Einsatzfahrzeug: Etterbeek - Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie - BefKw (a.D.)

Etterbeek - Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie - BefKw (a.D.)
Etterbeek - Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie - BefKw (a.D.)
  • Etterbeek - Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie - BefKw (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V151292 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Etterbeek - Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie - BefKw (a.D.) Kennzeichen JYJ-432
Standort Europa (Europe)Belgien (Belgium)Brussel-Hoofdstad/Bruxelles-Capitale (Region Brüssel-Hauptstadt)
Wache Musée de la police intégrée Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Landespolizei
Klassifizierung Befehlskraftwagen Hersteller Iveco
Modell 40.10 WM Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 1991 Erstzulassung 1991
Indienststellung 1991 Außerdienststellung 2008
Beschreibung

Ehemaliger Befehlskraftwagen (BefKw - Staff-Car) der früheren Gendarmerie (Rijkswacht), stationiert bei der Ecole Royale de Gendarmerie, heute im Besitz des Musée de la Police Intégrée (Polizeimuseum) in Etterbeek.

Fahrgestell: Iveco
Modell:
40.10 WM-14 Turbo 4x4
Baujahr: 1991
Ausbau:
DBM
Ausserdienststellung: 2008

Das Fahrzeug wurde als mobiles Büro bei Grosseinsätzen, Verkehrskontrollen oder Demonstrationen und Sicherheitsdienste eingesetzt.

Technische daten:

  • Motor: 4 Zylinder von 2,499 cm³
  • Maximale Leistung: 76 kW oder 103 PS bei 3.800 U / min
  • Kraftstoff: Diesel
  • Betriebsgewicht: 2.980 kg
  • Nutzlast: 1.470 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: +/- 104 km/h (gegen Gebühr)

Ausstattung:

  • Allrad
  • Lautsprecher am Dach
  • Such- und Arbeitsstellenscheinwerfer
  • Lüftungsanlage des Kofferaufbaus
  • Anhängerkupplung
  • verbreitere Trittstufe am Heck

Laufbahn:

  • 1991 - 2001: Gendarmerie - Ecole Royale de Gendarmerie
  • 2001 - 2008: Police Fédérale - Réserve Générale
  • 2008 - Heute: Polizeimuseum Etterbeek

Gendarmerie - Rijkswacht:

Die Gendarmerie, auf flämisch Rijkswacht, war eine der beiden grossen Polizeimächte Belgiens. Sie war eine eigene Teilstreitkraft der belgischen Armée, welche mit zivilen Polizeiaufgaben versehen wurde und wurde im Jahre 2001 entgültig aufgelöst.

Gegründet wurde die Gendarmerie im Jahre 1795 unter der französischen Herrschaft. Eine erste Umänderung der Gendarmerie erfolgte 1814 unter der neuen niederländischen Herrschaft, wo die Gendarmerie zur Marechausse umgetauft wurde. Diese erste Umstrukturierung sollte jedoch nicht lange weilen, denn sofort nach der Unabhängigkeitserklärung von Belgien im Jahre 1830, wurde die Marechaussee wieder zur Gendarmerie umbenannt. Nach dem zweiten Weltkrieg erfuhr die Gendarmerie eine erste tiefgreifende Reform, wobei neue spezialisierte Einheiten gegründet wurden. Im Jahre 1957 wurde die Gendarmerie schlussendlich eine eigenständige Behörde in Belgien, zwar immer noch als Teilstreitkraft dem Verteidigungsministerium unterstellt, dafür aber mit zivilen Aufgaben vertraut. Anfang der 1990er Jahre, dies nachdem grosse kriminelle Wellen und Verbrechensserien das Image der Gendarmerie in Belgien geschädigt hatten, wurde die Gendarmerie dem Innenministerium zugeschrieben und neu organisiert. Im gleichen Zuge der Reorganisation der Gendarmerie wurden sogenannte Einheiten der "Police spéciale" der Gendarmerie zugegliedert darunter unter Anderem die Bahnpolizei, die Wasserschutzpolizei und die Flughafenpolizei.

Im Jahre 1998, dies nachdem schwere Missstände durch die Dutroux-Affäre zu Tage kamen, beschloss die belgische Regierung, die Gendarmerie und alle weiteren Polizeiinstanzen definitiv aufzulösen und zur "Police Intégrée" zusammen zu führen, welche auf zwei Ebenen agiert nämlich eine föderale Polizei und die Gemeindepolizeien. Der grösste Teil des Personals wurde auf den lokalen Polizeieinheiten in den einzelnen Polizeizonen verteilt. Die spezialisierten Kräfte dagegen wurden den föderalen Einheiten zugeordnet. Bis es jedoch so weit war, vergingen nochmals drei Jahre, so dass die Gendarmerie am 01. Januar 2001 endgültig aufgelöst wurde.

Musée de la Police Intégrée - Museum van de Politie:

Das Polizeimuseum in Brüssel ist inmitten der grossen Kasernen der Föderalen Polizei in der Gemeinde Etterbeek gelegen. Die Sammlung ist vor allem dem Ende und Neuanfang der Polizei bis 2001 gewidmet, der Schwerpunkt der Sammlung liegt jedoch vor allem bei der Gendarmerie. Den restlichen Polizeibehörden Belgiens wurde jedoch eine besondere Witmung geschenckt. Die Sammlung besteht vor allem aus alten und modernen Uniformen, alte Gegenstände, Waffen, Arbeitsmaterial und Fotomaterial. Auch etliche restaurierte Fahrzeuge gehören der Sammlung des Polizeimuseums an.

-----

Ancien Véhicule de Commandement (VC) de la Gendarmerie (Rijkswacht), en service de l'Ecole Royale de Gendarmerie, en posséssion du Musée de la Police Intégrée à Etterbeek sur base d'un Iveco 40.10 WM-14 Turbo 4x4 équipé par DBM.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Drehspiegelkennleuchte Hella KL710
  • 1 Lautsprecher
Besatzung 1/1 Leistung 76 kW / 103 PS / 102 hp
Hubraum (cm³) 2.499 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 4.450
Tags
k.A.
Eingestellt am 27.01.2019 Hinzugefügt von gendarmeke
Aufrufe 439

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Brussel-Hoofdstad/Bruxelles-Capitale (Region Brüssel-Hauptstadt)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Brussel-Hoofdstad/Bruxelles-Capitale (Region Brüssel-Hauptstadt) ›