Einsatzfahrzeug: Florian Freiberg 11/54-01

Florian Freiberg 11/54-01
Florian Freiberg 11/54-01
  • Florian Freiberg 11/54-01

Einsatzfahrzeug-ID: V199683 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Freiberg 11/54-01 Kennzeichen FG-LK 441
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SachsenMittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)
Wache FF Freiberg OF Freiberg Zuständige Leitstelle Leitstelle Chemnitz (C, ERZ, FG)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Gerätewagen-Gefahrgut/Öl Hersteller MAN
Modell TGL 12.250 Auf-/Ausbauhersteller Gimaex
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2013 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen-Gefahrgut Typ "Sachsen" der Freiwilligen Feuerwehr Freiberg (Sachsen).

Der Freistaat Sachsen begann ab 2011 mit der Neukonzeption seines Katastrophenschutzes. Dabei wurde auch die Zusammensetzung der 21 Katastrophenschutz-Gefahrgutzüge in den zehn sächsischen Landkreisen überarbeitet. Jeder Katastrophenschutz-Gefahrgutzug besteht aus einem Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeugen, einem Gerätewagen-Gefahrgut sowie aus einem Gerätewagen-Dekontamination-Personal oder -Verletzte. Diese Züge können jedoch von den Landkreisen individuell ergänzt und verändert werden. Für die Norm-Züge beschaffte der Freistaat in den Jahren 2012 und 2014 in zwei Chargen 19 baugleiche Gerätewagen- und zwei Anhänger-Gefahrgut. Zunächst erfolgte die Anschaffung von zehn Fahrzeugen im Jahr 2012, zwei Jahre später folgten neun weitere Exemplare. Während aus der ersten Charge neun Fahrzeuge bei kommunalen Feuerwehren stationiert wurden, ging ein Fahrzeug an die Landesfeuerwehrschule für die Aus- und Fortbildung. Aufgebaut wurden alle 19 Gerätewagen von Gimaex auf MAN TGL 12.250 4x2. Für diese große Beschaffungsaktion wendete Sachsen rund 6,4 Millionen Euro auf. Die Gerätewagen-Gefahrgut wurden von der Landesfeuerwehrschule und dem Landesfeuerwehrverband Sachsen gemeinsam konzipiert und lehnen sich an die entsprechende DIN-Norm an.

Technische Daten: 

  • Fahrgestell: MAN TGL 12.250 4x2 BL
  • Motorleistung: 184 kW bei 2.300 1/min
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Motor: 6-Zylinder-Reihendiesel D08 R6 Common Rail, Abgasnorm Euro 5
  • Getriebe: Automatisiertes Schaltgetriebe MAN Tipmatic
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • zulässiges Gesamtgewicht: 11.990 kg
  • Leergewicht: 6.955 kg
  • Länge: 8.250 mm
  • Breite: 2.530 mm
  • Höhe: 2.880 mm
  • Radstand: 4.500 mm

Aufbau:

  • Gimaex Kofferaufbau mit 7 Geräteräumen
  • Aufbau zwischen den Achsen tiefgezogen
  • Aufbau mit Gimaex AluPrime-System verkleidet und mit Rollladensystem verschlossen, Heckgeräteraum durch Heckklappe verschlossen, welche auch als Wetterschutz dient

Farbgebung:

  • Kabine und Aufbau in Feuerrot RAL 3000
  • Stoßfänger vorne und Kotflügel in Anthrazit (MAN Serie)
  • Radkästen hinten sowie Beschriftung in Reinweiß RAL 9010
  • Fahrgestell in Tiefschwarz RAL 9005
  • Felgen in Silber
  • Konturmarkierung gemäß ECE - R 104 Norm von 3 M in Neongelb

Kommunikation

Analog:

  • Fug 9c, 4m, festeingebaut mit FMS Hörer
  • 12 Fug 11b, 2m, tragbar Xx geschützt

Digital:

  • Sepura MRT Digitalfunkgerät
  • 12 HRT mit Ladehalterung auf Schlitten im Geräteraum GR, Ex geschützt

