Einsatzfahrzeug: Disentis/Mustér - Pumpiers Sursassiala - ABC-Wehr Fahrzeug

Disentis/Mustér - Pumpiers Sursassiala - ABC-Wehr Fahrzeug
Disentis/Mustér - Pumpiers Sursassiala - ABC-Wehr Fahrzeug

Einsatzfahrzeug-ID: V195383 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Disentis/Mustér - Pumpiers Sursassiala - ABC-Wehr Fahrzeug Kennzeichen GR 1972
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Graubünden
Wache Pumpiers Sursassiala Depot Disentis/Mustér Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Gerätewagen-Gefahrgut/Öl Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Walser
Baujahr 2018 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

ABC-Wehr Fahrzeug der Pumpiers Sursassiala, stationiert im Depot Disentis/Mustér

Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL
Aufbau: Walser
Baujahr: 2018

Technische Daten:

  • Antrieb: Allradantrieb (4x4)
  • Getriebe: Automatisiertes 12-Gang-Schaltgetriebe MAN TipMatic

Beladung/Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung
  • Besen
  • Schaufeln
  • Wasserschieber
  • IBC 1.000 l
  • IBC 1.000 l ex-geschützt
  • Faltsignal
  • 8 Verkehrswarnleuchten PowerFlare
  • 8 Leitkegel
  • 6 Pressluftatmer in der Kabine
  • Mehrgasmessgerät MSA Altair 4X

Modul 1 Dekontamination:

  • Dekontaminations-Wanne 175 l (Grobdekontamination)
  • Dekontaminations-Wanne 550 l (Feindekontamination)
  • 4 Dekontaminations-Eimer mit Schwämmen und Reinigungsmittel
  • Rolle Bauplastik auf Abrollstange
  • Rolle Vlies Microsorb auf Abrollstange
  • 4 Entsorgungssäcke gelb
  • 6 Entsorgungssäcke rot
  • Ölbindemittel für Straßen
  • Ölbindemittel für Gewässer
  • 6 Faltsignale „Explosionsgefahr“

Modul 2 Eindämmen, Auffangen, Abdichten:

  • Notfall-Wanner 45 l
  • Notfall-Wanne 160 l
  • 6 Schachtabdeckungen
  • Schachtabdeckungsfolie
  • 6 Schaumstoff-Schnellverschlüsse für seitliche Kanaleinläufe
  • Leck-Stopfer-Garnitur
  • Tankschnellverschlüsse
  • Dichtkeile und Schaumgummikugeln mit Holzhammer und Lappen
  • Abdichtmaterialien
  • Vliesrolle Microsorb
  • Chemikalienbinder
  • Ölbindemittel für Straßen
  • Ölbindemittel für Gewässer

Modul 3 Erden, Umpumpen:

  • Fasspumpe Flux F450 Ex
  • Fasspumpe Flux F430-S-41
  • Druckluft-Membranpumpe DL 15 FA-NNT
  • Leitungsroller
  • 4 Leitungsroller mit Erdungslitze
  • Erdungsspieß

Modul 4 Stromversorgung, Lüften:

  • Stromerzeuger Geko 5 kVA
  • Leitungsroller
  • Leitungsroller mit Ex-Schutz
  • Beleuchtungsgruppe
  • Lüfter Pugebo mit Ex-Schutz
  • Lutten für Lüfter

Modul 5 Personenschutz, Werkzeug:

  • Werkzeugkoffer
  • Handbeil
  • Fuchsschwanz
  • Vorschlaghammer
  • Hebeisen
  • Spitzhacke, funkenfrei
  • 8 Eisenpfosten
  • 2 Faltsignale „Rauchverbot“
  • 3 Faltsignale „Explosionsgefahr“
  • 4 leichte Chemikalienschutzanzüge (CSA)
  • Schürzen
  • Schutzbrillen
  • Einwegfilter
  • Atemfilter ABEK2-Hg-P3
  • Wathosen

Modul 6 Eindämmen, Absaugen auf dem Wasser:

  • Siebschaufeln
  • 4 Schnelleinsatzsperren
  • 4 Straßensperren (H-Balken) mit Beschwerungsketten
  • 4 Schwimmwesten

Modul 7 Ergänzungsmaterial Bahnrettung:

  • Stromerzeuger
  • Beleuchtungsgruppe
  • Rüstsatz Holmatro bestehend aus Hydraulikaggregat, Schere, Spreizer und Pedalschneider
  • Kettensatz für Spreizer
  • Unterbaumaterial
  • Abstützsystem Weber Rescue Systems StabFast
  • Anschlagmittel

