Einsatzfahrzeug: Florian Raunheim 30

Florian Raunheim 30
Florian Raunheim 30

Einsatzfahrzeug-ID: V144108 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Raunheim 30 Kennzeichen GG-F 3530
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)HessenGroß-Gerau (GG)
Wache FF Raunheim Zuständige Leitstelle Leitstelle Groß-Gerau (GG)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller Iveco
Modell EuroCargo FF 160 E 32 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2014 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Drehleiter DL(A)K 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Raunheim.

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um ein Vorführfahrzeug der Firma Magirus.

Im Zuge der Fahrzeugneukonzeption wurde der Gerätewagen-Gefahrgut (https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/5054/) außer Dienst gestellt und eine Drehleiter beschafft.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Iveco Eurocargo FF 160 E 32, 4x2
  • Motorleistung: 235 kW (Euro 6)
  • Hubraum: 6.728 cm³
  • Getriebe: Automatikgetriebe
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg
  • Länge: 10.160 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.280 mm
  • Radstand: 4.815 mm

Leiterpark:

  • Typ M 32 L AS (Articulated Single Extension) (Gelenkteil mir Einzelauszug)
  • 32m Steighöhe
  • Korb RC 400 (4 Personen / 400 kg)

Beladung/ Ausstattung:

  • Hochleistungslüfter
  • Schleifkorb- und Rettungstrage
  • Atemschutzgeräte
  • Haligan-Tool
  • Spalthammer
  • Einreißhacken
  • Adalit-Handlampen
  • Elektrisch angetriebene Motorkettensäge
  • Forstschutzarbeiterbekleidung
  • Material zur Brandbekämpfung
  • Fest installierter und elektronisch steuerbarer Wasserwerfer
  • LED-Arbeitsstellenscheinwerfer
  • innovatives Beleuchtungskonzept in LED (Sicherheitsbeleuchtung der Podiumkante, Umfeldbeleuchtung, Heckwarnanlage, Suchscheinwerfer)
  • Videoabstützvorschau mit LED-Spots zur Vorschau der Endposition der Abstützfüße

Die Drehleiter wird bei der Feuerwehr zur Menschenrettung aus Gebäuden oder anderen Höhen- und Tiefenlagen eingesetzt. Mit dem am Leiterpark verbauten Korb können die geretteten Personen sicher nach unten befördert werden.

Spezielle Einrichtungen am Korb wie z.B. einer Halterung für Krankentragen ermöglichen die Unterstützung für den Rettungsdienst, um verletzte Personen schonend aus einer hochgelegenen Wohnung zu transportieren.

Weiterhin ist die Drehleiter zur Brandbekämpfung von außen vorgesehen. Mit dem elektronisch steuerbaren Wasserwerfer, der bis zu 2.300 Liter Wasser pro Minute liefert, können umfangreiche Löschmaßnahmen erfolgen.

Neben der Ausleuchtung von großflächigen Einsatzstellen über die festverbauten Scheinwerfer am Korb, können technische Hilfeleistungen wie z.B. das Sichern von Lasten oder das Beseitigen von Sturmschäden an Bäumen oder Gebäuden erfolgen.

Das Fahrzeug wird durch einen Drehleitermaschinisten, einem Fahrzeugführer sowie einer Feuerwehrkraft besetzt.

Bei Brandereignissen rückt das Fahrzeug nach dem Löschgruppenfahrzeug als zweites Fahrzeug aus und bildet mit dem Einsatzleitwagen und einem weiteren Löschgruppenfahrzeug einen sogenannten Löschzug mit einer Personalstärke von rund 22 Kräften.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem Hänsch DBS 4000 in geteilter Ausführung
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Jumbo Fischer Bullhorn
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik SL
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano im Korbboden
  • Seitenblitzer Hänsch Sputnik nano an den Korbseiten
  • Heckblitzer Hänsch Sputnik SL
Besatzung 1/2 Leistung 235 kW / 320 PS / 315 hp
Hubraum (cm³) 6.728 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 11.03.2018 Hinzugefügt von Nightdemon
Aufrufe 1599

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Groß-Gerau (GG)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Groß-Gerau (GG) ›