Einsatzfahrzeug: Florian Griesbeckerzell 44/01 (a.D.)

Florian Griesbeckerzell 44/01 (a.D.)
Florian Griesbeckerzell 44/01 (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V79497 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Griesbeckerzell 44/01 (a.D.) Kennzeichen AIC-237
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernAugsburg
Wache FF Griesbeckerzell Zuständige Leitstelle Leitstelle Augsburg (A, AIC, DLG, DON)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tragkraftspritzenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 308 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 1983 Erstzulassung 1983
Indienststellung 1983 Außerdienststellung 2011
Beschreibung

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF der freiwilligen Feuerwehr Griesbeckerzell

Fahrgestell: Mercedes-Benz 308
Ausbau: Ziegler
Baujahr: 1983
Außerdienststellung: Mai 2011

Beladung/ Ausstattung:
Beladung weitgehend nach zum Beschaffungszeitpunkt gültiger DIN-Norm für ein TSF

  • 2 Warnzelte
  • 4 Lübecker Hütchen 500 mm
  • 2 Stabblitzleuchten
  • Warnfahne
  • Tragkraftspritze TS 8/8 Ziegler Ultraleicht, Förderleistung: 800 l/min bei 8 bar
  • Tragbare Schlauchhaspel mit B-Druckschlauch
  • 6 A-Saugschläuche mit saugseitigen Armaturen
  • Flachsauger
  • Druckminderer
  • Kübelspritze
  • 6 kg ABC-Pulverfeuerlöscher
  • Kennzeichnungsweste "Gruppenführer"
  • Notfallrucksack
  • Erste Hilfe-Koffer
  • 4-teilige Steckleiter

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein für seine Zeit typisches Tragkraftspritzenfahrzeug TSF. Als Fahrgestell dient ein Kastenwagen von Mercedes-Benz mit 2,3 Liter-Ottomotor. Die Tragkraftspritze ist auf einem Schlitten im Heck untergebracht. Dieser Geräteraum wird durch einen Rolladen verschlossen. Nebend er Tragkraftspritze TS lagern im Heck vor allem die Saugschläuche und das saugseitige Zubehör. Das Gros der Beladung findet im über zwei Schiebetüren zugänglichen Mannschaftsraum platz. Auf dem nicht begehbaren Dach lagert nur die Steckleiter.

Seit 1983 kann die Feuerwehr Griesbeckerzell dieses Tragkraftspritzenfahrzeug TSF als EInsatzfahrzeug zurück greifen. Mit der Zeit wurden einige Details am Fahrzeug geändert und die Beladung erweitert. Auf dem Dach wurden so vier Steckleiterteile verladen, statt der 1983 geforderten zwei. Im Mannschaftsraum, der neben der Besatzung auch große Teile der Beladung aufnimmt, wurde eine tragbare Schlauchhaspel mit B-Druckschlauch untergebracht. Mit Hilfe dieser Haspel kann schnell eine Wasserversorgung, z.B. zu einem weiter entfernten Hydranten, aufgebaut werden. Ebenfalls neu sind ein Notfallrucksack und ein kleines Staufach für Feuerwehrleinen und Feuerwehrgurte.

Im Jahr 2011 wurde das Fahrzeug plangemäß durch ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) in der Kombination Mercedes-Benz Vario/ Rosenbauer ersetzt.

Vielen Dank an die Feuerwehr Griesbeckerzell für den spontanen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Drehspiegelkennleuchte Hella KLJ 80
  • 2 Starktonhörner Bosch
Besatzung 1/5 Leistung 63 kW / 86 PS / 84 hp
Hubraum (cm³) 2.277 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.200
Tags
Eingestellt am 20.09.2010 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 19636

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Augsburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Augsburg ›