Einsatzfahrzeug: Bern - KaPo Bern - WaWe - 810

Bern - KaPo Bern - WaWe - 810
Bern - KaPo Bern - WaWe - 810
  • Bern - KaPo Bern - WaWe - 810
  • Bern - KaPo Bern - WaWe - 810
  • Bern - KaPo Bern - WaWe - 810

Einsatzfahrzeug-ID: V69656 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Bern - KaPo Bern - WaWe - 810 Kennzeichen BE 46868
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Bern
Wache KaPo Bern - Kommando Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Landespolizei
Klassifizierung Wasserwerferkraftwagen Hersteller MAN
Modell TGA 33.390 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2006 Erstzulassung 2006
Indienststellung 2006 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Wasserwerferkraftwagen 9000 (WaWe 9000) der Kantonspolizei (KaPo) Bern, stationiert am Kommando in Bern.

Fahrgestell: MAN
Modell: TGA 33.390 6x6
Baujahr: 2006
Ausbau: Ziegler

Eingesetzt werden die Fahrzeuge zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit bei gewaltätigen Demonstrationen und Kundgebungen. Ferner können die Fahrzeuge auch bei der Brandbekämpfung, sei es bei Demonstrationen oder auf Anforderung der Feuerwehr, eingesetzt werden.

Technische Daten:

  • Länge: 9,24 m
  • Breite: 2,47 m
  • Höhe: 3,66 m
  • Radstand: 3.600 mm + 1.350 mm
  • Wendekreis: 18,00m
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 28.440 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h
  • Motor: MAN D2066 EURO4 Reihensechszylinder
  • Schaltung: Automatisiertes Schaltgetriebe
  • Reifen: Michelin Singlebereifung

Ausstattung des Fahrzeuges:

  • Allrad 6x6
  • Differentialsperre
  • Hydraulisch/Pneumatische Federung
  • Servolenkung
  • ABS
  • Klimaanlage
  • Rückfahrkamera

Wasserführende Einrichtungen:

Wassertank: 9.000 Liter
Tränengas: 120 Liter

Pumpe: Ziegler FPN 15-2000
Leistung: 3.000 l/min bei 15 bar

Die Pumpe ermöglicht auch ein Pump-and-Roll Fahrbetieb welches eine Wasserabgabe und gleichzeitig den Fahrbetrieb des Fahrzeuges garantiert.

Über einen Füllstutzen am Heck kann das Fahrzeug in drei verschiedenen Varianten befüllt werden:

  • über ein Oberflur- oder Unterflurhydrant direkt zum Fahrzeug (Pausenloser Einsatz möglich)
  • über eine weiteres Wasserwerferkraftwagen oder einen Tankwagen
  • über offene Gewässer

Wasserwerfertechnik:

Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit zwei Dachwasserwerfern. Die Dachwasserwerfer wurden zum Schutz vor Wurfgegenständen und der besseren Säuberung von Schmutz und Farbprojektile komplett in speziell angefertigten Abdeckungen eingebaut. Die beiden Dachwasserwerfer besitzen ferner jeweils über einen Scheinwerfer im Gehäuse, um auch bei Dunkelheit den Wasserstrahl besser dirigieren zu können. Ferner besitzen die beiden Wasserwerfer über eingebaute Kameras.

Technische Daten der Dachwasserwerfer:

  • Anzahl: 2
  • Drehbereich: 180 Grad, können auch im Niederflurbetrieb betrieben werden
  • Leistung: 1.100 l/min bei 15 bar
  • Reichweiter: ca. 65 m

Weitere Schutzeinrichtungen am Fahrzeug:

