Einsatzfahrzeug: Stans - StpFW - MGV

Stans - StpFW - MGV
Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV
  • Stans - StpFW - MGV

Einsatzfahrzeug-ID: V133194 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Stans - StpFW - MGV Kennzeichen NW 162
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Nidwalden
Wache StpFW Stans Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Sonstiges Fahrzeug Feuerwehr Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 316 CDI Auf-/Ausbauhersteller Vogt
Baujahr 2003 Erstzulassung 2003
Indienststellung 2003 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Mobiler Großventilator MGV der Stützpunktfeuerwehr Stans

Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI
Aufbau: Vogt
Baujahr: 2003

Großventilator:
Typ:
MGV-LB 125
Hersteller: BIG Fire & Ventilation (B.S. Belüftungs-GmbH)
Maximale Luftleistung effektiv: 1.000.000 m³/h
Luftleistung nominell: 220.000 m³/h
Axialschub: 2.600 N
Maximale Luftaustrittsgeschwindigkeit: 50 m/s
Durchmesser Laufrad: 1.250 mm
Wasserdüsen: 14 Stück rund um das Gehäuse
Wasserdurchfluss: 280 l/min bei 7 bar
Antrieb: 2-Zylinder-Ottomotor Ford mit 90 kW

Beladung/ Ausstattung:

  • Großventilator auf Scherenhublift
  • Stromerzeuger
  • Material für die Verkehrsabsicherung
  • Druck- und Sauglutten für Großventilator
  • 2 Überdrucklüfter

Die Feuerwehr Stans übernimmt seit 1998 innerhalb des Kantons Nidwalden die Aufgaben als Stützpunktfeuerwehr wahr. Damit ist sie im kompletten Kanton Nidwalden mit seinen rund 43.000 Einwohnern für verschiedene Sonderaufgaben zuständig. Aus diesem Grund gehört auch ein Mobiler Großventilator zum Fuhrpark der Feuerwehr Stans. Benötigt wird das Fahrzeug für die Überdruckbelüftung in den zahlreichen Straßen- und Eisenbahntunneln im Kanton sowie für den Einsatz in Tiefgaragen und großen Gebäuden, wie Industrie- und Lagerhallen. Über den eigentlchen Zweck der Überdruckbelüftung hinaus kann der Mobile Großventilator auch zur aktiven Brandbekämpfung oder zum Niederschlagen von giftigen Dämpfen genutzt werden.

Aufgebaut wurde der Mobile Großventilator 2003 von Vogt auf einem Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI mit Straßenantrieb und dreisitziger Serienkabine. Herzstück des vergleichsweise simpel aufgebauten Fahrzeuges ist ein Großventilator vom Typ Tempest MGV-LB 125 von BIG Fire & Ventilation auf einem Scherenhublift am Heck. Der Lüfter wird durch einen eigenen kleinen Ottomotor angetrieben und hat eine effektive Luftleistung von 220.000 m€/h. Im Ventilatorgehäuse sitzten kreisrund verteilt 14 Sprühdüsen, über die Wasser in den Luftstrom eingespritzt werden kann. Auf diese Weise könnn 280 l fein verstäubtes Wasser pro Minute abgegeben werden. Der Scherenhublift erlaubt einen flexiblen Einsatz des Lüfters. Der Lüfter kann angehoben und gesenkt, geneigt und gedreht werden. Zwischen Lüfter und Kabine sitzt ein zweigeteilter Aufbau. Auf der rechten Seite befindet sich ein geschlossener Kofferaufbau mit einem durch eine Plane verschlossenen Geräteraum. In ihm lagern beispielsweise ein Stromerzeuger, ein Überdrucklüfter und Material zur Verkehrsabsicherung. Gegenüber des geschlossenen Aufbaus liegt auf der linken Seite eine offene Halterung in der große Druck- und Sauglutten für den Großventilator transportiert werden können. In der Mitte der Lutten befindet sich eine Halterung für einen weiteren kleinen Überdrucklüfter.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 3 Doppelblitzkennleuchten FG Hänsch Comet-B, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroLED
Besatzung 1/2 Leistung 115 kW / 156 PS / 154 hp
Hubraum (cm³) 2.685 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 01.12.2016 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2784

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Nidwalden

Alle Einsatzfahrzeuge aus Nidwalden ›