Einsatzfahrzeug: Florian München 76/10

Florian München 76/10
Florian München 76/10
  • Florian München 76/10
  • Florian München 76/10
  • Florian München 76/10

Einsatzfahrzeug-ID: V146362 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian München 76/10 Kennzeichen M-F 1331
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernMünchen-Stadt
Wache BF München FW1 Stadtmitte Zuständige Leitstelle Leitstelle München (M)
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Notarzteinsatzfahrzeug Hersteller BMW
Modell X3 xDrive 20d Auf-/Ausbauhersteller AmbulanzMobile (Schönebeck)
Baujahr 2018 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kinder-NEF der Berufsfeuerwehr München, auf Basis eines BMW X3 (F25) xDrive20d und dem medizinischen Ausbau durch die Firma Ambulanzmobile Schönebeck, analog zu den Bayern-NEF der Beschaffungsserie 2013-2016..

Der Kindernotarztdienst (KND) in München wurde 1988 eingeführt und ab 1990 fest etabliert. Bis 1997 war der Kindernotarzt jedoch nur tagsüber verfügbar, seit 1997 steht er rund um die Uhr zur Verfügung. Am Notarztdienst sind 4 Münchner Kinderkliniken beteiligt:

  • städt. Krankenhaus München-Harlaching
  • städt. Krankenhaus München-Schwabing (TU München)
  • Haunersche Kinderklinik der LMU
  • Krankenhaus Dritter Orden

In der Regel ist das Fahrzeug tagsüber an der jeweiligen Klinik stationiert, abends und in den Nachtstunden hingegen an der Hauptfeuerwache.

Bei dem Neusten Fahrzeug, welches erst im Mai 2018 in Dienst gestellt werden konnte, handelt es sich um einen BMW X3 (F25) xDrive20d, welcher durch die BMW AG an den Förderverein Kindernotarzt München e.V. gespendet wurde. Den Ausbau dazu fertigte die Firma Ambulanzmobile Schönebeck analog zu den Bayern-NEF der Beschaffungsserie 2013-2016, welche auf dem gleichen Fahrgestell basieren. In München setzt man möglichst in allen Bereichen auf Homogenität, um den Besatzungen die Anwendung zu erleichtern. Dies spiegelt sich nicht nur bei Feuerwehrfahrzeugen (z.B. HLF oder DLK) wieder, sondern auch im Segment der Notfallrettung. So sind beispielsweise alle NEF, NAW und RTW mit der gleichen Medizintechnik ausgestattet. Da als NEF die standardisierten Bayern-NEF zum Einsatz kommen, wollte man auch das neue KND-NEF entsprechend anpassen. Somit wird auch im Falle eines Fahrzeugtausches das Unterbringen der Beladung in einem Ersatzfahrzeug erleichtert. Optisch hebt sich das neue Münchener KND-NEF jedoch von den standardisierten bayerischen Notarzteinsatzfahrzeugen ab. Hier hat man zwar das Hochsichtbarkeitskonzept der bayerischen Rettungsmittel adaptiert, jedoch sollte es möglichst noch auffälliger ausfallen. Daher fallen hier die einzelnen Kontrastsegmente deutlich großflächiger aus. Der seitlich verlaufende Reflexstreifen ist ebenfalls abweichend und in leuchtgelben Gaps ausgeführt. Heckseitig wurde der X3 an die aus städtischen Mitteln beschafften Einsatzfahrzeuge angepasst und mit einer retroreflektierenden rot-gelben Warnschraffur versehen.

Bereits im Jahre 2006 wurden ausgiebige Tests für ein standardisiertes Bayern-NEF durchgeführt. Folgende Fahrzeuge wurden damals getestet:

  • BMW X3
  • VW Sharan
  • VW Caddy
  • VW T5
  • Mercedes Benz Vito

Die Ergebnisse verliefen allerdings wenig zufriedenstellend, sodass sich das Projekt, respektive die Einführung des Standard-NEF für Bayern verzögerte.

