (WLF) und ein AB-Logistik vom Schweizer Fahrzeugbauer FABA. Diese Kombination wird von der Feuerwehr Schaan als Gerätewagen Logistik (GWL) geführt und stellt die Haupteinsatzform des Wechselladersystems dar. Mit einer Kapazität von sechs Rollcontainern bietet der AB-Logistik mehr Platz, als der zuvor genutzte Transportanhänger. Wie dieser hat auch der AB eine Laderampe - kann deswegen auch nur im abgesattelten Zustand Be- und Entladen werden - die sich jedoch deutlich flacher öffnet und ein einfacheres Laden ermöglicht. Auch das Fahren und insbesondere das Rangieren fällt mit dem GWL, also der WLF/AB-Logistik-Kombination, deutlich einfacher und leichter aus, als mit einem Anhängergespann.

Der GWL steht im Depot der Feuerwehr Schaan immer betriebsfertig bestückt mit einer Auswahl an fünf Rollcontainern für Hilfeleistungen, Wasserschäden, Ölwehr und die Verkehrsabsicherung bereit.

Ein AB-Stromerzeuger (AB-Strom) mit einem 60 kVA starken Aggregat ist der zweite 2020 in Dienst gestellte Wechselbehälter der Feuerwehr Schaan. Der ebenfalls von FABA aufgebaute AB dient vor allem der Notstromversorgung des Schaaner Rathauses und des Feuerwehrdepots während Stromausfällen.

Mini-Wechsellader

Das erste WLF im kleinen Fürstentum Liechtenstein - der sogenannte GWL der Feuerwehr Schaan - ist mit einem Gesamtgewicht von nur 12 t eines der seltenen Leichtgewichte seiner Gattung. Einen Renault D 12 LOW mit einem kompakten Radstand von 3.500 mm ließ sich die Feuerwehr Schaan 2020 von Walser zum WLF aufbauen. Das Fahrgestell hat Straßenantrieb, ein vollautomatisches Getriebe und lässt sich für den Fahrschuleinsatz mit einem zweiten Pedalsatz ausstatten. Der D 12 besitzt als Rangierhilfe eine Rückfahrkamera sowie als Hilfe bei der Arbeit bei Dunkelheit insgesamt sechs nach hinten gerichtete LED-Zusatzscheinwerfer: Zwei oben an der Kabinenrückwand, zwei auf dem Aufbau direkt hinter der Kabine und zwei am hinteren Rahmenende. In der kurzen Day Cab von Renault können bis zu drei Personen Platz nehmen.

Als Hakengerät kommt eine P10A von Palfinger zum Einsatz. Das Gerät kann eine Kraft von bis zu 100 kN aufbringen und damit bis zu 5,8 m lange AB aufsatteln. Der Unterfahrschutz am Fahrzeugheck lässt sich hydraulisch auf die Länge des jeweils aufgesattelten Behälters anpassen. Die Nutzlast des auf namensgebende 12 t zugelassenen Renault D 12 liegt bei insgesamt 6 t.

In den komplett mit anthrazitfarbenem Riffelblech verkleideten Unterbau des Renaults integrierte Walser zwei Staukästen für die überschaubare Fahrzeugbeladung. Links im Staukasten liegen Mittel zur Ladungssicherung bereit, die vor allem im standardmäßig aufgesattelten AB-Logistik benötigt werden. Eine kleine Auswahl an Geräten zur Verkehrsabsicherung kommt im etwas größeren Staukasten auf der rechten Seite unter. Nur der Feuerlöscher ist in keinem der Staukästen verstaut, sondern hängt deutlich sichtbar in einem roten Plastikkasten links hinter der Kabine.

Die Sondersignalanlage des WLF lieferte die Liechtensteiner ADERA AG. Sie besteht aus einem Warnbalken Haztech Xpert, einem Paar Frontblitzern und einer flachen Kennleuchte AEB 510 LED am Heck. Zur Verkehrswarnung ist der Warnbalken mit je zwei nach vorn und hinten gerichteten Zusatzmodulen ausgestattet. Gesteuert wird die Sondersignalanlage über ein schlankes Bedienteil in der Kabine. Über dieses lässt sich über die Druckkammerlautsprecher der akustischen Signalanlage eine automatisierte Durchsage mit der Aufforderung zur Bildung einer Rettungsgasse wiedergeben oder der Funkverkehr auf diese aufschalten. Zudem erlaubt das Bedienteil die Steuerung der verschiedenen Zusatzscheinwerfer.

----

Abrollbehälter-Logistik (AB-Logistik)

Hersteller: FABA Fahrzeugbau AG
Baujahr: 2019

Beladung / Ausstattung:

  • Laderampe
  • Airline-Schienen zur Ladungssicherung

Logistik zum Absatteln

Als Transportmittel für ihr großes Konvolut an Rollcontainern ließ sich die Feuerwehr Schaan von der FABA Fahrzeugbau AG eine ihrer bewährten Kastenaufbauten als AB-Logistik auf einem Abrollbehälter-Grundrahmen montieren. Anders als bei der festen Montage auf einem LKW-Chassis wird der Kastenaufbau am Heck weder durch eine zweiflügelige Türe, noch eine Ladebordwand verschlossen. Stattdessen verschließt eine einfache Rampe das Aufbauheck vollflächig. Durch diese Lösung kann der AB-Logistik zwar nur im abgesattelten Zustand Be- und Entladen werden, dafür aber sehr einfach und kraftschonend. Durch die Bauweise des Abrollbehälters fällt sowohl der Höhenunterschied zwischen Fahrbahn und Ladefläche sehr gering, als auch der Winkel der langen Laderampe sehr flach aus. Problemlos und mit wenig Kraftaufwand lassen sich über die flache öffnende Rampe Rollcontainer in den AB hinein und hinaus schieben.

Im Kofferaufbau finden insgesamt sechs Rollcontainer Platz. Insgesamt hat er eine Nutzlast von 1.500 kg, die natürlich auch anderweitig als durch Rollcontainer genutzt werden können. Wird der AB mit Rollcontainern bestückt stehen diese in zwei Dreiergruppen entlang der Seitenwände. Gesichert werden können sie an drei übereinanderliegenden Airline-Schienen an den Seiten- und der Stirnwand. Die nötigen Mittel zur Ladungssicherung werden nicht im AB selbst, sondern in den Staukästen des WLF mitgeführt. Im AB bleibt zwischen den Rollcontainern ein komfortabler Gang frei, über den sich jeder einzelne Rollcontainer im AB erreichen lässt.

Normalerweise ist der AB-Logistik mit den fünf Rollcontainern Baumaterial 1, Elektro 2, Oelwehr 1, Saugen 2 und Verkehr 1 beladen. Insgesamt hält die Feuerwehr Schaan aber 33 unterschiedliche Rollcontainer für die unterschiedlichsten Aufgaben vor.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Haztec Xpert
  • 2 Frontblitzer
  • 1 LED-Kennleuchte AEB 510 LED am Heck
Besatzung 1/2 Leistung 176 kW / 239 PS / 236 hp
Hubraum (cm³) 5.100 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.000
Tags
Eingestellt am 24.05.2021 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2135

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein) ›

Anzeige