Beladung

Geräteraum G1:

  • Fernbedienung für Lichtmast
  • Bleibehälter für Strahler inkl. Sackkarre
  • Niro Pumpwerk mit Fußsieb
  • PP Pumpwerk mit Fußsieb
  • Handmembranpumpe
  • Kreuzhacke, Spaten, Schaufel alles nicht Funkenreißend
  • Ferngreifzange
  • Sicherheits Ausguss- und Saugrohr aus Edelstahl
  • Vorschlaghammer 3 Kg
  • Kiste mit Saug- und Druckschläuche
  • Mulden
  • Trichter
  • Wasserschieber
  • Schaufeln
  • Besen
  • div. Übergangsstücke
  • Auffangwanne

Geräteraum G2:

  • 2 Kabeltrommeln 230 V
  • 2 Kabeltrommeln 380 V
  • Pulverlöscher 12 kg ABC Pulver
  • 2 x 50 l Leergebinde
  • Handdruckspritze mit Bindemittel
  • Klebeband mit Aufdruck "RADIOAKTIV"
  • Absperrbänder Orange und Schwarz/Gelb
  • 2 Faltdreiecke
  • 2 Euroblitze
  • Saug- und Druckschläuche 5 m
  • Schaumstoffdichtungsplatten
  • 2 Klappstühle

Geräteraum G3:

  • Saugbehälter 450 l
  • EEx Faßpumpenmotor
  • Dicht-Fix Start- und Zusatzpaket
  • 2 Edelstahl-Stützgerüste
  • 2 Falttanks
  • Viton Dichtsatz
  • VK 50 Auffangkasten

Geräteraum G4:

  • Stromerzeuger 5 kVA
  • Gefahrgut Umfüllpumpe, tragbar mit Zubehör
  • Typhoon Überdrucklüfter, wasserbetrieben
  • diverse Gerätschaften und Materalien zum Auffangen, Abdichten, etc.
  • Beleuchtungssatz bestehend aus Stativ, Lichtbrücke, 2 x 1.000 W Strahler
  • 3 Rollbretter
  • Wertsachenfach, abschliesbar

Geräteraum G5:

  • Ölbinden
  • Schaufel
  • Besen
  • Streuwagen
  • Leckdichtkissen
  • Strasseneinlaufverschlüsse

Geräteraum G6:

  • pneumatisches Mehrzweckzelt Typ 12
  • Endlosschlauch 100 m
  • 3x 3 CSA Anzüge in Kisten
  • 3x 3 Dekon V Dekontaminationsplanen in Kisten
  • Besen
  • Schaufeln
  • Streuwagen

Geräteraum GR:

  • Auszug mit 12 Digitalfunkgeräte Ex-geschützt, mit Ladehalterung
  • 4 Dräger Multi-Gasmessgeräte mit Ladehalterung
  • Infrarot Thermometer
  • 4 PA auf Auszug mit Ersatzflaschen und Atemanschlüsse
  • 3 Handscheinwerfer
  • ATEX Handleuchte
  • 18 Paar Chemikalienschutzhandschuhe
  • 6 Helme für CSA
  • 12 Taschen mit ISOTEMP Schutzkleidung
  • 12 Trainingsanzüge
  • Augenspülflasche
  • Kisten mit 12 Sprechgarnituren

Sonstiges:

  • Notebook mit Gefahrstoffdatenbank und Memplex MET 2012 Ausbreitungsmodul
  • Teklight Lichtmast Typ Light Robot an der Aufbaustirnwand mit 4 Xenon Strahler
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundum-Tonkombination Hella RTK 7
  • 2 Frontblitzer Hella BSN-LED
  • Doppelblitz-Kennleuchte Hella KLX 7017 F am Heck
Besatzung 1/2 Leistung 184 kW / 250 PS / 247 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 11.990
Tags
Eingestellt am 11.02.2024 Hinzugefügt von Luke Beens
Aufrufe 569

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Mittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Mittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL) ›