Einsatzfahrzeug: Fischingen - FW - TLF

Fischingen - FW - TLF
Fischingen - FW - TLF

Einsatzfahrzeug-ID: V196461 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Fischingen - FW - TLF Kennzeichen TG 456
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Thurgau
Wache FW Fischingen Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Scania
Modell P 410 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Brändle
Baujahr 2021 Erstzulassung 2021
Indienststellung 2021 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Fischingen

Fahrgestell: Scania P 410 B4x4HZ
Aufbau: Brändle
Aufbautyp: NeoRosso
Baujahr: 2021

Technische Daten:

  • Antrieb: Allradantrieb (4x4)
  • Getriebe: Automatikgetriebe
  • Radstand: 4.350 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:

  • Typ: unbekannt
  • Hersteller: unbekannt
  • Förderleistung: unbekannt
  • Schaumzumischung: Zumischer Z2 an einem Druckabgang festmontiert

Löschmittel:

  • Wasser: 3.300 l
  • Schaummittel: 20 l

Beladung/Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Rückfahrkamera
  • Verkehrswarnanlage
  • Stromerzeuger Dynawatt 5000, fest verbaut
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Leiterentnahmehilfe Brändle Easy-Lift 1100
  • Reinigungsschnellangriff mit Gartenschlauch
  • Hygieneboard
  • Stromerzeuger
  • Beleuchtungsgruppe
  • Mehrzweckzug
  • Hebekissen Vetter
  • Motorkettensäge
  • Rettungssäge
  • Halligan-Tool
  • Werkzeugkoffer
  • 2 Stabtaschenlampen mit Warnaufsatz
  • 3 Faltsignale
  • 4 Verkehrswarnleuchten
  • 10 Leitkegel 500 mm
  • 2 Schnellangriffsverteiler
  • Schlauchbett mit B-Druckschlauch unter dem Geräteraum GR
  • 14 B-Druckschläuche
  • 2 Schlauchpakete mit C-Druckschlauch und C-Hohlstrahlrohr
  • 4 Schlauchtragekörbe mit C-Druckschlauch
  • 20 C-Druckschläuche
  • 10 C-Hohlstrahlrohre
  • Zumischer Z2
  • Kombischaumrohr S2/M2
  • Schwerschaumrohr S2
  • B-Hydroschild
  • 2 Löschdecken
  • Schaumfeuerlöscher
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • Mobiler Rauchverschluss
  • Überdrucklüfter mit Elektromotor und Akku
  • Überdrucklüfter mit Verbrennungsmotor
  • Kaminkehrwerkzeug
  • 8 Pressluftatmer, davon 5 in Kabine in Sitzen Bostrom Firefighter mit Pressluftatmer-Halterungen
  • Langzeit-Pressluftatmer / „Atemschutz-Rettungsgerät“
  • Wathosen
  • 2 Gerätesätze Absturzsicherung
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • 5 Knickkopflampen
  • Wärmebildkamera Bullard
  • 2 Flipcharts
  • 2 Zelte
  • Notfallrucksack
  • Spineboard
  • Schleifkorbtrage
  • 2-teilige Schiebleiter

Ein neues Tanklöschfahrzeug für Fischingen

Einziges Löschfahrzeug im Fuhrpark der kleinen Feuerwehr Fischingen ist ein Tanklöschfahrzeug (TLF). Die Wehr konnte 2021 ein neues TLF als Ersatz für den immerhin schon 29 Jahre alten Vorgänger übernehmen. Der Aufbau des neuen TLF stammt wie auch schon beim Vorgänger von Brändle. Nur den Fahrgestellhersteller wechselte die Feuerwehr Fischingen. Kam das Chassis beim alten TLF noch von Mercedes-Brenz, so ist das neue Fahrzeug nun auf einem Scania, genauer einem P 410 4x4, aufgebaut. Neben dem Fahrgestell hat sich auch die Kabinenkonfiguration des TLF verändert. Das alte TLF bot zwar auch schon sechs Feuerwehrangehörigen Platz, hatte als verlängerte Einzelkabine aber nur zwei Türen. Im neuen TLF finden nun sieben Feuerwehrangehörige in einer geräumigen Doppelkabine mit vier Türen Platz. Dank der neuen, größeren Kabine können sich nun auch Feuerwehrangehörige während der Fahrt mit Pressluftatmern ausrüsten. Möglich wird dies durch fümf Firefighter-Sitze von Bostrom mit Halterungen für Pressluftatmer die im Mannschaftsraum eingebaut sind.

