Einsatzfahrzeug: Florian Lüneburg 18/44-10

Florian Lüneburg 18/44-10
Florian Lüneburg 18/44-10

Einsatzfahrzeug-ID: V152633 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Lüneburg 18/44-10 Kennzeichen LG-M 4410
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenLüneburg (LG)
Wache FF SG Ilmenau OF Melbeck Zuständige Leitstelle Leitstelle Lüneburg (LG)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug-KatS Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2015 Erstzulassung 2019
Indienststellung 2019 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug 20 für den Katastrophenschutz (LF 20-KatS) der Freiwilligen Feuerwehr Samtgemeinde Ilmenau, Ortsfeuerwehr Melbeck.

Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4
Aufbau: Ziegler
Aufbautyp: ALPAS mit Gruppenkabine Z-Cab New Generation
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Länge / Breite / Höhe: 7.300 / 2.500 / 3.300 mm
Radstand: 3.950 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-2000-1H
Hersteller: Ziegler
Förderleistung: 2.000 l/min bei 10 bar

Löschmittel:
Wasser: 1.000 l

Beladung/ Ausstattung:
Beladung nach der zum Bau gültigen DIN-Norm für ein LF 20-KatS

  • Airbags und Gurtstraffer im Mannschaftsraum Ziegler Z-Protect
  • Verkehrswarnanlage bestehend aus 4 gelben Blitzern Britax XT-4
  • Umfeldbeleuchtung Z-UB4K
  • Lichtmast
  • Hydraulische Schwimmpumpe, angetrieben vom Fahrzeugmotor, Förderleistung: 5.000 l/min
  • Hygieneboard
  • Stromerzeuger
  • Abwassertauchpumpe ATP20R, Förderleistung: 2.500 l/min
  • Tragkraftspritze Ziegler UltraPower 4
  • 24 B-Druckschläuche, davon 15 Schläuche in Buchten gelegt und zusammengekuppelt in 8 Schlauchfächern im GR
  • 4 Pressluftatmer
  • 4-teilige Steckleiter

Laufbahn:

  • 2015 - 2019: Vorführfahrzeug von Ziegler
  • seit 2019: Feuerwehr Ilmenau OF Melbeck ("Florian Lüneburg 18/44-10")

Bei diesem LF 20 KatS handelte es sich um ein ehemaliges Vorführfahrzeug der Firma Albert Ziegler GmbH. Dieses Fahrzeug wurde zur Interschutz 2015 gebaut. Aus diesem Grund trägt das LF das auffällige Design mit der Bezeichnung: "Z-Design New Generation Euro 6". Die Samtgemeinde Ilmenau finanzierte das Fahrzeug komplett selbst und ersetzte 2019 damit ein LF 8 und ein LF 16-TS. Das Fahrzeug gehört zur Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 des Landkreis Lüneburg, 3. Zug Wasserförderung.

Ein ausgefallenes Löschgruppenfahrzeug 20 für den Katastrophenschutz mit einer Pumpenleistung von insgesamt rund 10.000 l/min stellte Ziegler auf der Fachmesse Interschutz im Sommer 2015 in Hannover aus.Ziegler stattete das Katastrophenschutz-Löschfahrzeug nicht nur mit den beiden in der DIN-Norm vorgesehenen Pumpen, einer fest verbauten Feuerlöschkreiselpumpe und einer Tragkraftspritze aus, sondern baute zusätzlich eine hydraulisch angetriebe Schwimmpumpe ein und ergänzte die Beladung um eine leistungsstarke Abwassertauchpumpe. Zum Antrieb der Schwimmpumpe verfügt der MAN TGM 13.290 4x4 über einen zweiten Nebenantrieb sowie auf dem Aufbaudach über einen 120 l fassenden Tank für Hydrauliköl und einen Ölkühler. Die Schwimmpumpe verfügt über eine 30 m lange, auf einer Haspel aufgerollte Antriebsleitung. Mit der Pumpe lassen sich bis zu 5.000 l Wasser pro Minute bei einem Druck von 2 bar aus Tiefen hochpumpen, die mit herkömmlichen Pumpen normal unerreichbar sind. Ergänzend zu der Schwimmpumpe ist auf dem Fahrzeug noch eine Abwassertauchpumpe mit einer Leistung von 2.500 l/min sowie eine Ziegler UltraPower 4-Tragkraftspritze verladen. In Kombination der vier Pumpen lassen sich große Wassermengen, bis zu rund 10.000 l/min, im Lenzbetrieb oder für die Brandbekämpfung fördern.
Im Vergleich zur Schwimmpumpe nur eine kleine und fast unscheinbare Neuerung ist die Aufteilung der während der Fahrt verlegbaren B-Druckschläuche auf ganze acht Schlauchkassetten. In jeder Kassette finden je nur zwei B-Druckschläuche Platz, dafür lassen sich die Kassetten aber durch nur zwei Personen einfach entnehmen und können schnell wieder befüllt werden.
Die Umfeldbeleuchtung des Löschfahrzeuges wurde im erst auf der Interschutz 2015 vorgestellten Beleuchtungskonzept Z-UB4K realisiert. Das System besteht aus mehreren futuristisch anmutenden blau-weißen Modulen. Jedes Modul setzt sich aus bis zu vier LED-Profilen zusammen. Ein zweistufiges System mit weißen LEDs sorgt für eine optimale Ausleuchtung der Fahrzeugumgebung. Optional kann diese noch weiter durch LED-Leisten in den Bordwandklappen ergänzt werden. Nach oben hin schließt ein blaues Effektlicht als optische Fortsetzung der blauen Rundumkennleuchten an Front und Heck auf Wunsch hin das Modul ab. Ist dieses Effektlicht nicht gewünscht wird es durch einfache blaue Blenden ersetzt. Ebenfalls optional sind nach oben gerichtete rote Flugfeldleuchten. Zum Z-UB4K-Konzept gehören auch neu gestaltete Heckelemente mit integrierten LED-Kennleuchten für die Sondersignalanlage und integrierten Haltegriffen. Optional erhältlich sind in das Heckelement integrierte Kennzeichenträger, Rückfahrkamera oder Verkehrswarnanlage. Das Kleinlöschfahrzeug ist seitlich mit Modulen aus dem Z-UB4K-Konzept mit Umfeldbeleuchtung und Effektlicht ausgestattet. Die Heckmodule bestehen nur aus Kennleuchtenmodulen, Fahrzeugbeleuchtung und Haltegriffen.

Zwischen 2015 und 2019 lieferte Ziegler keine weiteren Löschgruppenfahrzeuge 20 für den Katastrophenschutz mit dieser speziellen Pumpenausstattung aus.

Fahrzeug als Vorführfahrzeug von Ziegler:
https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/152682

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Integro LED Hauptmodule Ziegler Tailfin-B vorne und hinten
  • Martin-Horn 2298 GM
  • 2 Frontblitzer Britax XT4
  • Heckwarnanlage mit vier Heckblitzern Britax XT4
Besatzung 1/8 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.100
Tags
Eingestellt am 17.03.2019 Hinzugefügt von diemelbecker
Aufrufe 2540

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lüneburg (LG)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lüneburg (LG) ›