Einsatzfahrzeug: Lézignan-Corbières - Armée de Terre - Kettendozer

Lézignan-Corbières - Armée de Terre - Kettendozer
Lézignan-Corbières - Armée de Terre - Kettendozer
  • Lézignan-Corbières - Armée de Terre - Kettendozer

Einsatzfahrzeug-ID: V134312 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Lézignan-Corbières - Armée de Terre - Kettendozer Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Forces armées françaises (Streitkräfte)Armée de terre (Heer)
Wache UIISC n°7 Poste Lézignan-Corbières Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Sonstige Organisation Militär
Klassifizierung sonstiges Fahrzeug Sonstige Hersteller Sonstige
Modell D6N XL Auf-/Ausbauhersteller Behördenausbau
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kettendozer der Forces Armées Françaises Armée de Terre, einer unbekannten Pioniereinheit. Stationiert war das Fahrzeug zumindest zeitweise am Poste Lézignan-Corbières der Unité d'instruction et d'intervention de la sécurité civile (UIISC) n°7

Fahrgestell: Caterpillar D6N XL

Technische Daten:
Motor: 6-Zylinder-Dieselmotor Caterpillar C 6.6 ACERT
Antrieb: 2 Laufketten
Getriebe: Automatikgetriebe mit je 3 Vorwärts- und Rückwärtsgängen
Höchstgeschwindigkeit vorwärts: 10,1 km/h
Höchstgeschwindigkeit rückwärts: 12 km/h
Länge / Breite / Höhe (ohne Anbaugeräte): 3.740 / 2.500 / 3.095 mm
Bodendruck: 51,6 kPA
Bodenauflagefläche: 3,2 m²

Anbaugeräte:

  • Räumschild an der Front, seitlich neigbar
  • Aufreißer am Heck

Der Kettendozer vom Typ Caterpillar D6N XL wird auf einem Tieflader, gezogen von einem Renault Kerax-Muldenkipper, zur Einsatzstelle gebracht. Genutzt wird er zum Anlegen von Brandschneisen bei Vegetationsbränden sowie zum Räumen und Errichten von Zufahrtswegen im Einsatzgebiet.

Die runden Logos auf der Motorhaube sind mit "Armée Française - Missions Interieures" sowie "Zone de défense et de sécurité Sud" beschriftet. Hierfür lautet die Übersetzung "Französische Armee - Inlandsmissionen" sowie "Verteidigungs- und Sicherheitszone Süd". Bei der sogenannten Zone de défense et de sécurité Sud handelt es sich um eine von sieben territorialen Zonen in Frankreich für die Verwaltung in Fragen der nationalen Sicherheit und des Zivilschutzes. Sie sind deckungsgleich mit den französischen Militärzonen und sind zuständig für die nicht-militärischen Maßnahmen der Landesverteidigung, die Verbindung zum Militär, die Koordination des Zivilschutzes sowie die Verwaltung verschiedener Mittel der Police Nationale, der Gendarmerie Nationale und verschiedener anderer Dienste des Innenministeriums. Die Zone Sud ist zuständig für die Regionen Korsika, Occitanie und Provence-Alpes-Côte d'Azur.

Für den Zivil- und Katastrophenschutz unterhält die Armée de Terre der Forces Armées Françaises schon seit 1968 die Unité d'instruction et d'intervention de la sécurité civile (UIISC). Diese militärischen Zivilschutzeinheiten verfügen über Teileinheiten die auf die Waldbrandbekämpfung spezialisiert sind. Sie werden vor allem in den von Vegetationsbränden bedrohten Regionen Frankreichs, insbesondere im Süden und auf Korsika, zur Verstärkung der örtlichen Feuerwehren eingesetzt. Seit etwa 1984 erhalten die Einheiten der UIISC im Rahmen der Mission Héphaïstos bei der Vegetationsbrandbekämpfung weitere Unterstützung von anderen Einheiten der Armée de Terre, der Armée de l'air und der Marine Nationale. Diese wird jedes Jahr aufs neue von den Forces Armées Françaises und ihren Teilstreitkräften durchgeführt und dient der Unterstützung der lokalen Feuerwehreinheiten bei der Früherkennung und Bekämpfung von Vegetationsbränden.Die an der Mission Héphaïstos teilnehmenden Truppenkontingente gliedern sich in Modules adaptés de surveillance (MAS) genannte Überwachungseinheiten, als Sections militaires intégrées (SMI) bezeichnete Unterstützungseinheiten mit Feuerwehrausbildung sowie Pioniergruppen unter dem Namen Groupe du génie intégré (GGI).
An der Mission Héphaïstos 2014 beispielsweise nahmen 200 Soldaten der Armée de Terre und der Armée de l'air mit rund 60 Fahrzeugen und drei Helikoptern teil und wurden in 15 südfranzösischen Départements und auf Korsika stationiert.

Aufnahme des kompletten Gespanns:
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/134314

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung 1/0 Leistung 108 kW / 147 PS / 145 hp
Hubraum (cm³) 7.200 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.605
Tags
Eingestellt am 27.01.2017 Hinzugefügt von Christopher Benkert (Chroffer112)
Aufrufe 889

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Armée de terre (Heer)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Armée de terre (Heer) ›