Einsatzfahrzeug: Florian Neunkirchen 06 - FwAh-Strom/ Beleuchtung

Florian Neunkirchen 06 - FwAh-Strom/ Beleuchtung
Florian Neunkirchen 06 - FwAh-Strom/ Beleuchtung

Einsatzfahrzeug-ID: V127336 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Neunkirchen 06 - FwAh-Strom/ Beleuchtung Kennzeichen NK-FW 117
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandNeunkirchen (NK, OTW)
Wache FF Neunkirchen LBZ Furpach Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Anhänger Hersteller Sonstige
Modell G 0050 W 65 KA04-5 Auf-/Ausbauhersteller Polyma
Baujahr 2015 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Feuerwehranhänger FwAh-Strom/ Beleuchtung der freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen Löschbezirk Furpach

Fahrgestell: Polyma
Aufbau: Polyma
Aufbautyp: G 0050 W 65 KA04-5
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Länge / Breite / Höhe: 4.950 / 2.350 / 2.820 mm
Stützlast: 100 kg
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Motor:
Typ: 4-Zylinder-Reihendieselmotor mit Turbolader BF 4M 2011 C
Hersteller: Deutz AG
Motorleistung: 59 kW
Hubraum: 3.120 cm³
Kühlung: Öl
Besonderheit: Vorwärmung für Motoröl

Generator:
Typ: AC-Generator MJB 200MA4 B2
Hersteller: Marelli Generators
Leistung: 60 kVA

Schaltschrank:
Steckdosen 12 V / 6 A: 1
Steckdosen 230 V / 16 A: 6, davon 1 Notsteckdose
Steckdosen 400 V / 16 A: 2
Steckdosen 400 V / 32 A: 2
Steckdosen 400 V / 64 A: 1 für Einspeisebetrieb
Steckdosen 400 V / 125 A: 1 für Einspeisebetrieb

Lichtmast:
Hersteller: Fireco
Lichtpunkthöhe: 9 m
Steuerung: Kabelfernbedienung, pneumatischer Mast, Lichtkopf elektrisch dreh- und neigbar
Lichtkopf: 2 Halogen-Strahler à 1.500 W / 33.000 lm und 2 HQI-Strahler à 400 W / 36.000 lm
Lichtleistung: 3.800 W / 138.000 lm

Beladung/ Ausstattung:

  • Autark schaltbare Positionsbeleuchtung
  • 4 Senkrechtstützen mit Kurbel zur Stabilisierung des Anhängers
  • Batterietrennschalter
  • Batterieladegerät
  • Anhängerkupplung zum Wechseln Kupplungsauge und Kugelkopf
  • Adapter für Anhängersteckdose 13-polig / 7-polig
  • Erdungsspieß mit Kabel
  • Leitungsroller 230 V
  • Leitungsroller 400 V
  • 2 Kabel 400 V / 32 A
  • Kabel 400 V / 64 A für Einspeisebetrieb
  • Kabel 400 V / 125 A für Einspeisebetrieb
  • 2 Verteilerboxen Elektron Berlin

Zwei Jahre nach der altersbedingten Aussonderung eines Feuerwehranhängers-Notstrom konnte im ersten Quartal des Jahres 2016 im Löschbezirk Furpach der freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen ein neuer Feuerwehranhänger-Strom/ Beleuchtung in Dienst gestellt werden. Der Anhänger konnte aus durch den Landkreis Neunkirchen bereitgestellten Mitteln für den Katastrophenschutz finanziert und durch die Stadt Neunkirchen beschafft werden.Der von Polyma gefertigte Anhänger stammte aus einem Auftrag für das Technische Hilfswerk, wurde von diesem letztlich aber nicht abgenommen. Vor seiner Auslieferung an die Feuerwehr Neunkirchen im Januar 2016 wurde der Anhänger von Polyma noch an den neuen Abnehmer angepasst. Beispielsweise wurde der eigentlich in RAL 5002 Ultramarinblau lackierte Anhänger in RAL 3000 Feuerrot umlackiert.

Der alte Stromerzeuger war von Deutz 1954 auf einem Fahrgestell von Westwaggon aufgebaut worden und stammte aus einer Beschaffung des damals weitgehend unabhängigen Saarlandes. Der Stromerzeuger hatte eine Leistung von 25 kVA, welche er aus einem 24 kW starken Dieselmotor von Deutz bezog. Das Anhängefahrzeug musste 2014 aufgrund seines hohen Alters und der nicht mehr zeitgemäßen Elektroinstallationen ausgesondert werden. Der neue Feuerwehranhänger-Strom/ Beleuchtung wurde 2015 von Polyma in Kassel aufgebaut und setzt auch auf einen Deutz-Motor als Kraftquelle. Der Motor leistet mit 59 kW mehr als doppelt so viel wie der Motor des Vorgängers. Die Stromleistung ist mit 60 kVA ebenfalls mehr als doppelt so groß wie zuvor. Zusätzlich verfügt der Anhänger auch über zwei geräumige Staukästen zur Unterbringung von Ausrüstung und über einen großen und leistungsstarken Lichtmast. Beides hatte der Vorgänger nicht.

