Einsatzfahrzeug: Basel - Sanität Basel-Stadt - NAZ - Ambu 20 (a.D.)

Basel - Sanität Basel-Stadt - NAZ - Ambu 20 (a.D.)
Basel - Sanität Basel-Stadt - NAZ - Ambu 20 (a.D.)
Blick auf den Beifahrerplatz

Einsatzfahrzeug-ID: V158178 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Basel - Sanität Basel-Stadt - NAZ - Ambu 20 (a.D.) Kennzeichen BS 62590
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Basel-Stadt
Wache Sanität Basel-Stadt Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation kommunaler / landeseigener Rettungsdienst
Klassifizierung Notarzteinsatzfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Vito 115 CDI 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Fahrtec Systeme
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung 2019
Beschreibung

Notarztzubringer NAZ, teilweise auch als Notarzteinsatzfahrzeug NEF bezeichnet, der Sanität Basel-Stadt

Fahrgestell: Mercedes-Benz Vito 115 CDI 4x4 („W639“)
Ausbau: Fahrtec

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Automatik

Beladung/ Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS)/ Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Rückfahrkamera Waeco
  • Freisprecheinrichtung für Mobiltelefon Parrot
  • Standheizung
  • Notfallrucksack
  • Sauerstoffrucksack
  • Kindernotfalltasche
  • Ampullarium
  • Replantat-Set
  • EKG/ Defibrillator Zoll X-Series
  • Beatmungsgerät Weinmann Medumat
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac
  • Perfusor
  • Reanimationshilfe Zoll AutoPulse
  • Nothammer
  • Warnzelt
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 3 Schutzhelme
  • Schutzkittel, -masken und -brillen
  • Schnittschutzhandschuhe
  • Funkgerät Siemens, tragbar
  • Mobiltelefon CAT
  • Tablet Panasonic Toughpad
  • CO-Messgerät Dräger Pac 3500

Von der Sanität Basel-Stadt wird für ihr Einsatzgebiet, welches die gesamte Großstadt Basel und Teile des sie umgebenden Kantons Basel-Landschaft umfasst, ein einziges Notarzteinsatzfahrzeug, ein sogenannter Notarztzubringer oder kurz NAZ, rund um die Uhr vorgehalten. Besetzt wird das Fahrzeug in Zusammenarbeit mit dem Departement Anästhesie des Universitätsspitals Basel, das den zur Besatzung gehörenden Notarzt stellt. Ebenfalls zur Fahrzeugbesatzung gehört ein Rettungssanitäter der Sanität Basel-Stadt, welcher zugleich auch Fahrer des Notarztzubringers ist. Eingesetzt wird der an der Wache der Sanität Basel-Stadt stationierte Notarztzubringer im Rendez-vous-System. Bei einem Alarm fährt der Notarztzubringer nicht direkt den Einsatzort an, sondern der Rettungssanitäter holt zunächst mit dem Notarztzubringer den Notarzt am Universitätsspital ab und steuert dann erst den Einsatzort an. Die Wache der Sanität Basel-Stadt liegt jedoch nur wenige hundert Meter vom Universitätsspital entfernt. Verglichen mit einem Notarzteinsatzfahrzeug in Deutschland hat der Notarztzubringer der Sanität Basel-Stadt deutlich geringere Einsatzzahlen. Nur zu etwa 500 Einsätzen im Jahr rückt der Notarztzubringer in Basel aus. Dies liegt zum einen daran das die Rettungssanitäter in der Schweiz deutlich weitreichendere Kompetenzen haben als Rettungsassistenten oder sogar Notfallsanitäter in Deutschland. Daher sind die Einsatzkriterien für den Notarztzubringer sehr viel enger gefasst, was sich auf die Einsatzzahlen auswirkt. Bei bestimmten, besonders gravierenden Alarmstichworten wird der Notarztzubringer initial gemeinsam mit deinem Rettungswagen alarmiert, bei Bedarf kann der Notarzt aber auch durch einen bereits im Einsatz befindlichen Rettungswagen nachgefordert werden.

Im Sommer 2019 ersetzte die Sanität Basel-Stadt ihren bisherigen Notarztzubringer, einen Mercedes-Benz Vito 115 CDI 4x4 mit Ausbau von Fahrtec, durch ein neues Fahrzeug. Auch beim 2019 in Dienst gestellten Notarztzubringer handelt es sich um einen geräumigen Mercedes-Benz Vito mit Allradantrieb.

Für die Sanität Basel-Stadt baute Fahrtec den Notarztzubringer auf Basis eines Mercedes-Benz Vito 115 CDI 4x4 auf. In der Art des Ausbaus und der Ausstattung orientiert sich der Notarztzubringer stark an einem deutschen Notarzteinsatzfahrzeug. Das Vito-Fahrgestell besitzt neben Allradantrieb und einem Automatikgetriebe auch über eine zweite Schiebetür auf der linken Fahrzeugseite sowie eine Standheizung. Nachträglich wurde der Vito zusätzlich mit einer Waeco-Rückfahrkamera und einem Unfalldatenschreiber ausgestattet. Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz baute Fahrtec eine Mittelkonsole in den Vito ein. In ihr ist der Großteil der Funktechnik verbaut sowie auch eine Freisprecheinrichtung für ein Mobiltelefon. Auf der Konsole sitzt zudem ein Halter für ein Tablet, welches als Navigationssystem genutzt wird und für die Einsatzdokumentation. Dazu verfügt das Panasonic ToughPad über eine Datenanbindung an die Sanitätsnotrufzentrale. Der Fond des Vitos ist zweigeteilt in einen Passagierraum und einen Geräteraum. Hinter der linken Schiebetür befindet sich ein großer Schrank in dem unter anderem Schutzausrüstung für die Fahrzeugbesatzung, ein Notfallrucksack und ein Feuerlöscher verstaut sind. Über die rechte Schiebetür hingegen kann der Passagierraum, der eigentliche Fond, betreten werden. Hier befindet sich ein dritter Einzelsitz, auf dem beispielsweise Auszubildende und Praktikanten mitgenommen werden können. Hinter dem Beifahrersitz befindet sich außerdem eine Halterung für eine AutoPulse-Reanimationshilfe von Zoll, wie sie auch auf jedem Rettungswagen der Sanität Basel-Stadt zu finden ist. Eine Absaugpumpe Weinmann Accuvac ist hinter dem Sitzplatz an der Rückseite des den Gepäckraum einnehmenden Schrankeinbaus befestigt. Den ganzen Gepäckraum nimmt ein großer Schrank ein. Ganz unten befinden sich zwei Auszüge für ein Series X-EKG von Zoll sowie ein Medumat-Beatmungsgerät von Weinmann auf einer LifeBase-Trageplatte. Darüber befinden sich drei mit Klappen verschlossene Fächer für eine Kindernotfalltasche, einen Sauerstoffrucksack sowie das Ampullarium. Wieder eine Regalebene höher gibt es drei offene Fächer für kleine Kunststoffkisten mit Zubehör für EKG, Beatmungsgerät und Absaugpumpe sowie eine Kiste mit Schreibmaterial. In einem geschlossenen Fach ganz rechts liegen verschiedene Halskrausen bereit. Zu Oberst schließt das Regal mit einem offenen Staufach für einen weiteren Notfallrucksack sowie Halterungen für Spendern mit Einmalhandschuhen ab.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Arjent
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroLED Plus
Besatzung 1/1 Leistung 110 kW / 150 PS / 148 hp
Hubraum (cm³) 2.148 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 16.11.2019 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 1240

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Basel-Stadt

Alle Einsatzfahrzeuge aus Basel-Stadt ›

Anzeige