Einsatzfahrzeug: Florian Bremen 75/48-01 (a.D.)

Florian Bremen 75/48-01 (a.D.)
Florian Bremen 75/48-01 (a.D.)

Keine Fotos vorhanden

Einsatzfahrzeug-ID: V130166 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Bremen 75/48-01 (a.D.) Kennzeichen HB-8040
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BremenStadt Bremen
Wache FF Bremen-Blumenthal Zuständige Leitstelle Leitstelle Bremen (HB)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Vorauslöschfahrzeug Hersteller Hanomag
Modell A-L 28 Auf-/Ausbauhersteller Voll
Baujahr 1957 Erstzulassung 1957
Indienststellung 1958 Außerdienststellung Ja, aber Jahr unbekannt
Beschreibung

Vorauslöschfahrzeug der Brandschutz-Regie-Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal.

Die niedersächsische Firma Rheinstahl Hanomag aus Hannover baute auf einem geländegängigen 1,5 t-Fahrgestell vom Typ A-L 28 mit dem Serienaufbau der Firma Voll dieses VLF für den Luftschutzhilfsdienst der Brandschutz-Regie-Einheit auf.

Doch trotz der großen Beliebtheit des Fahrzeugs beim Bundesgrenzschutz blieb es im Luftschutzhilfsdienst für den LS Brandschutz ein Einzelstück.

Das Fahrzeug wurde vom Bund übernommen und kurze Zeit später dem Land Bremen zugewiesen. Im Rahmen der Neuordnung des Katastrophenschutzes wurde es 1975/76 zu einem Hilfsrüstwagen (HRW) umgebaut und kam zur urprünglichen Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal zurück und wurde Mitte der 80er Jahre ausgesondert.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Hanomag A-L 28
  • Motor: Typ D 28 ALAS (4-Zylinder-Viertakt-Vorkammer-Dieselmotor)
  • Leistung: 51 kW / 70 PS bei 2.800 1/min
  • Hubraum: 2.799 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 76 km/h
  • zulässiges Gesamtgewicht: 4.600 kg
  • Achslast vorn / hinten: 2.500 kg / 2.750 kg
  • Wattiefe: 700 mm
  • Steigfähigkeit im Gelände: 68%

Aufbau: Karosseriefabrik Voll / Würzburg

Ausstattung u.a.:

  • Vorbauseilwinde mit einer Zugkraft von 3 kN bei einer Seillänge von 50 m
  • Tragkraftspritze Metz TS 2/5 (200 l/min bei 5 bar)
  • Löschwassertank 330 l
  • 3 Pressluftatmer mit je 2 Ersatzflaschen
  • diverses Schlauchmarterial mit Zubehör

Info Luftschutzhilfsdienst (LSHD):

Der Luftschutzhilfsdienst (LSHD) wurde 1957 mit dem „Ersten Gesetz über Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung“ für den Verteidigungsfall aufgestellt, 1968 rechtlich aufgelöst und 1971 letztendlich in den Katastrophenschutz eingegliedert. Unterstellt war der LSHD dem Bundesamt für zivilen Bevölkerungsschutz (BzB).

Seine Aufgaben waren die Rettung von Menschen, Tieren und Sachwerten, die Instandsetzung zerstörter Infrastruktur und die Schadensfeststellung.

Gegliedert war der Luftschutzhilfsdienst in örtlich und überörtlich aufgestellte Bereitschaften, die sich aus mehreren Zügen und Fachgruppen zusammensetzten.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundumkennleuchte Eisemann RKLE 90
  • Starktonhorn
Besatzung 1/2 Leistung 51 kW / 69 PS / 68 hp
Hubraum (cm³) 2.799 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 4.600
Tags
Eingestellt am 04.07.2016 Hinzugefügt von Archiv Feuerwehr Bremen
Aufrufe 1906

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Stadt Bremen

Alle Einsatzfahrzeuge aus Stadt Bremen ›