Einsatzfahrzeug: Bédarieux - SDIS 34 - WLF - CPCE

Bédarieux - SDIS 34 - WLF - CPCE
Bédarieux - SDIS 34 - WLF - CPCE
Blick in die Kabine

Einsatzfahrzeug-ID: V147188 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Bédarieux - SDIS 34 - WLF - CPCE Kennzeichen DM-518-BC
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Région OccitanieDépartement Hérault (34)
Wache SDIS 34 CS Bédarieux (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Wechselladerfahrzeug Hersteller Iveco
Modell Trakker 410 Auf-/Ausbauhersteller Palfinger
Baujahr 2014 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Camion Porte Cellule CPCE/ Wechselladerfahrzeug WLF mit aufgesattelter Cellule Citerne Grande Capacite CeCGC/ Abrollbehälter AB-Wasser des Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 34 Hérault, stationiert am Centre de Secours Bédarieux

Fahrgestell: Iveco Trakker 410 E5
Aufbau: Guima Palfinger
Baujahr: 2014

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 6x4

Wechselladeraufbau:
Typ: Telescopic T20
Hersteller: Palfinger
Gerätelänge: 5.300 mm
Containerlänge: 4.000 - 6.300 mm
Kippwinkel: 48°

Als Ersatz für ein älteres Wechselladerfahrzeug, im Département Hérault als Camion Porte Cellule oder auch kurz CPCE bezeichnet, stationierte der Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 34 Hérault im Jahr 2014 ein neues deutlich größeres Fahrzeug am Centre de Secours Bédarieux. Anders als bei seinem Vorgänger, einem vergleichsweise kompakten Zweiachser, handelt es sich beim neuen Wechselladerfahrzeug um einen dreiachsigen Iveco Trakker 410. Den Aufbau des Fahrzeuges lieferte Guima Palfinger in Form einer 5,3 m langen Wechselladereinrichtung vom Typ Telescopic T20. Dank des größeren Fahrgestells und der leistungsfähigen Wechselladereinrichtung können mit dem Fahrzeug deutlich längere und schwerere Abrollbehällter aufgenommen werden als zuvor. Ein erster deutlich größerer Abrollbehälter wurde vom SDIS 34 kurz nach dem Wechselladerfahrzeug in Bédarieux stationiert: Ein Abrollbehälter-Wasser, bzw. eine Cellule Citerne Grande Capacite, mit einem 10.200 l großen Wassertank und einem Gesamtgewicht von fast 14 t. Auf einem nur zweiachsigen Trägerfahrzeug kann dieser große Abrollbehälter schon gar nicht mehr transportiert werden.

Für das Wechselladerfahrzeug werden am Centre de Secours Bédarieux insgesamt drei Abrollbehälter vorgehalten:

  • Abrollbehälter-Wasser/ Cellule Citerne Grande Capacite, 10.200 l Wasser
  • Abrollbehälter-Wasser/ Cellule Citerne Grande Capacite, 8.000 l Wasser
  • Abrollbehälter-Schlauch/ Cellule Devidoir Mobile

----

Cellule Citerne Grande Capacite CeCGC/ Abrollbehälter AB-Wasser

Aufbau: Jacinto

Technische Daten:
Leergewicht: 3.600 kg
Gesamtgewicht: 13.800 l

Pumpenleistung: 1.000 l/min bei 15 bar

Löschmittel:
Wasser: 10.200 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Umfeldbeleuchtung
  • Schnellangriff mit formstabilem Druckschlauch
  • Druckschläuche 75 mm
  • Druckschläuche 45 mm
  • Wasserführende Armaturen

In Bédarieux wurde abgestimmt auf das zur Verfügung stehende zweiachsige Trägerfahrzeug lange Zeit ein 8.000 l fassender Abrollbehälter Wasser, eine Cellule Citerne Grande Capacite, vom Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 34 Hérault vorgehalten. Dieser wurde nach der Indienststellung eines dreiachsigen Wechselladerfahrzeuges im Jahr 2014 durch einen neuen, deutlich größeren Abrollbehälter von Jacinto mit einem nunmehr 10.200 l großen Wassertank ersetzt. Der alte Abrollbehälter-Wasser von Rocher wird nach wie vor als Reserve vorgehalten.

Der Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 34 Hérault besitzt neben klassischen Groß- und Schaumtanklöschfahrzeugen der französischen Typen Camion Citerne Grande Capacite, Camion Citerne d'Appui Moussant oder Fourgon Mousse Grande Puissance als Zubringer großer Mengen Löschwasser und Schaummittel auch über eine ganze Reihe von Abrollbehältern mit großen Löschwassertanks. Bei den sogenannten Cellule Citerne Grande Capacite, kurz CeCGC, handelt es sich nicht einfach um große Löschwassertanks auf einem Abrollbehälterrahmen, sondern fast um eine vollwertige Alternative zu einem Großtanklöschfahrzeug. Dennoch sind die Aufbauten der Abrollbehälter-Wasser deutlich einfacher gestaltet als bei einem Großtanklöschfahrzeug. Sie bestehen aus einem großen Löschwassertank als zentralem Element, einer Feuerlöschkreiselpumpe mit Verbrennungsmotor als Antrieb, einer Schnellangriffseinrichtung sowie Einrichtungen zum Transport einer übersichtlichen Beladung.

Die CeCG fertigte das portugiesische Unternehmen Jacinto für den SDIS 34 zwischen 2014 und 2018. Da sich am Abrollbehälter kein Typschild finden ließ kann das Baujahr leider nicht exakt genannt werden. Der Abrollbehälter wird in Bezug auf seine Tankkapazität vom SIS 34 als CeCG 11000 bezeichnet, führt in Wirklichkeit aber nur 10.200 l Wasser mit. Dieser große Wassertank nimmt den größten Teil des Abrollbehälterrahmens ein. Um den Schwerpunkt, insbesondere im aufgesattelten Zustand, niedrig zu halten ist der Tank lang gezogen um die Bauhöhe niedrig zu halten. Eingerahmt wird der Tank an Front und Heck durch zwei etwa gleich lange Aufbauelemente die Geräteräume und die Löschtechnik beherbergen. Das Modul an der Tankfront mit seinen zwei Geräteräumen schließt sich fast nahtlos an den Tank an und bildet mit ihm eine optische Einheit. Beim hinteren Aufbausegment handelt es sich letztlich nur um eine einfache Plattform auf der mittig die Feuerlöschkreiselpumpe montiert ist. Angetrieben wird die Pumpe durch einen kleinen Verbrennungsmotor der sich rechts von ihr unter einer Abdeckung verbirgt. Links der Pumpe, die eine Leistung von 1.000 l/min bei 15 bar hat, befindet sich eine Schnellangriffseinrichtung mit formstabilem Druckschlauch. Durch diese Ausstattung kann der Abrollbehälter, übrigens genauso wie sein Vorgänger, vollkommen autark eingesetzt werden. Über zwei in den Bügel mit der Hakenöse integrierte Treppen lässt sich das von einer niedrigen Brüstung eingefasste Dach des Abrollbehälters erreichen und begehen. Um auch bei Dunkelheit problemlos am Abrollbehälter und um ihn herum arbeiten zu können ist an den Seiten sowie am Heck eine Umfeldbeleuchtung verbaut.

Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage

CPCE:

  • 2 LED-Kennleuchten Mercura GyroLED Classe 2
  • 2 Frontblitzer

CeCG:

  • 1 LED-Kennleuchte am Heck

Besatzung 1/2 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 26.000
Tags
Eingestellt am 22.07.2018 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 706

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Département Hérault (34)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Département Hérault (34) ›