Einsatzfahrzeug: Nörvenich - Feuerwehr - FlKfz Mittel, Flugplatz (FLF 2)

Nörvenich - Feuerwehr - FlKfz Mittel, Flugplatz
Nörvenich - Feuerwehr - FlKfz Mittel, Flugplatz

Einsatzfahrzeug-ID: V114239 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Nörvenich - Feuerwehr - FlKfz Mittel, Flugplatz (FLF 2) Kennzeichen Y-493 978
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenBundeswehr (German Armed Forces)
Wache BwFw TaktLwG 31 "B" Nörvenich Zuständige Leitstelle Leitstelle Düren (DN)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Bundeswehr
Klassifizierung Flugfeldlöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell SX 33.685 FDAEG 6x6 (X37) Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2012 Erstzulassung 2013
Indienststellung 2013 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Flugfeldlöschfahrzeug 40/60-6 (vollständige Bezeichnung FLF 40/60-6 +500P) des Zentrum Brandschutz der Bundeswehr (ZBrdSchBw), stationiert ist das Fahrzeug beim Taktischen Luftwaffengeschwader (TLwG) 31 "Boelcke" in Nörvenich.

Die bundeswehrinterne Bezeichnung dieses Fahrzeugstyps lautet "Feuerlöschkraftfahrzeug mittel, Flugplatz" (FlKFZ mittel).

Fahrgestell:

  • SX 33.685 FDAEG (Typ X 37) 6x6
  • Länge 10,75 Meter / Breite 3,00 Meter / Höhe 3,80 Meter
  • Radstand: 4,25 Meter / 1,50 Meter
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 33.000 Kilogramm
  • Leistung: 500 kW / 680 PS bei 1.900 U/min
  • Hubraum: 16.162 cm³
  • Getriebe: Allison 4800 SP
  • Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
  • Besatzung: 1/3

Aufbau:

  • Albert Ziegler GmbH & Co KG, Modell Z6

Löschmittel:

  • 6.000 Liter Löschwasser
  • 600 Liter Schaummittel
  • 500 kg BC-Pulver
  • 120 kg CO²

Feuerlöschkreiselpumpe:

  • Typ: Ziegler FPN 10-4000-2 A
  • Leistung: 4.000 l/min bei 10 bar

Pumpenmotor:

  • Deutz TCD 2013L 4 Zylinder Diesel
  • Leistung: 129 kW / 175 PS bei 2300 U/min
  • Hubraum: 4.764 cm³

Dachwerfer:

  • Ziegler ZW 24
  • Leistung: 2.400 / 1.200 l/min bei 10 bar
  • Wurfweite: ca. 65 m bei 2.400 l/min

Frontwerfer:

  • Albach EL366
  • Leistung: 1.000 l/min bei 10 bar
  • Wurfweite: ca. 50 m
  • Pulver 5,5 kg/s

Eigenschutzanlage:

  • 3 Frontfächerdüsen mit je 100 l/min bei 10 bar
  • 4 Hintere Sprinklerdüsen mit je 25 l/min bei 10 bar

Schnellangriffseinrichtungen:

  • 1 x Wasser/Schaum 50m (DN28)
  • 1 x Pulver 50m (DN28)
  • 1 x CO2 50m (DN16)

Stromerzeuger:

  • Hatz 4M41 mit einer Leistung von 23 kVA

Lichtmast:

  • Fireco
  • Leistung 2 x 1000 Watt

weitere Ausstattung:

  • 3 Atemschutzgeräte ASG 1800 in der Fahrerkabine
  • 1 Atemschutzgerät ASG 900 in der Fahrerkabine
  • 4 A-Saugschläuche 2400 mm
  • Schlauchmaterial
  • wasserführende Armaturen

weitere Informationen:

Am 01. Oktober 2013 wurde das Geschwader von Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ in das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ umbenannt.
Neu ist auch die Überstellung der Fliegerhorstfeuerwehr zum Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen seit Ende Januar 2013.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 4 Doppelblitz-Module Hänsch TOP Integro
  • 2 Doppelblitz-Kennleuchten Hella KLX 7017 in gelb
  • 2 Druckkammerlautsprecher Wandel & Goltermann LAD-334
Besatzung 1/3 Leistung 500 kW / 680 PS / 671 hp
Hubraum (cm³) 16.162 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 33.000
Tags
Eingestellt am 02.03.2014 Hinzugefügt von Carsten Michalski
Aufrufe 13210

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces) ›