Einsatzfahrzeug: Florian Dillinger Hütte 01/12

Florian Dillinger Hütte 01/12
Florian Dillinger Hütte 01/12

Einsatzfahrzeug-ID: V103191 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Dillinger Hütte 01/12 Kennzeichen SLS-DH 390
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandSaarlouis (SLS)
Wache WF Dillinger Hütte AG Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Einsatzleitwagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 313 CDI Auf-/Ausbauhersteller Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH
Baujahr 2010 Erstzulassung 2010
Indienststellung 2010 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Einsatzleitwagen ELW 2 der Werkfeuerwehr Dillinger Hütte

Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 313 CDI ("NCV3")
Ausbau: Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH
Baujahr: 2010

Beladung/ Ausstattung:

  • Rückfahrkamera Waeco
  • CD-Radio
  • Umfeldbeleuchtung
  • 4 m-Band Funkgerät mit FMS-Hörer, fest verbaut im Fahrerraum
  • 2 m-Band Funkgerät, fest verbaut im Fahrerraum
  • Digitalfunkgerät Motorola, fest verbaut im Fahrerraum
  • Funkraum mit Funktisch mit
    • 2 Tischbediengeräte Major BOS 8a für Funkanlagen
    • 2 2 m-Band Funkgeräte Motorola, fest verbaut
    • 2 Digitalfunkgeräte Motorola, fest verbaut
    • 2 Freisprecheinrichtungen für Mobiltelefone
    • 2 PC-Arbeitsplätze
  • Besprechungsraum mit
    • Sitzgruppe mit Tisch und 2 Bänken mit je 3 Sitzplätzen
    • PC-Arbeitsplatz
    • Kühlbox in einer Sitzbank
  • Aufnahme für Funkantenne und Schild "Einsatzleitung" am Heck
  • 3 2 m-Band Funkgeräte Motorola GP360-11b, tragbar
  • 4 Digitalfunkgeräte Motorola, tragbar
  • 2 Mobiltelefone
  • Telefonanlage mit 4 schnurlosen Telefonen
  • Multifunktionsgerät Fax / Scanner / Kopierer
  • Stromerzeuger
  • Leitungsroller
  • Beleuchtungsballon Powermoon
  • ABC-Pulverfeuerlöscher 2 kg
  • 2 Knickkopflampen
  • Wärmebildkamera

Bei der Werkfeuerwehr der Dillinger Hütte wird für größere Schadenslagen ein eigener Einsatzleitwagen 2 vorgehalten. Von diesem Fahrzeug aus kann ein größerer Einsatz fachgerecht koordiniert und dokumentiert werden. Das Fahrzeug ist so ausgestattet das in einem abgetrennten Raum auch Lagebesprechungen durchgeführt werden können.

Der Einsatzleitwagen 2 wurde 2010 von der Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH auf einem Mercedes-Benz Sprinter 313 CDI mit langem Radstand und Hochdach aufgebaut. Der Kleinbus ist komplett verglast. Als Sichtschutz wurden alle seitlichen Fenster und die Fenster in der zweiflügeligen Hecktür dunkel getönt. Die komplette Fahrzeugumgebung wird durch eine Umfeldbeleuchtung mit insgesamt fünf Halogenscheinwerfern an den Seiten und am Heck ausgeleuchtet. Als Hilfe für den Maschinisten beim Rangieren ist am Heck eine Waeco-Rückfahrkamera angebracht. Neben der Rückfahrkamera ist am Heck eine Aufnahme für eine zusätzliche Funkantenne und ein Schild mit der Aufschrift "Einsatzleitung" vorhanden.
Im Fahrerraum sind zwei Einzelsitze für Maschinist und Fahrzeugführer vorhanden. Zwischen den beiden Sitzen wurde von Heinz Meyer eine große Mittelkonsole eingebaut. In zwei Reihen sind hier Schalter und Kontrollleuchten für die Sondersignalanlage, die Umfeldbeleuchtung und ein Hauptschalter für den Funk angeordnet. Unterhalb der Schalter sind je ein 2 m-Band, ein 4 m-Band, und ein Digitalfunkgerät mit Sprechgarnituren eingebaut.
Hinter dem Fahrerraum schließt sich der nur durch einen etwas über hüfthohen Schrank abgetrennte Funkraum an. Betreten wird der Funkraum über die Schiebetür auf der rechten Seite. Der kleine Schrankeinbau ist zur Schiebetür hin mit einem verschließbaren Fach für Schnurlostelefone und Handsprechfunkgeräte versehen. Zum Funkraum hin ist der Schrank offen und wird zur Lagerung verschiedener Ordner genutzt. Oben auf dem Schrank ist ein Multifunktionsgerät befestigt. Auf der linken Seite ist in diesem Fahrzeugteil längs zur Fahrtrichtung ein über die ganze Länge des Raumes reichender Funktisch eingebaut. Der Funktisch hat zwei fast identische Funkarbeitsplätze. Im Mittelpunkt jedes Arbeitsplatzes befindet sich ein Tischbediengerät Major BOS 8a für Funkanlagen und der an einem Schwenkarm befestigte Flachbildschirm eines Computers. Zwischen den beiden Arbeitsplätzen sind jeweils zwei 2 m-Band Funkgeräte und Digitalfunkgeräte eingebaut. Darüber ist eine Digitaluhr und zwei mit einer Freisprecheinrichtung verbundene Ladeschalen für Mobiltelefone. Die beiden Funker nehmen auf drehbaren Sitzen mit Dreipunktsicherheitsgurt Platz. Während der Fahrt zeigen die beiden Sitze in Fahrtrichtung, am Einsatzort werden sie um 90° an den Funktisch gedreht. Zusätzlich zur Tönung der Scheiben sind im Funkraum blickdichte Sonnenrollos vorhanden.
Über die zweiflügelige Hecktür kann der Besprechungsraum betreten werden. Herzstück des Raumes ist ein kleiner Besprechungstisch mit zwei Sitzbänken für je drei Personen. Beide Sitzbänke sind mit Staukästen ausgestattet und der Besprechungstisch mit einem verschließbaren Fach. Im Schrank unter dem Tisch wird unter anderem eine Wärmebildkamera transportiert und unter den beiden Sitzbänken ein Stromerzeuger und ein Powermoon-Beleuchtungsballon. Das zum Powermoon passende Stativ wird auf dem Boden des Besprechungsraumes transportiert. Die Rückwand des Besprechungsraumes ist mit weiteren Fächern für Ordner und Dokumente versehen. Mittig ist eine durch einen Rollladen verschlossene Durchreiche zum Funkraum eingelassen und darüber der Flachbildschirm eines weiteren Computers.

Vielen Dank an die Werkfeuerwehr und den werksärztlichen Dienst der Dillinger Hütte für den ausführlichen Fototermin!

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken FG Hänsch DBS 2000-K mit integriertem Pressluftkompressor
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroLED
  • 1 Doppelblitzkennleuchte FG Hänsch Comet-B am Heck
  • Pressluftanlage Max Martin 2297 GM
Besatzung 1/3 Leistung 95 kW / 129 PS / 127 hp
Hubraum (cm³) 2.143 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.500
Tags
Eingestellt am 19.11.2012 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 59331

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saarlouis (SLS)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saarlouis (SLS) ›