Einsatzfahrzeug: Florian Lahn-Dill 50/12-01

Florian Lahn-Dill 50/12-01
Florian Lahn-Dill 50/12-01

Einsatzfahrzeug-ID: V133664 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Lahn-Dill 50/12-01 Kennzeichen WI-KS 1005
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)HessenLahn-Dill-Kreis (LDK, WZ)
Wache FF Sinn Zuständige Leitstelle Leitstelle Lahn-Dill (LDK)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Einsatzleitwagen Hersteller MAN
Modell TGL 12.220 Auf-/Ausbauhersteller Visser
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Einsatzleitwagen (ELW 2) des Lahn-Dill Kreises, stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr Sinn, zur Verfügung gestellt durch den Katastrophenschutz des Landes Hessen.

Das Fahrzeug gehört zu einer Landesbeschaffung aus 2016 / 2017, in der 23 baugleiche Fahrzeuge an die hessischen Kreise und kreisfreien Städte verteilt wurden.

Die Wehren der Gemeinde Sinn unterstützen die örtliche Einsatzleitung anderer Kommunen im Lahn-Dill-Kreis oder darüber hinaus. Dabei liegt der Fokus auf dem Herstellen und Betreiben von Nachrichtenverbindungen, Dokumentation der Lage an der Einsatzstelle und des Einsatzablaufes sowie Vorbereiten und Durchführen von Lagebesprechungen und weiteren Tätigkeiten auf Anweisung des örtlichen Einsatzleiters.

Um das Fahrzeug auch von Außen mit Telefon oder Internet zu versorgen bzw. die technischen Möglichkeiten des Fahrzeuges auch nach Außen abzusetzen (im begrenzten Umfang), ist es mit der Beladung möglich auch außerhalb des Fahrzeugs zu arbeiten. Dazu kann Mithilfe eines Patchfelds am Fahrzeugheck und der Beladung des GW-IuK (Gerätewagen Information & Kommunikation) des Lahn-Dill-Kreises Telefon, Internet und Funk abgesetzt werden.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGL 12.220 4x2 BL
  • Motorleistung: 162 kW bei 2.400 1/min (4-Zylinder Dieselmotor)
  • Hubraum: 4.580 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 12.000 kg
  • Leergewicht: 8.370 kg
  • Achslast vorne / hinten: 4.700 / 8.700 kg
  • Länge: 8.400 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.460 mm
  • Radstand: 4.850 mm

Aufbau: Dülmer Fahrzeugbau
Ausbau: Visser (NL)

Das Fahrzeug gliedert sich in einen Telekommunikations- und einen Besprechungsraum. Im Telekommunikationsraum sind drei Arbeitsplätze vorhanden, zwei davon mit einer EDV Ausstattung. Hier können sämtliche Nachrichtenverbindungen des Fahrzeuges betrieben werden.

Ausstattung u.a.:

Fahrerhaus:

  • Navigationssystem
  • Sprechfunkgerät 4m
  • Sprechfunkgerät 2m
  • Sprechfunkgerät Tetra MRT
  • Sprechfunkgerät Tetra HRT
  • Mobiltelefon
  • Rückfahrkamera

Besprechungsraum:

  • PC-Arbeitsplatz mit Funk-Besprechungseinrichtung und Tischtelefon, vorbereitet für DVB-T-Empfang (optional)
  • Mobiltelefon
  • Beamer
  • Leinwände
  • Drucker/Kopierer-Kombigerät
  • Laptop
  • Klimaanlage
  • Platz für 8 Personen der Einsatzleitung

Fernmeldebetriebsraum:

  • 3 Funk-Arbeitsplätze, davon zwei als Doppelbildschirmarbeitsplatz
  • 3 Tischtelefone
  • Drucker/Kopierer/Fax-Kombigerät
  • 3x Handfunkgeräte 2m
  • Klimaanlage

Kommunikationstechnik:

  • 8 Funkkreise (3x 4m, 2x 2m, 3x TETRA MRT)
  • Bis zu 4 Funk-Arbeitsplätze mit Besprechungseinrichtungen
  • Fahrzeuginterne Telefonanlage
  • Kommandolautsprecher
  • 4 Handfunkgeräte 2m
  • 3 TETRA HRT

Antennenmast:

  • Antennenträger für Hochantenne 4m/2m/TETRA
  • Rote Rundumleuchte zur Kennzeichnung der Einsatzleitung

Systemtechnik:

  • unterbrechungsfreie Stromversorgung für einen autarken Betrieb (ohne Stromerzeuger) für eine begrenzte Zeit
  • Geber und Auswerter für FMS (Funkmeldesystem)
  • Relaisstellenzusatz für RS1
  • Alarmgeber mit Zielwahl

Informationstechnik:

  • Separater Anwendungs- und Dateiserver
  • PC-Arbeitsplätze mit Software zur Einsatzunterstützung (Einsatzleitsystem, Gefahrstoffdatenbanken, Kartenprogramme usw.)
  • Satelliten-Anlage
  • Internetverbindung wahlweise über Netzwerk-/DSL-Anschluss, UMTS oder Satellit

Sonstige Ausrüstung und Beladung:

  • Wetterstation
  • Stromerzeuger (13 kVA)
  • Strom-/Netzwerk-/Telefonkabel in verschiedenen Längen
  • Fernmeldewerkzeug
  • Umfeldbeleuchtung
  • Rollmarkise
  • Einsatzunterlagen und Objektpläne, Kartenmaterial, Alarmpläne

Das Fahrzeug ersetzt einen ELW2 von 1996 auf Mercedes-Benz 814 D mit Auf-Ausbau der Fa. BINZ / AEG.

http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/123280/

Vielen Dank an die Feuerwehr Sinn für diesen netten Fototermin.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem FG Hänsch DBS 3000 LED
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik Compact
  • 2 Seitenblitzer Redtronic Bullitt 62 am Aufbau
  • 2 Heckblitzer Redtronic Bullitt 62
Besatzung 1/2 Leistung 162 kW / 220 PS / 217 hp
Hubraum (cm³) 4.580 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 18.09.2017 Hinzugefügt von LahnDill112
Aufrufe 5146

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lahn-Dill-Kreis (LDK, WZ)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lahn-Dill-Kreis (LDK, WZ) ›