Im Jahre 2009 wurde im bayerischen Rettungsdienst der Verlegungsnotarztdienst samt Verlegungsarzteinsatzfahrzeug (VEF) definiert, welche eine gesonderte Form des Notarztdienstes in Bayern darstellt. Demnach wurde mit den Hilfsorganisationen in Bayern, der Berufsfeuerwehr München und der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Notärzte (AGBN) ein umfangreiches Lastenheft erstellt, welches die künftigen NEF/VEF umschrieb und die hohen Anforderungen der DIN 75079:2009 mit beinhaltete.

Wie auch die erste Generation von Bayern-NEF sind die Fahrzeuge mit mit einer GPS-Antenne ausgerüstet, welche die Anbindung an das Einsatzleitsystem der Integrierten Leitstellen erlaubt.

Der Heckausbau des BMW unterscheidet sich allerdings erheblich von dem der Bayern-NEF der ersten Generation.
So verfügt der BMW nun nicht mehr über einen kompletten Auszug. Lediglich die Ablageplatte ist noch ausziehbar. Der restliche Ausbau hingegen ist fest im Kofferraum montiert.
Eine weitere Veränderung ist das auf der Rückbank verbaute Schranksystem. Dieses befindet sich nun auf der linken Seite.

Seit Mitte 2016 sind alle Neufahrzeuge mit einer Pressluftfanfaren-Anlage (Max-Martin 2298 GM) ausgestattet, welche in den seitlichen Bereichen der unteren Stoßstange angebracht ist.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: BMW F25 xDrive20d
  • Motor: R4 Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und Common-Rail-Direkteinspritzung
  • Leistung: 140 KW / 190 PS
  • Antrieb: Allradantrieb mit Haldex-Kupplung zwischen Vorder- und Hinterachse
  • Hubraum: 1.995 cm³
  • Sitzplätze: 3
  • Radstand: 2.810 mm
  • Breite: 1.881 mm
  • Höhe: 1.661 mm (Ohne Sondersignalanlage)
  • Länge: 4.648 mm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2.315 kg
  • Baujahr: 2017
  • Indienststellung: 2018
  • 8-Gang Automatik

Ausbau:

  • Einbauschrank mit BTM-Fach, Kühlbox und Wärmefach, sowie Ablagefächer
  • Heckausbau mit Aufnahmemöglichkeit für Notfallkoffer/Rucksäcke, EKG/Defi, Absaugpumpe und Notfallrespirator
  • Arbeitsplatte in Heckauszug integriert

Medizinische Ausstattung:

  • Notfallrucksack Pax
  • Physiocontrol Lifepak15 in Vollausstattung
  • Weinmann Accuvac Rescue Absaugpumpe
  • Spritzenpumpe Braun Pilot A2
  • Sichtungstasche
  • Traumatasche

Ergänzend zu der standardisierten NEF-Beladung führt der KND allerdings auch noch ergänzendes Equipment mit:

- Notfallrucksack Pädiatrie

- Umfangreiches pädiatrisches Ampullarium

- Pedi-Board

- Beatmungsgerät Hamilton T1(wurde eine Woche nach dem Fototermin ausgeliefert und in Dienst gestellt)

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Berufsfeuerwehr München für den erstklassigen Fototermin!

Ausrüster Standby-Pintsch GmbH
Sondersignalanlage
  • Warnbalken FG Hänsch DBS 4000 mit
    • 2 blaue LED-Hauptkennleuchtenmodulen
    • 4 blaue LED-Zusatzkennleuchtenmodulen (Zusatzblitzer), je 2 nach vorne und hinten
    • 1 blaue LED-Powerblitzen (Optionales Lichtmodul)
    • 2 orangene LED-Heckwarnleuchten
  • Standby HT1-System (6x Frontblitzer Standby BL88-E Bulls Eye)
  • Heckblitzer Standby BL88-E Bulls Eye in der Heckklappe
  • 2x FG Hänsch DKL 604 Druckkammerlautsprecher
  • FG Hänsch Typ 624 Sondersignalanlage mit Stadt/Landschaltung
  • Pressluftffanfaren Max Martin 2298 GM
Besatzung 1/1 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 1.995 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.315
Tags
Eingestellt am 14.06.2018 Hinzugefügt von Max Kunkel
Aufrufe 3620

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus München-Stadt

Alle Einsatzfahrzeuge aus München-Stadt ›