Einsatzfahrzeug: Florian Gunvor 29/02

Florian Gunvor 29/02
Florian Gunvor 29/02

Einsatzfahrzeug-ID: V147021 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Gunvor 29/02 Kennzeichen EI-WF 292
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernIngolstadt
Wache WF Gunvor Zuständige Leitstelle Leitstelle Ingolstadt (IN, EI, ND, PAF)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Industrielöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGS 28.440 Auf-/Ausbauhersteller Gimaex
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Industrielöschfahrzeug (ILF 50/60 – 20) der Werkfeuerwehr Gunvor Ingolstadt, auf Basis eines MAN TGS 28.440 6x2 und einem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Gimaex.

 Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGS 28.440 6x2
  • Motor: Reihen-6-Zylinder Turbodiesel mit Ladeluftkühlung und Common-Rail III-Einspritzung der Baureihe D2066 (Euro 5)
  • Hubraum: 10.518 cm³
  • Leistung: 324 kW (440 PS) bei  1.900 min-1
  • Drehmoment: max. 2.100 Nm bei  1.000-1.400 min-1
  • Antrieb: automatisiertes Schaltgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Leergewicht: 12075 kgzul. Gesamtgewicht: 26000 kg
  • Länge: 9570 mm
  • Breite: 2500 mm
  • Höhe: 3490 mm

Aufbau: Gimaex

Löschmittel:

  • Löschwassertank: 6.000 Liter
  • Schaummitteltank: 2.000 Liter
  • Pulverlöschanlage: Gloria PLA 250

Feuerlöschkreiselpumpe:

  •  Typ: FPN 10 - 5.000
  • Förderleistung: 5.000 l/min bei 10 bar (im Tankbetrieb)

Schaummittelzumischung:

  • System: Fire Dos 6.000
  • Art: Druck-Zumischsystem
  • Schaummittelarten: Alle Schaummittel der Klasse "B", AFFF sowie hoch- bzw. strukturviskose Schaummittel

Besonderheit:

  • Schaummittelfreie Feuerlöschkreiselpumpe
  • Individuelle und stufenlose Schaummitteldosierung an jedem Abgang
  • Gleichzeitige und unabhängige Abgabe von Wasser oder Schaum an jedem Abgang möglich

Wasserabgabe:

  • Frontmonitor:  Fire-Dos 1.000 l/min 10 bar, Wurfweite ca. 48 m
  • Dachmonitor:   Fire-Dos 1.600 l/min 10 bar, Wurfweite ca. 53 m / 2.500 l/min 10 bar, Wurfweite ca. 63 m
  • Schnellangriffseinrichtung mit  formstabilem  Druckschlauch 50m

Zusätzliche Anbauten:

  • Lichtmast mit Fernbedienung
  • Schlauchhaspeln

 Beladung:

  • diverse wasserführende Armaturen
  • diverse Druckschläuche
  • tragbarer Wasserwerfer
  • diverses Handwerkzeug
  • Hochleistungslüfter
  • Verkehrsleitkegel

Die Werkfeuerwehr Gunvor ist für den Brandschutz in der gleichnamigen Raffinerie zuständig und deckt hierbei ein breites Gefahren- und Einsatzspektrum ab. „Die Raffinerie verfügt über zwei separate Rohölverarbeitungswege mit atmosphärischer Destillation und Vakuum-Destillation sowie eine katalytische Crackanlage. Zwischen 2000 und 2003 wurde die Raffinerie mit einer Wasserstoff-Erzeugung und zusätzlichen Entschwefelungsreaktoren nachgerüstet“ (vgl. gunvor-raffinerie-ingolstadt.de 12.07.2018). Aus diesem Grund ist es auch notwendig, besonders leistungsstarke Einsatzfahrzeuge vorzuhalten.

Besetzt werden die ILF in der Regel mit einer Personalstärke von 1/0 oder 1/1 durch die nebenberuflichen Kräfte, welche rund um die Uhr auf dem Werksgelände tätig sind. Um hier die Eintreffzeiten möglichst effektiv zu halten, werden zusätzliche Flammschutzmäntel im Fahrzeug mitgeführt, so dass es genügt, das jeweilige Fahrzeug durch einen Maschinisten an die jeweilige Einsatzstelle zuzuführen. Weitere Kräfte warten bereits an der Einsatzstelle oder fahren diese direkt an, da diese sowieso für alle Tätigkeiten auf dem Raffineriegelände eine entsprechende Brandschutzkleidung tragen müssen.

Insgesamt verfügt die WF über zwei nahezu baugleiche ILF, welche durch zwei WLF (AB-Sonderlösch und AB-Rüst) ergänzt werden. Zusätzlich befinden sich flächendeckend über das gesamte Gelände verteilt stationäre Löschanlagen, welche je nach Typ autonom, oder mittels Einspeisung durch ein ILF betrieben werden können.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die WF Gunvor für den erstklassigen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2x FG Hänsch Comet B LED
  • 2x FG Hänsch Sputnik SL Frontblitzer
  • 2x 2Kennleuchten Hella CLED am Heck
  • Martin-Horn 2298 GM
Besatzung 1/x Leistung 324 kW / 441 PS / 434 hp
Hubraum (cm³) 10.518 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 26.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 13.07.2018 Hinzugefügt von Florian Bauer
Aufrufe 10495

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Ingolstadt

Alle Einsatzfahrzeuge aus Ingolstadt ›