Einsatzfahrzeug: WI-HP 4505 - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug

Frankfurt - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug
Frankfurt - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug
  • Frankfurt - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug
  • WI-HP 4505 - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug

Einsatzfahrzeug-ID: V70936 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname WI-HP 4505 - MB Sprinter 318 CDI - Kontrollstellenfahrzeug Kennzeichen WI-HP 4505
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Hessen
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Landespolizei
Klassifizierung Kontrollstellenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 318 CDI Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr 2007 Erstzulassung 2007
Indienststellung 2007 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kontrollstellenfahrzeug der Hessischen Polizei

Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 318 CDi
Ausbau: unbekannt
Baujahr: 2007

Beladung/ Ausstattung:

  • Xenon-Scheinwerfer
  • Rückfahrkamera
  • Einparkhilfe mit Sensoren an Front und Heck
  • Navigationssystem
  • Sitzheizung
  • Klimaanlage
  • 2 Anhaltesignalgeber in den Warnbalken an Front und Heck
  • LED-Wechselzeichenanlage
  • Umfeldbeleuchtung in Warnbalken an Front und Heck integriert
  • Spannungswandler 220 V
  • Fahrer- und Beifahrersitz drehbar
  • Arbeitsplatz mit IT-Ausstattung im Fond
  • Hygienebereich mit Waschbecken
  • 2 m-Band Funkgerät mit 2. Sprechstelle im Fond
  • 4 m-Band Funkgerät mit 2. Sprechstelle im Fond
  • Digitalfunkgerät mit 2. Sprechstelle im Fond
  • Freisprecheinrichtung für Funk
  • Multifunktionsgerät (Fax, Drucker, Scanner)

Die Polizei des Bundeslandes Hessen beschaffte 2007 im Rahmen eines Experiments zwei Sonderfahrzeuge für den Einsatz bei längerfristigen Lagen wie Verkehrsunfällen, Bränden, sonstigen Großschadenslagen oder aber auch für den Einsatz als Befehlsstelle oder im Verkehrsdienst. In ihnen sollten Dienstfahrzeug und Arbeitsplatz bestmöglich miteinander kombiniert werden. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf die Wahrnehmbarkeit der Versuchsfahrzeuge gelegt. Beschafft und zum Polizeifahrzeug ausgebaut wurden zwei Fahrzeuge von Mercedes-Benz: Ein Vito sowie ein Sprinter. Entsprechend ihrer Größe bekamen die Versuchsfahrzeuge die Spitznamen „Asterix“ und „Obelix“. Die Fahrzeuge wurden anschließend bei verschiedenen Polizeidienststellen in Hessen ausgiebig getestet und nach der Erprobung dem Polizeipräsidium Mittelhessen fest zugeteilt. In der Folge plante die Polizei Hessen die Anschaffung mehrerer an „Asterix“ und „Obelix“ angelehnter Fahrzeuge für die Polizeiautobahnstationen sowie die Polizeipräsidien.

Das Einsatzfahrzeug mit dem Namen "Obelix" wird bei größeren Verkehrsunfällen und als Kontrollstellenfahrzeug eingesetzt.

Der Vito sowie der Sprinter wurden mit der jeweils größten Dieselmotorisierung, einem V6-Motor, ausgestattet. Ebenso üppig wie die Motorisierung fällt die Liste der Zusatzausstattungen aus. Sowohl der Vito, als auch der Sprinter wurden quasi mit Vollausstattung ausgeliefert. Zur Ausstattung zählen Xenon-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, Einparkhilfe und Navigationssystem. Außerdem auch Komfortelemente wie Klimaanlage und Sitzheizung. Im Fond beider Fahrzeuge wurde ein Arbeitsplatz mit entsprechender IT-Technik und Funksprechstellen eingebaut. Beim Sprinter sogar ein kleiner Hygienebereich mit Waschbecken. Die Sitze von Fahrer und Beifahrer lassen sich um 180° drehen, um auch als Sitzgelegenheit im Arbeitsraum genutzt werden zu können.

Beklebt wurden die beiden silbern lackierten Mercedes-Fahrgestelle jeweils im blauen Design der hessischen Polizei. Der Vito erhielt am Heck eine rot-gelbe Warnschraffur, der Sprinter wurde rundum im Battenburg-Design in gelb und blau beklebt. Während der Erprobung waren beide Sonderfahrzeuge mit einer komplett von Federal Signal stammenden Sondersignalanlage ausgestattet. An der Front wurde jeweils ein Phoenix- und am Heck ein Escape-Warnbalken verbaut. Zur Ausstattung aller Balken gehörten LED-Blaulichtmodule, Anhaltesignalgeber sowie Arbeitsstellenscheinwerfer. Im Kühlergrill sowie auf dem Kofferraumdeckel, bzw. der Hecktür, wurden bei „Asterix“ und „Obelix“ je vier MicroLED-Blitzer eingebaut. Während der Sprinter „Obelix“ mit zwei zusätzlichen Blitzern in den Außenspiegeln ausgestattet wurde, erhielt der kleinere „Asterix“ zwei klassische Intersection Lights. Beiden gemein waren wiederum zwei seitliche Blitzer im Heckbereich. Das Highlight von „Asterix“ und „Obelix“ dürfte jedoch zweifelsohne die LED-Wechselzeichenanlage auf dem Dach sein. Bei „Obelix“ wurde eine PolVIS von Horizont verbaut, auf „Asterix“ eine deutlich größere Wechselzeichenanlage wie sie auch auf dem Begleitfahrzeugtyp BF-3 für Schwertransporte zum Einsatz kommt. Beide Anlagen können unterschiedliche Verkehrszeichen anzeigen und sind mit blauen Zusatzblitzern ausgestattet. Ungenutzt liegen die Wechselzeichenanlagen flach auf dem Fahrzeugdach. Bei Bedarf lassen sie sich elektromechanisch aufklappen und sogar bedingt während der Fahrt nutzen.

Edit 07/2011:
Das Fahrzeug wurde beim PP Westhessen als Nachführfahrzeug / schwere Verkehrsunfälle, besondere Einsatzlagen oder als Kontrollstellenfahrzeug erprobt. Zu der Zeit war das Fahrzeug statt mit einzelnen Hänsch Comet Blitzleuchten mit zwei Ferderal Signal Phoenix LED ausgestattet.
Die Erprobungsphase ist beendet und das Fahrzeug ist dem PP Frankfurt als Kontrollstellenfahrzeug fest zugeordnet.

Zweites Versuchsfahrzeug "Asterix":
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/129204

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 4 Doppelblitzkennleuchten FG Hänsch Comet-B, davon 2 am Heck
  • 6 Frontblitzer Federal Signal MicroLED, davon 4 im Kühlergrill und 2 an den Außenspiegeln
  • 4 Seitenblitzer Lights Federal Signal MicroLED, je 4 pro Fahrzeugseite
  • Presslufthorn Max Martin 2297 GM
Besatzung k.A. Leistung 135 kW / 184 PS / 181 hp
Hubraum (cm³) 2.987 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 28.03.2010 Hinzugefügt von Alexander Erik Kup
Aufrufe 13477

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hessen

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hessen ›