Einsatzfahrzeug: Florian Stuttgart 43/46-01

Florian Stuttgart 43/46-01
Florian Stuttgart 43/46-01

Einsatzfahrzeug-ID: V144781 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Stuttgart 43/46-01 Kennzeichen S-WF 1461
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Baden-WürttembergStuttgart (S)
Wache WF Robert Bosch GmbH Werk Stuttgart Zuständige Leitstelle Leitstelle Stuttgart (S)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Antos 1843 L Auf-/Ausbauhersteller Magirus Lohr GmbH
Baujahr 2017 Erstzulassung 2017
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 30) der Werkfeuerwehr Bosch Stuttgart auf einem Mercedes-Benz Antos 1843 L 4x2 Euro6 Fahrgestell und mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Magirus Lohr.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eines von zwei baugleichen HLF 30 der WF. Eines der beiden HLF wird immer von den hauptberuflichen Kräften genutzt, während das zweite Fahrzeug den nebenberuflichen zur Verfügung steht. Da beide Fahrzeuge identisch sind, werden diese auch regelmäßig getauscht.

Fahrgestell:

  • Mercedes-Benz Antos 1843 L 4x2,
  • 10,7 l Common-Rail-Dieselmotor
  • Motorleistung: 315 kW (428 PS)
  • Getriebe: vollautomatisches 12-Gang-Getriebe
  • Länge: 8.300 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.250 mm
  • Radstand: 4.600 mm
  • zulässige Gesamtmasse: 18.000 kg
  • Leergewicht: 13.200 kg

Aufbau: Magirus Lohr AluFire3

Löschmittel:

  • 3.000 l Wasser
  • 2x 100l Schaummittel

Weitere Ausstattung:

  • 4 PA in der Mannschaftskabine
  • Feuerlöschpumpe mit bis zu 3.000 l/min bei 10 bar
  • Schaumzumischsystem Magirus CaddiSys 30
  • Tragbarer Schaum-Wasser-Werfer
  • Lichtmast FLEXILIGHT LED, 8 x 42 W
  • Festeingebauter Generator 14 kVA

Für die Werkfeuerwehr an dem Standort Stuttgart-Feuerbach beschaffte die Robert Bosch AG insgesamt zwei baugleiche HLF auf Mercedes-Benz Antos 1843 L 4x2 mit Aufbau von Magirus Lohr. Die HLF entsprechen in ihren Grundzügen zwar der Norm DIN 14530-27, sind allerdings mit einer deutlich umfangreicheren Löschtechnik und Ausrüstung versehen. Die Leistung der Feuerlöschpumpe entspricht mit bis zu 3.000 l/min einer weitaus höheren Löschleistung gegenüber einem standardmäßigen HLF 20. Für die Schaumerzeugung steht ein elektrisch angetriebenes und elektronisch geregeltes Druckzumischsystem des Typs CaddiSys 30 zur Verfügung. Es liefert einerseits bis zu 30 l/min Schaummittel für den klassischen Schaumeinsatz und erreicht andererseits eine minimale Zumischmenge von 0,1 l/min für den Netzmittelbetrieb. Die Zumischrate kann dabei stufenlos zwischen 0,1 % bis 6 % verstellt werden. Gesteuert wird die Löschtechnik elektronisch über Displays.

Da auch zahlreiche Steigleitungen in Produktionshallen, Bürogebäuden und Parkhäusern im Einsatzfall befüllt werden müssen, hat man sich für einen 3.000 Liter fassenden Löschwassertank entschieden. Rechnerisch ergibt sich diese Menge, da bis zu 2.000 Liter zum Befüllen der Steigleitungen notwendig sind und somit noch 1.000 Liter für den Erstangriff zur Verfügung stehen.

Die Beschreibung wird zu gegebener Zeit ausführlich ergänzt, auch umfangreiches Bildmaterial wird folgen!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die WF Bosch Stuttgart für den erstklassigen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • LED-Module Hänsch Typ M-Flash LED K2
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • Martinhorn 2298 GM
  • FG Hänsch Druckkammerlautsprecher
  • LED-Module Hänsch Typ M-Flash LED K2 am Heck
  • Verkehrswarnanlage Hänsch-Magirus AF3
Besatzung 1/5 Leistung 315 kW / 428 PS / 422 hp
Hubraum (cm³) 10.677 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 09.04.2018 Hinzugefügt von Max Kunkel
Aufrufe 4745

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Stuttgart (S)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Stuttgart (S) ›