  • Sprinklervorrichtung ringsum das Fahrzeug für den Schutz des Fahrzeuges und der Mannschaft im Inneren vor brennenden Projektilen. Die Sprinkler befinden sich hier an der Kabine, dem Aufbau und an den Radkästen.
  • Interne Feuerlöschanlage im Fahrzeugcockpit im Falle eines Brandes oder technischem Problem während eines Einsatzes.
  • Umluftunabhängige Überdruckanlage im Fahrzeugcockpit um die Mannschaft vor Gasangriffen oder dem Einsatz von Tränengas zu schützen.
  • Schlag- und Brandfeste Lackierung der Karosserie um das gesamte Fahrzeug
  • Schlag- und Brandfeste Poly-Carbonateakrylglasscheiben um das Fahrzeugcockpit und den Lichtanlagen des Fahrzeuges
  • Unterboden- und Reifenschutzgummilaschen ringsum das gesamte Fahrzeug zum Schutz vor brennenden und explosionsgefährlichen Projektilen zum Schutz des Fahrzeuges.
  • Balistische Sicherheitsstufe VPAM 7 der Karosserie und der Scheiben der Mannschaftskabine
  • Lautsprecheranlage zur Durchführung von Durchsagen in 15 verschiedenen Sprachen und zur Vorwarnung vor dem Einsatz der Wasserwerfer

Besatzung:

Besatzung: 1 + 1 + 1 + 2

Die Besatzung besteht aus einem Fahrer, einem Befehlsgeber, einem Techniker und zwei Wasserwerferführern. Der Fahrer und der Techniker sind dabei für alle Fahrzeugkomponenten zuständig.

Beladung:

Die Beladung des Fahrzeuges befindet sich in den Geräteräumen rundum den Aufbau des Fahrzeuges und sieht wie folgt aus:

  • 4 A-Saugschläuche
  • 1 A-Saugkopf
  • 1 Schutzkorb
  • 1 Klappleiter
  • 1 Abschleppstange
  • 4 Faltleitverkehrskegel
  • 2 Hemmschuhe
  • 1 Brechstange
  • 1 Rohrzange
  • 1 Hammer
  • 1 C-Strahlrohr
  • 4 B-Druckschläuche
  • 1 B-Druckschlauch 5 m
  • 4 Kupplungsschlüssel
  • 2 Unterflurhydratenschlüssel
  • 1 Oberflurhydrantenschlüssel
  • 1 Standrohr
  • diverse Reduzierstücke (Storz und Klauenkupplung)
  • 6 Tränengaskonzentratkanister (20 Liter)
  • 1 Seil

Aufgrund der Zweisprachigkeit des Kantons (Deutsch-Französisch) ist das Fahrzeug wie alle Polizeifahrzeuge im Kanton Bern mit 'Police' beschriftet.

Kantonspolizei Bern:

Der Kanton Bern liegt im Westen der Schweiz und umfasst 5.959,24 km². Im Gebiet leben ca. eine Million Einwohner. Damit ist der Kanton Bern sowohl flächenmäßig als auch der Bevölkerung nach der zweitgrößte der Schweiz.

Die Kantonspolizei (KaPo) Bern ist zuständig für die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung im ganzen Kanton. Seit der Aufnahme der Stadtpolizei Bern in die Kantonspolizei im Jahre 2008 existiert nur noch eine umfassende Polizeibehörde für den ganzen Kanton. Organisatorisch ist die KaPo Bern gegliedert in die Abteilungen Ressourcen und Dienstleistungen, Planung und Einsatz, Technik, vier Regionalpolizeien mit Polizeiwachen und -posten, die Kriminalpolizei sowie die Abteilung Verkehr, Umwelt und Prävention. Alle unterstehen dem Kommandanten der Kantonspolizei. Die KaPo Bern beschäftigt rund 2.500 Beamte und Angestellte.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Doppelblitzkennleuchten Hänsch Nova-S
  • 2 Doppelblitzkennleuchten Hänsch Comet in den vorderen Aufbaukanten integriert
  • 2 Frontblitzer Hänsch Typ 40 pico
  • 4 Heckblitzer Hella HWL-LED
Besatzung 1/4 Leistung 287 kW / 390 PS / 385 hp
Hubraum (cm³) 10.518 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 28.440
Tags
k.A.
Eingestellt am 03.03.2010 Hinzugefügt von gröllheimer
Aufrufe 28748

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bern

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bern ›