Einsatzfahrzeug: Florian Frankfurt - KW 25 (F-258) (a.D.)

Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)
Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)
  • Florian Frankfurt 02/71 (a.D.) (alt)
  • Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)
  • Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)
  • Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)
  • Florian Frankfurt 05/71 (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V12904 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Frankfurt - KW 25 (F-258) (a.D.) Kennzeichen F-258
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)HessenFrankfurt am Main (F)
Wache BF Frankfurt am Main FRW 3 (BF) Zuständige Leitstelle Leitstelle Frankfurt (F)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Kranfahrzeug Hersteller Sonstige
Modell Hydrokran Saturn 26 F Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 1985 Erstzulassung 1985
Indienststellung 1985 Außerdienststellung 1992
Beschreibung

Kranwagen (KW 30) der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Hydrokran Saturn 26 F
  • Motor: Klöckner-Humboldt-Deutz 10-Zylinder-Dieselmotor
  • Leistung: 235 kW / 320 PS
  • Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
  • Baujahr: 1985
  • Indienststellung: Mai 1985
  • mögliche Fahrzeuglenkung: Vorderachslenkung, Allradlenkung oder gleichgerichtete
    Lenkung (so genannter Hundegang)
  • Wendekreis: 10,4 m (Normallenkung) oder 6,5 m (Allradlenkung)
  • zul. Gesamtgewicht: 23.300 kg
  • Lastschaltgetriebe mit 10 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen
  • Steigfähigkeit: 100 %

Krantechnische Ausstattung:

  • Tragfähigkeit: max. 30.000 kg (bei 3,7 m Ausladung)
  • Arbeitsradius: 1,55-19,7 m
  • max. Hakenhöhe: 22 m
  • max. Austeleskopiergeschwindigkeit: 16 s
  • max. Drehgeschwindigkeit des Drehturms: 3 U/min
  • Bergungswinde mit 23 Tonnen Zugkraft
  • Notfallpumpe zur Herstellung der Abschleppfähigkeit

Die Firma Hydrokran in Hohentengen (Schweiz) begann im Jahr 1966 mit der Entwicklung eines geländegängigen Mobilkranes. Diesen nannten sie später Saturn 25 und lieferten ihn ab 1976 an die Armeen der NATO aus. Bereits frühzeitig zeigte die Berufsfeuerwehr Frankfurt Interesse an dem
Kran, da die Anforderungen an die bestehenden Kranwagen immer weiter wuchsen und diese nur noch schwer zu erfüllen waren. Also lies man sich noch 1976 vom Hersteller ein Musterfahrzeug zeigen. Hydrokran präsentierte der Frankfurter Feuerwehr einen Saturn 25 in Militärausführung auf dem Hof der Hauptfeuerwache in der Hanauer Landstraße. Diese Vorführung wahr so erfolgreich und beeindruckend, dass man sofort ein Fahrzeug orderte. Am 12. August 1977 veranstaltete der Hersteller in Zürich eine Kranvorführung, bei der als Neuerung die Feuerwehrversion des Saturn präsentiert wurde, der „Saturn 25 F“ (F = Feuerwehr). Nur wenige Tage später wurde eben jenes Fahrzeug an die Feuerwehr Frankfurt ausgeliefert. Es wurde am 14. September 1977 auf der Feuerwache Sachsenhausen in Dienst gestellt.

Eine Besonderheit des Saturn war die Fahrtstellung des Teleskopkranes. Er wurde hydraulisch verschoben, sodass der Kran eine Fahrzeuglänge von nur 10,20 m besaß. Um die Krananlage einsatzbereit zu machen, wurde der Ausleger hydraulisch nach hinten verschoben und dort fixiert. Nun konnte über die Steuerung in der Fahrzeugkabine der Kran gesteuert werden. Dabei zeigt sich auch schnell der Nachteil, dass man keine Steuereinheit am Drehgestell geordert hatte. Durch die Steuerung aus der Fahrerkabine heraus hatte man nur Sicht nach vorn und zur Seite. Wollte man nach hinten raus schnwenken, musste der Bediener den Kopf verdrehen. Auch bei diesem Kranwagen war (wie schon beim Uranus) ein bewegen dees aufgerichteten Kranes möglich, wenn zuvor die Stützen leicht angehoben wurden.

Im Juli 1978 übernahm die Frankfurter Feuerwehr einen zweiten, baugleichen Saturn 25 F (F-253) und stationierte ihn auf der Feuerwache Burgstraße. Mit den beiden Saturn Kranwagen war man so zufrieden, dass im Mai 1985 die Weiterentwicklung des Saturn 25 F, der Saturn 26 F (30 Tonnen Hubkraft) gekauft wurde. Nunmehr besaß man drei Feuerwehrkräne. Die Neuerung des Saturn 26 F war zudem, dass er eine Hubvorrichtung am Heck zum Abschleppen verunglückter oder defekter LKW besaß. Der Saturn 26 F (F-258) wurde auf der Feuerwache Burgstraße stationiert und die beiden Saturn 25 F auf der Feuerwache Nied. Mit Indienststellung des dritten Kranwagens wurde der Uranus ausgesondert.

Alle drei Saturn Kranwagen wurden 1992 durch einen Krupp KMK 3045 ersetzt.

Vorgänger: www.bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/12456

Nachfolger: www.bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/734/

Saturn 25 F: www.bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/3988/

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage

2 Bosch RKLE 110 Drehspiegelleuchten

Besatzung 1/0 Leistung 235 kW / 320 PS / 315 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 23.300
Tags
k.A.
Eingestellt am 30.11.2006 Hinzugefügt von WD112
Aufrufe 10083

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Frankfurt am Main (F)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Frankfurt am Main (F) ›