Der Furpacher Feuerwehranhänger-Strom/ Beleuchtung wurde 2015 von Polyma auf einem Fahrgestell aus eigener Produktion aufgebaut. Der einachsige Anhänger hat ein Gesamtgewicht von 2.200 kg und verfügt über eine Auflaufgebremste Anhängerkupplung. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Kugelkopfanhängerkupplung durch eine Zugöse für LKW-Anhängerkupplungen ersetzten. Für sicheren Stand im Betrieb ist der Anhänger mit vier Stützen ausgestattet. Die Stützen zeigen in Fahrstellung nach oben und müssen für den Eisnatz zuerst von Hand um 180° gedreht und dann nach unten gekurbelt werden. Eine Libelle an der Deichsel erlaubt das Erkennen einer etwaigen Längs- oder Querneigung des Anhängers. Auf dem Fahrgestell sitzt der aus Motor und Generator bestehende Stromerzeuger in einem geräuschgekapselten Aufbau. Der AUfbau hat auf jeder Seite zwei Türen um die Bedieneinrichtungen des Stromerzeugers zu erreichen sowie als Wartungsöffnung.
Als Antrieb dient dem Stromerzeuger ein Reihen-Vier-Zylinder-Dieselmotor der Deutz AG mit einer Leistung von 59 kW. Der Motor vom Typ BF 4M 2011 C hat eine Ölkühlung sowie eine Vorwärmung für das Motoröl. Der Auspuff des Motor führt senkrecht aus dem Aufbaudach hinaus. An den Industriemotor schließt sich der von der italienischen Firma Marelli Generators zugelieferte AC-Generator an. Er erlaubt die Erzeugung von bis zu 60 kVA Strom. Die Bedieneinheit für den Stromerzeuger befindet sich in einem Schaltschrank hinter der hinteren linken Tür des Aufbaus. Einzig der Notaus-Schalter befindet sich nicht im Aufbau, sondern ist leicht zugänglich außen am Aufbau verbaut.
Alle Steckdosen zur Abgabe des erzeugten Stroms befinden sich in einem zweiten Schaltschrank der am Heck an das hintere Ende des Aufbaus aufgesetzt ist. Ganz oben sind in diesem Schaltschrank alle Sicherungsautmaten für die darunter befindlichen Steckdosen. Danach folgen auf einer Ebene sechs Starkstromsteckdosen. Vier davon sind für die normale Stromabgabe vorgesehen, zwei für den Einspeisebetrieb. Diese beiden Steckdosen sind mit 64 und 125 A abgesichert. Zu unterst sind im Schaltschrank insgesamt sechs herkömmliche Schukosteckdosen und eine 12 V-Steckdose verbaut. Eine davon ist als Notstromsteckdose ausgeführt und wird immer mit Strom versorgt. Neben den Schuko-Steckdosen befinden sich zwei weitere Steckdosen über die Strom in das Aggregat von extern eingespeist werden kann, beispielsweise für die Ladeerhaltung der Batterien.
Vorne an den Aufbau angesetzt ist ein pneumatischer Lichtmast von Fireco. Der mehrteilige Mast lässt sich pneumatisch auf bis zu 9 m ausfahren. Der Lichtkopf kann elektrisch gedreht und geneigt werden und ist mit vier Strahlern bestückt. Paarweise lassen sich entweder die beiden 1.500 W-Halogen-Strahler oder die beiden 400 W-HQI-Strahler einschalten. Insgesamt haben die vier Strahler eine Leistung von 3.800 W oder 138.000 lm. Gesteuert wird der komplette Lichtmast über eine Kabelfernbedienung vom Schaltschrank am Heck aus.
Flankiert wird der Aufbau rechts und links durch zwei lange, nach oben öffnende, Staukästen. In ihnen werden verschiedene Leitungsroller, Kabel und Verteilerboxen mitgeführt.

Zugfahrzeug:
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/46926

Vorgänger:
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/55748

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 LED-Kennleuchte Federal Signal LM400 mit Magnetsockel
Besatzung 0/0 Leistung 59 kW / 80 PS / 79 hp
Hubraum (cm³) 3.120 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.200
Tags
k.A.
Eingestellt am 14.02.2016 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 12685

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Neunkirchen (NK, OTW)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Neunkirchen (NK, OTW) ›