Einsatzfahrzeug: Seenotkreuzer PAUL DENKER (a.D.)

Seenotkreuzer PAUL DENKER (a.D.)
Seenotkreuzer PAUL DENKER (a.D.)
  • Seenotkreuzer PAUL DENKER (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V156422 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Seenotkreuzer PAUL DENKER (a.D.) Kennzeichen DBAB
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Schleswig-HolsteinLübeck (HL)
Wache DGzRS-Station Travemünde Zuständige Leitstelle MRCC Bremen
Obergruppe SEG/KatS Organisation Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Klassifizierung Seenotkreuzer Hersteller Schweers
Modell 17-m-Klasse Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr 1967 Erstzulassung 1967
Indienststellung 1967 Außerdienststellung 2005
Beschreibung

Seenotkreuzer PAUL DENKER der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Der Seenotkreuzer Paul Denker war das erste vollständig aus Aluminium hergestellte Schiff der DGzRS und gleichzeitig die kleinste aller je in Deutschland gebauten Seenotrettungseinheiten mit einem Tochterboot.

Das Schiff der 17-m-Klasse wurde von der Schweers Werft in Badenfleth unter der Werft-Nr. 6398 gebaut wurde. Die DGzRS-interne Bezeichnung lautete KRS 01.

Das Tochterboot Eiswette von 1829 mit der DGzRS-internen Bezeichnung KRT 01 wurde ebenfalls von Schweers unter der Baunummer 6399 gebaut und wurde 1977 durch ein Schlauchboot ersetzt.

Technische Daten (Seenotkreuzer):

  • Bauwerft: Schiffs- und Bootswerft Schweers
  • Baunummer: 6398
  • Motorleistung: 469 kW
  • Geschwindigkeit: 18 Knoten
  • Verdrängung: 25 t
  • Länge: 16,8 m
  • Breite: 3,8 m
  • Tiefgang: 1,4 m

Technische Daten (Tochterboot):

  • Bauwerft: Schiffs- und Bootswerft Schweers
  • Baunummer: 6399
  • Motorleistung: 18 kW
  • Geschwindigkeit: 8 Knoten
  • Verdrängung: 25 t
  • Länge: 4,5 m
  • Breite: 1,7 m
  • Tiefgang: 0,4 m

Stationierung:

  • 06/1967 bis 09/1969: DGzRS-Station Maasholm
  • 09/1969 bis 10/1975: DGzRS-Station Grömitz
  • 10/1975 bis 02/2000: DGzRS-Station Travemünde
  • 02/2000 bis 06/2005: Ausbildungsboot bei der SAR-Schule in Neustadt in Holstein

Verbleib:

Seit Juli 2005 ist die Paul Denker als Museumsschiff im Focke-Museum in Bremen ausgestellt.

Namensgebung:

Das Schiff wurde auf den Namen des Vormanns des Seenotkreuzers Adolph Bermpohl getauft. Die komplette Besatzung der Adolph Bermpohl war bei einem schweren Unglück am 23. Februar 1967 vor Helgoland im Einsatz ums Leben gekommen.

Das Tochterboot erhielt den Namen Eiswette von 1829 zur Erinnerung an das Gründungsjahr der Bremer Eiswette.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage

 

Besatzung 1/3 Leistung 489 kW / 665 PS / 656 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
k.A.
Eingestellt am 27.08.2019 Hinzugefügt von Claus Tiedemann
Aufrufe 900

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lübeck (HL)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lübeck (HL) ›

Anzeige