Einsatzfahrzeug: Lefkosía - Cyprus Fire Service - RW

Lefkosía - Cyprus Fire Service - RW
Lefkosía - Cyprus Fire Service - RW
  • Lefkosía - Cyprus Fire Service - RW

Einsatzfahrzeug-ID: V36023 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Lefkosía - Cyprus Fire Service - RW Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Zypern (Cyprus)Eparchie Lefkosía (Bezirk Nikosia)
Wache Cyprus Fire Service - Lefkosía Fire Station No. 1 Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Rüstwagen Hersteller MAN
Modell 14.224 LA-LF Auf-/Ausbauhersteller Cycoach
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rüstwagen (RW) des Cyprus Fire Service, stationiert an der Fire Station No. 1 in Lefkosía (Nicosia) im Bezirk Nikosia.

Fahrgestell: MAN
Modell: 14.224 LA-LF
Aufbau: Cycoach

Eingesetzt wird das Fahrzeug vorrangig zur schweren technischen Hilfeleistung, kann jedoch auch als Löschfahrzeug eingesetzt werden.

Ausstattung:

  • Wassertank: 1.000 Liter
  • Schaummitteltank: 100 Liter
  • Pumpe: Rosenbauer kombinierte Hoch- und Normaldruckpumpe
  • Hochdruckschnellangriff auf Haspel 60 m
  • Vorbauseilwinde
  • pneumatischer Lichtmast 4x 500 Watt auf 6 Meter ausfahrbar
  • Allrad
  • Ladeerhaltung 230 V

Beladung:

  • Tragbare Seilwinde
  • Greifzug
  • Diverse Ketten und Seile
  • Hydraulikpumpe mit jeweils 2 Kombigeräten (Schere/ Spreizer), Scheren und Rettungszylindern für PKW und LKW von Holmatro
  • 2 Hebekissen von Vetter
  • Stromerzeuger
  • Beleuchtungsgruppe
  • Großes und kleines Dreibein, auf dem Dach und in einer Tragetasche verladen
  • Höhenrettungsgeschirr
  • KED-System
  • Spineboard
  • Schaufeltrage
  • Beatmungsgerät
  • Stifnecks
  • Schiebleiter
  • Multifunktionsleiter
  • Hydrantenstock und –schlüssel
  • Füllschlauch
  • 2 Pressluftatmer PA Auer

Beschaffung:

Nach deutschem Verständnis würde es sich hierbei eher um ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF handeln, in Zypern werden diese landesweit fast einheitlichen Fahrzeuge jedoch als „Heavy Rescue Truck“ bezeichnet und kommen bei allen technischen Hilfeleistungen zum Einsatz. Da in einem solchen Fall in der Regel fast die gesamte Wachmannschaft auf diesem Fahrzeug ausrückt ist in dem Fahrzeug ein kleiner Tank und Pressluftatmer verladen um so bei einem Brand an der Einsatzstelle oder einem Brand als Folgeeinsatz eingreifen zu können. Diese eher dürftige Lösung ist deshalb nötig da die einzelnen Wachen des Cyprus Fire Service sehr weit von einander entfernt liegen und die Wachmannschaften nur sehr klein sind. Andernfalls müssten mehrere Wachen zu einem Einsatz alarmiert werden und weite Landstriche wären ohne einsatzbereite Feuerwehr, bzw. die Hilfsfristen würden auf 30 min und mehr steigen.

Der Aufbau dieses Fahrzeuges stammt wie bei einem Großteil der zypriotischen Feuerwehrfahrzeuge von der Firma Cycoach. Diese baut in Zypern auf Chassis aller Art eigene Aufbauten auf. Die Pumpen kommen dabei bei den neueren Fahrzeugen fast ausschließlich von Rosenbauer, aber auch Godvia und Angus sind zu finden. Auch die Rollläden werden nicht bei Cycoach gefertigt, sondern kommen aus Großbritannien. Ansonsten ähneln die Aufbauten sehr denen vom europäischen Festland, auch wenn alles etwas gröber und einfacher wirkt. Da die es sich bei den von Cycoach verwendeten Fahrgestellen meist um Standardausführungen mit den normalen Doppelkabinen handelt, sind in den Kabinen keine Pressluftatmer zu finden, diese sind so gut wie immer im Aufbau verstaut.

Cyprus Fire Service:

Der Cyprus Fire Service hat insgesamt 1.000 Angestellte, davon 700 im feuerwehrtechnischen Dienst und 300 in der Verwaltung. Sie sind für das gesamte Gebiet Südzyperns zuständig und betreuen auch die beiden zivilen Flughäfen in Páfos (Paphos) und Lárnaka (Larnaka). Im Sommer erhält das Cyprus Fire Department Unterstützung durch freiwillige Helfer die den kleinen Außenwachen bei der Bekämpfung von Flächenbränden helfen. Verwaltungstechnisch ist der Cyprus Fire Service eine Teileinheit der zypriotischen Polizei, was sich in gleichen Rängen bei Feuerwehr und Polizei und an den auf der Uniform getragenen Hoheitszeichen der Polizei zeigt.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Premier Hazard Optimax
  • 2 Frontblitzer Premier Hazard R43
  • 2 Heckblitzer Premier Hazard R43
Besatzung 1/5 Leistung 162 kW / 220 PS / 217 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 06.11.2008 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2761

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Eparchie Lefkosía (Bezirk Nikosia)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Eparchie Lefkosía (Bezirk Nikosia) ›

Anzeige