Einsatzfahrzeug: Florian Gräfenberg 21/01 (a.D.)

Florian Gräfenberg 21/01
Florian Gräfenberg 21/01
  • Florian Gräfenberg 21/01

Einsatzfahrzeug-ID: V135930 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Gräfenberg 21/01 (a.D.) Kennzeichen FO-LY 12
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernBamberg
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Bamberg (BA, FO)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Magirus Deutz
Modell FM 170 D 11 FA Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1978 Erstzulassung 1978
Indienststellung 1978 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug 16/25 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gräfenberg im Landkreis Forchheim in Oberfranken.

Das im Jahr 1978 beschaffte TLF war, bis 1993 das LF 16/12 beschafft wurde, das einzige "wasserführende" Fahrzeug der Wehr.

Im Löschzug der Wehr fährt das TLF an vierter Stelle nach dem MZF, LF 16/12 und der DLK 23/12.

Die Tage des TLF sind aber gezählt, Ende 2017 erhält die Feuerwehr Gräfenberg Ersatzbeschaffung in Form eines LF 20 auf MAN TGM mit Magirus Alufire 3 Aufbau.

Als Besonderheit ist auf dem Tanklöschfahrzeug eine 3 tlg. Schiebeleiter verlastet.

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • Magirus Deutz FM 170 D 11 FA (D-Frontlenker Baureihe)
  • 6 Zylinder Reihendieselmotor F6L 413
  • Leistung 129 kW/ 176 PS bei 2650 U/min
  • Hubraum 8424 cm³
  • 5 Gang Schaltgetriebe
  • Allradantrieb
  • Differenzialsperren
  • Länge 6510 mm
  • Breite 2500 mm
  • Höhe 3070 mm
  • Radstand 3250 mm
  • Leergewicht 6980 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 11500 kg
  • Fabriknummer 6863201288
  • Höchstgeschwindigkeit 97 km/h

Aufbau:

  • Magirus Kofferaufbau mit 7 Geräteräume in Stahlgerippebauweise mit Blech verkleidet
  • begehbares Aufbaudach
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 2500 l Wasser
  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8, Leistung 1600 l/min bei 8 Bar
  • Magirus Staffelkabine für eine Besatzung von 1/5//6

Farbgebung:

  • Kabine und Aufbau in Feuerrot RAL 3000
  • Fahrgestell und Felgen in Tiefschwarz RAL 9005
  • Stoßfänger, Radläufe, Radkästen und Kotflügel sowie die Beschriftung in Reinweiß RAL 9010

Kommunikation

Analog:

  • Fug 8b, 4m, festeingebaut, nur noch als Rückfallebene
  • 4 Fug 11b, 2m, tragbar

Digital (Tetra):

  • kein MRT da Fahrzeug 2017 a.D. gestellt wird
  • 4 HRT, tragbar, Motorola MTP 850 Fug, mit Ladehalterung im Fahrzeug
  • 1 HRT, tragbar, Motorola MTP 850 Fug, mit Ladehalterung im Fahrzeug, Gerät ist immer im TMO Modus als MRT Ersatz

Beladung

Kabine:

  • 6 Warnwesten
  • Funktionsweste Blau "Staffelführer"
  • Kleinlöschgerät Pulverlöscher PG 12, 12 kg ABC Pulver
  • 2 Winkerkellen
  • 2 Warndreiecke
  • 2 Warnflaggen
  • 4 Handscheinwerfer
  • 4 Atemanschlüsse
  • 4 Feuerwehrleinen
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Krankentrage
  • Krankenhausdecke
  • Bordwerkzeug

Trittbretter unter der Kabine:

  • je Fahrzeugseite 3 Saugschläuche

Geräteraum G1:

  • Auszug mit 4 Atemschutzgeräte
  • 3 LED Knickkopfleuchten Acculux HL 25 Ex mit Ladehalterung
  • Verteiler B/C-B-C
  • C Hydroschild
  • Druckbegrenzungsventil
  • 3 Auffangmulden
  • Übergangsstück B/C

Geräteraum G2:

  • 2 Schachthaken
  • 2 Faltdreiecke Triopan
  • 2 Euroblitzleuchten
  • 4 Schaummittelkanister a´20 l Mehrbreichsschaummittel
  • Kombischaumrohr M4/S4
  • Zumischer Z4 mit Ansaugschlauch
  • Standrohr
  • 2 Druckschläuche B 20 m
  • 2 CM Strahlrohre
  • 1 BM Strahlrohr

Geräteraum G3:

  • Kunststoffbox mit Wechselbox
  • Kunststoffbox mit D Armaturen (D Strahlrohre, D Verteiler und D Schläuche)
  • Stativ für Beleuchtungssatz
  • 6 Verkehrsleitkegel 500 mm
  • Feuerwehrbeil
  • Feuerwehraxt
  • Spaten

Geräteraum G4:

  • Kleinlöschgerät Kübelspritze
  • 4 Hitzeschutzkleidung Form 2
  • 2 Schlauchtragekörbe a 3 x Druckschlauch C 15 m
  • Schlauchtragekorb mit 1 Druckschlauch C 15 m mit angekuppeltem C Hohltrahlrohr und Druckschlauch C 30 m

Geräteraum G5:

  • tragbarer Stromerzeuger Bosch BSKA 5, 5 kvA Leistung
  • 2 x 1000 Strahler mit Lichtbrücke und Verteilerstück
  • 4 Atemluftflaschen
  • Leerboxen aus Kunststoff
  • Ölbinder
  • Kabeltrommel 230 V, 50 m
  • 2 Druckschläuche C 15 m

Geräteraum G 6:

  • Schnellangriff C mit 50 m formstabilem Druckschlauch und C Pistolenstrahlrohr
  • Schwerschaumrohr S 4
  • Schnellangriffsverteiler bestehend aus Verteiler B/C-B-C und Druckschlauch B 20 m
  • 6 Druckschläuche B 20 m

Geräteraum GR:

  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8
  • Saugzubehör: Saugkorb, Saugschutzkorb, Kupplungsschlüssel, Ventil- und Halteleine
  • Übergangsstück A/B
  • Sammelstück A/2B

Dachbeladung:

  • 3 tlg. Schiebeleiter
  • 4 tlg. Steckleiter
  • 2 Besen
  • 2 Schaufeln
  • Einreißhaken mit Verlängerung
  • 2 Schlauchbrücken

Herzlichen Dank an den Gerätewart für den tollen Fototermin und an den Gräfenberger Komandant für die perfekte Organisation!

Fahrzeug ist sei Mai 2018 ausser Dienst und wurde durch ein neues LF 20 auf MAN TGM 13.290 4x4 BL-FW mit Magirus Alufire 3 Aufbau ersetzt:

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/146904/Florian_Graefenberg_4101

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Hella KLJ 80
  • Bosch RKLE 110 Heckkennleuchte
  • Peiker Druckkammerlautsprecher
  • Presslufthorn Max B. Martin 2297 GM
Besatzung 1/5 Leistung 129 kW / 175 PS / 173 hp
Hubraum (cm³) 8.424 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 11.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 24.04.2017 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 2776

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bamberg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bamberg ›