Einsatzfahrzeug: 57+05 (c/n: 8302)

57+05 (c/n: 8302)
57+05 (c/n: 8302)
  • 57+05 (c/n: 8302)

Einsatzfahrzeug-ID: V125369 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname 57+05 (c/n: 8302) Kennzeichen 57+05
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Sonstige Organisation Bundeswehr
Klassifizierung sonstiges Fahrzeug Sonstige Hersteller Dornier
Modell Do 228 NG Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr k.A. Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Dornier Do 228 NG (neue Generation) in der Ausführung als Luftüberwachungsflugzeug 98+35 der Deutschen Marine

Die Dornier Do 228 ist ein zweimotoriges STOL-Mehrzweckflugzeug, das von der Deutsche Marine zur Überwachung der weiteren Küstengewässer eingesetzt wird. Die Bundeswehr besitzt zwei dieser Maschinen, die durch das Marinefliegergeschwader 3 in Nordholz eingesetzt werden. Aufgabe ist das Erkennen von Meeresverschmutzungen, insbesondere sollte das sehr umweltbelastende Einbringen von Altöl in die Nord- und Ostsee durch die Schifffahrt damit eingedämmt werden. Weiterhin soll auch bei unbeabsichtigten Einleitungen und Unfällen der Grad der Verschmutzung ermittelt werden. Ölbekämpfungsschiffe sind entsprechend einzuweisen. Das Flugzeug verfügt dazu über umfangreiche Sensorsysteme, um neben der Ortung und Messung der Ausdehnung des Ölteppichs eine Identifizierung, Klassifizierung und Schichtdickenmessung des Öls auf und unmittelbar unter der Wasseroberfläche durchführen zu können. Die Daten werden unverzüglich an die Wasserschutzpolizei weitergeleitet, um die Verursacher noch innerhalb des eigenen Hoheitsgebietes stellen zu können. Diese beiden Flugzeuge gehören dem Verkehrsministerium und werden von der Bundeswehr lediglich betrieben. Die Flüge werden im Auftrag der Wasser- und Küstenschutzbehörden, namentlich des Havariekommandos, durchgeführt.

  • Typ: RUAG Aerospace Do 228 NG
  • Besatzung 2 und ein Operator
  • zwei Turboprop Triebwerke
  • Triebwerkstyp: Garrett TPE 331-10
  • Leistung je Triebwerk: 662 kw
  • Geschwindigkeit 444 km/h (240 kts)
  • Flugdauer 7 Std.
  • Leergewicht: 3.379 kg
  • max. Startgwicht: 6.400 kg
  • Länge: 16,56 m
  • Spannweite: 16,97 m
  • Höhe 4,86 m

Ausstattung:

  • Side Looking Airborne (Seiten-) Radar zur Ortung von Oberflächenverschmutzungen
  • IR/UV Linescanner zur Messung der Ausdehnung der Verschmutzung
  • Video- und Bildkameras zur Beweissicherung
  • Mikrowellenradiometer zur Schichtdickenmessung auf der Wasseroberfläche
  • Laserflourosensor zur Klassifizierung und Identifizierung des Öls und auch anderer Verschmutzungen

Weitere Informationen zu diesem Flugzeug sind auch auf der Internetpräsenz der Bundesmarine erhältlich.

Bis Anfang 2014 hatte diese DO 228-NG die Kennung 98+35, jetzt trägt sie die Kennung 57+05.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung 2/1 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 03.10.2015 Hinzugefügt von Christoph Stiegler
Aufrufe 9947

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Deutschland (Germany)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Deutschland (Germany) ›