Spezialisten für Gefahrguteinsätze

Im Kanton Graubünden fallen Gefahrguteinsätze in die Zuständigkeit der dezentral aufgestellten ABC-Wehr. Wie für die Straßenrettung oder Einsätze im Bahnbereich gibt es auch für die ABC-Wehr über das ganze Kanton verteilt Stützpunkte. Diese können je nach Einsatzlage alleine oder im Verbund tätig werden. Insgesamt gibt es neun ABC-Wehr Stützpunkte im Kanton Graubünden, wovon acht bei kommunalen Feuerwehren angesiedelt sind. Der Hauptstützpunkt der ABC-Wehr befindet sich bei der Werkfeuerwehr Ems-Chemie in Domat/Ems. An jedem der Stützpunkte stehen mindestens fünf bis zehn besonders ausgebildete Spezialisten sowie entsprechende Fahrzeuge und Geräte für Gefahrguteinsätze bereit. Pro Jahr rückt die ABC-Wehr im Kanton Graubünden zu etwa 60 bis 90 Gefahrguteinsätzen aus. Finanziert wird die ABC-Wehr zu je einem Drittel durch das Bundesamt für Strassen ASTRA, das Amt für Natur und Umwelt (ANU) Graubünden und die Gebäudeversicherung Graubünden (GVG).

Die Schaffung der ABC-Wehr des Kantons Graubünden wurde im Konzept „Feuerwehr 2015“ angeregt. Im Jahr 2016 wurde die ABC-Wehr schließlich gegründet und trat an die Stelle der bisherigen Öl- und Chemiewehr. Von den einstmals 16 Standorten der Öl- und Chemiewehr blieben nach der Gründung der ABC-Wehr nur noch neun Stützpunkte übrig. Mit der Verschlankung der Strukturen ging gleichzeitig aber auch eine massive und stetige Investition in neues Einsatzgerät einher.

Schon im Jahr der Gründung der ABC-Wehr konnten drei neue Einsatzfahrzeuge im Wert von 1,2 Millionen Schweizer Franken (ca. 1,25 Millionen Euro) angeschafft werden. Der Hauptstützpunkt der ABC-Wehr bei der Werkfeuerwehr Ems-Chemie erhielt ein ABC-Rüstfahrzeug und ein Grosstanklöschfahrzeug (GTLF) sowie der Stützpunkt bei der Feuerwehr Davos den Prototyp eines ABC-Wehr Fahrzeuges.

Gefahrgutfahrzeug mit Rollcontainern

Auf der Basis des als Prototyp dienenden ABC-Wehr Fahrzeuges für die Feuerwehr Davos wurde 2018 ein weitgehend baugleiches Fahrzeug für den Stützpunkt der ABC-Wehr bei den Pumpiers Sursassiala beschafft. Beide Fahrzeuge sind als flexibel nutzbare Gerätewagen mit weitgehender Beladung auf Basis von Modul genannten Rollcontainern konzipiert. Durch diese grundlegende Entscheidung kann die Beladung der ABC-Wehr Fahrzeuge nicht nur auf den jeweiligen Einsatz hin schnell angepasst, sondern auch im Lauf der Jahre sehr einfach aktuell gehalten werden. Statt Geräteräume für neue Ausrüstungsgegenstände aufwändig umzubauen müssen nur einzelne Rollwagen angepasst oder ausgetauscht werden.

Die beiden ABC-Wehr Fahrzeuge der Stützpunkte Davos und Sursassiala wurden jeweils von Walser auf MAN TGM 13.290 4x4 mit serienmäßiger Doppelkabine aufgebaut. Beide Fahrzeuge besitzen einen einfachen und zweckdienlichen Kofferaufbau mit Umfeldbeleuchtung und Palfinger-Ladebordwand am Heck. Die Ladebordwand ist auf eine Hublast von 1.500 Kilogramm ausgelegt und kann damit auch gefüllte IBC-Behälter aufnehmen. Im Aufbau gibt es Platz für bis zu neun Euro-Paletten oder Rollcontainer.

Auffälligster Unterschied zwischen den beiden ABC-Wehr Fahrzeugen aus Davos und Sursassiala ist ihre Beschriftung. Während das Fahrzeug aus Davos komplett in Deutsch beschriftet ist, besitzt das Fahrzeug aus Sursassiala zumindest außen eine Beschriftung im in dieser Region gesprochenen Rätoromanisch. Statt „ABC WEHR“ steht so beispielsweise auf dem Kofferaufbau das bedeutungsgleiche „DEFENSIUN ABC“. Das Design beider Fahrzeuge hingegen ist aber identisch. In den Innenräumen hingegen sind beide Fahrzeuge durchgehend in Deutsch beschriftet. Dies gilt zum Beispiel für die Tafeln an jedem Stellplatz der sieben Rollcontainer der Standardbeladung.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Phoenix
  • 2 Frontblitzer
  • 2 Heckblitzer Hänsch Sputnik Universal
Besatzung 1/5 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.500
Tags
Eingestellt am 03.09.2023 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 10696

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Graubünden

Alle Einsatzfahrzeuge aus Graubünden ›