Auch abseits der Kabine ist das neue TLF der Feuerwehr Fischingen deutlich größer und leistungsfähiger als der Vorgänger. Im NeoRosso-Aufbau von Brändle – einem der ersten dieser Baureihe – werden nunmehr 3.300 Liter Wasser statt nur 2.800 Liter mitgeführt und auch die Feuerlöschkreiselpumpe ist stärker ausgelegt. Insgesamt verfügt der Aufbau über ein größeres Stauvolumen und kann damit mehr Ausrüstung mitführen. Zudem ist der Aufbau mit zahlreichen modernen Arbeitserleichterungen ausgestattet.

Aus Pedro Rosso wird Neorosso

Das im Frühjahr 2021 in Dienst gestellte TLF der Feuerwehr Fischingen gehört zu den ersten in der Schweiz ausgelieferten Feuerwehrfahrzeugen mit einem Aufbau aus der neuen Neorosso-Linie von Brändle. Nicht nur vom Namen her sucht das neue Aufbaukonzept die Nähe zum bereits 2005 eingeführten und mittlerweile in der ganzen Schweiz bewährten Pedro Rosso-Aufbau von Brändle. Vielmehr handelt es sich bei dem 2020 eingeführten Neorosso um die konsequente Weiterentwicklung des Pedro Rosso-Systems. Markantes Erkennungsmerkmal des Neorosso ist, wie auch schon zuvor beim Pedro Rosso, die Dachrehling des Aufbaus mit integrierter Sondersignalanlage. Die neue abgeschrägte Rehling zeigt eine deutliche Kante und mündet in ein deutlich größer gewordenes Kennleuchtenmodul am Heck. Die integrierte Sondersignalanlage dient als Überleitung zu den senkrechten Konsolen die das Fahrzeugheck dominieren und die neu gestalteten Rückleuchten aufnehmen. Die gleiche Schräge wie an der Dachrehling zeigt sich auch an den Heckkonsolen, die an ein bei Brändle noch in den 1990er Jahren übliches Designelement erinnern lassen.

Im Vergleich zum Pedro Rosso erhielten die Neorosso-Aufbauten nicht nur von außen ein deutliches Facelift - auch das Innere wurde an vielen Stellen überarbeitet und verbessert. Direkt fällt dies am neu gestalteten Pumpenbedienstand auf. Wie auch schon zuvor zeigt sich dieser mit einer schematischen Darstellung der gesamten Pumpenanlage, wobei aber Farbcode und Piktogramme angepasst wurden. Gänzlich neu sind aber die animierten LEDs entlang der schematischen Darstellung zur besseren Visualisierung des Wasser-, bzw. Schaummittelflusses. Nach wie vor gehört ein Touchscreen als Bedienelement und Statusanzeige zum Pumpenbedienstand, der Fokus liegt aber ganz klar auf der Steuerung über einfach belegte und klar beschriftete Taster.

Ebenfalls grundsätzlich überarbeitet wurde auch das Hygieneboard. Es ist deutlich größer und umfangreicher geworden und kommt nun eher einem kleinen Auszug gleich. Zur komplett aus Edelstahl gefertigten Hygienestation gehören Wasserhahn, Seifen- und Desinfektionsmittelspender und ein Handtrockner in durchgehend kontaktloser Ausführung. Darüber hinaus bietet die Station Platz für Papiertücher, drei Packungen mit Einmalhandschuhen, ein Fach für Mund-Nasen-Schutz und eine Augendusche. Auch eine Druckluftpistole mit Spiralschlauch gehört zur Ausstattung.

Die Hygienestation besitzt den gleichen goldfarbenen Drehverschluss als Handgriff wie alle anderen Auszüge und Schwenkwände am Neorosso-Aufbau und fügt sich damit in den neuen Designcode ein.

Vorgänger:
https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/72536

Ausrüster Bostrom, Safety Signage
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Haztec Xpert
  • 2 Frontblitzer
  • 2 Intersection Lights
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule am Heck
Besatzung 1/6 Leistung 302 kW / 411 PS / 405 hp
Hubraum (cm³) 12.742 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 03.10.2023 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 6736

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Thurgau

Alle Einsatzfahrzeuge aus Thurgau ›