Einsatzfahrzeug: Florian Feuln-Waizendorf 49/01

Florian Feuln-Waizendorf 49/01
Florian Feuln-Waizendorf 49/01
  • Florian Feuln-Waizendorf 49/01

Einsatzfahrzeug-ID: V133164 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Feuln-Waizendorf 49/01 Kennzeichen KU-2225
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernBayreuth
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Bayreuth (BT, KU)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tragkraftspritzenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 1017 AF Auf-/Ausbauhersteller Wackenhut
Baujahr 1985 Erstzulassung 1985
Indienststellung 2001 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Sonder-Tragkraftspritzenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Feuln-Waizendorf, einer eigenständigen Ortsteilwehr der Gemeinde Trebgast im Inspektionsbereich I des Lkr. Kulmbach.

In seinem "ersten polizeilichen" Leben war der Mercedes-Benz 1017 AF (Baureihe NG 85) ein Gerätegruppenkraftwagen, welcher 1985 von der Firma Wackenhut auf- und ausgebaut wurde. Das Fahrzeug war ursprünglich in der Farbe Schwarzgrün, RAL 6012, welche die Bundesgrenzschutzfahrzeuge damals hatten, lackiert, was an den Kästen der Sitzbänke im Mannschaftsraum noch zu erkennen ist.

Beim BGS (heute Bundespolizei) war das Fahrzeug von 1985 bis zum Jahr 2000 in der BGS-Kaserne in Rosenheim in Oberbayern stationiert.

Im Jahr 2000 wurde das Fahrzeug dort außer Dienst gestellt und per Zoll-Auktion veräußert.

Die Feuln-Waizendorfer Wehrleute waren zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem neuen Einsatzfahrzeug und konnten das Fahrzeug ersteigern.

In Eigenleistung und mit vielen Umbaustunden wurde das Fahrzeug 2001 dann vom GGKW in Schwarzgrün zum Feuerwehrfahrzeug in Feuerrot, RAL 3000.

Mit dem ehem. GGKW hat die Wehr nun ein multifunktionales Einsatzfahrzeug zu Verfügung, was die Wehr noch schlagkräftiger macht und unabhängiger von der zuständigen Stützpunktwehr Trebgast. Kleine Einsätze, die nach dem Stichwort "THL-1" (kleine technische Hilfeleistung) alarmiert werden, wie z.B. Keller unter Wasser, Baum auf Fahrbahn, Fahrbahnreinigung nach Verkehrsunfall usw. kann die Wehr in Eigenregie abarbeiten, ohne dass weitere Kräfte dazu alarmiert werden müssen.

Neben dem Ortsgebiet fährt das Fahrzeug auch überörtlich auf Anforderung in den Landkreis Kulmbach, desweiteren rückt das Fahrzeug überörtlich im Löschzug Lkr. Kulmbach aus, zusammen mit den Wehren Neuenmarkt (MZF als Führungsfahrzeug, LF 16/12, Hegnabrunn (TSF-W) und Trebgast (LF 8).

Vor Einführung des Digitalfunks im Jahr 2016 lautete der Funkrufname "Florian Feuln-Waizendorf 44/01".

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • Mercedes-Benz 1017 AF (Baureihe NG 85)
  • 6-Zylinder-Reihen-Dieselmotor Typ OM 352
  • Leistung 124 kW / 168 PS bei 2.800 U/min
  • Hubraum 5.638 cm³
  • Max. Drehmoment 423 Nm bei 2.800 U/min
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • Länge 7.250 mm
  • Breite 2.480 mm
  • Höhe 3.350 mm
  • Radstand 3.600 mm
  • Achlast VA 4.700 kg
  • Achlast HA 7.500 kg
  • Leergewicht 8.430 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 12.000 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 93 km/h

Aufbau:

  • Wackenhut Kofferaufbau in Stahlgerippebauweise mit Blech verkleidet
  • Untere Hälfte der Geräteräume durch Bordwandklappen verschlossen welche als durchgängige Auftritte dienen.
  • 5 Geräteräume
  • Doppelkabine für eine Besatzung von 1/5//6
  • Rotzler Seilwinde Typ 51.208 F/91/698 mit einer Zugkraft von 50 KN (5 t)

Farbgebung:

  • Koffer und Aufbau in Feuerrot RAL 3000 lackiert
  • Fahrgestell, Felgen, seitlicher Unterfahrschutz sowie Astabweiser der Heckkennleuchten in Tiefschwarz RAL 9005 lackiert
  • Stoßstange, Radläufe und Beschriftung in Reinweiß RAL 9010

Kommunikationausstattung

Analog:

  • Fug 7b, 4m, fest eingebaut
  • 2m Geräte nicht mehr im Fahrzeug, werden jedoch vorgehalten

Digital (Tetra):

  • 1 MRT, fest eingebaut, Sepura SRG 3900 mit Handbedienteil HBC 2
  • 3 HRT, tragbar, Sepura STP 9000 mit Ladehalterung im Fahrzeug

Beladung

Manschaftskabine:

  • Verbandskasten
  • 2 Warnleuchten
  • 2 Warndreiecke
  • 2 Warnflaggen
  • Handscheinwerfer
  • Funktionsweste blau "Staffelführer"
  • 6 Warnwesten
  • Einsatzunterlagen
  • Verbandskasten

Geräteraum G1:

  • Stromerzeuger tragbar 5 kVA
  • 3 Handlampen
  • Verteiler B/C-B-C
  • 2 BM Strahlrohre
  • 3 CM Strahlrohre
  • 1 DM Strahlrohr
  • 1 Stützkrümmer
  • Feuerwehrleinen
  • Ölbindemittel
  • Ölschlängel
  • Kleinlöschgerät Pulverlöscher PG 6, 6 kg ABC Pulver

Geräteraum G 2:

  • TS 8/8 Magirus Fire, 800 l/min bei 8 Bar
  • 4 Saugschläuche
  • Saugzubehör: Saugkorb, Saugschutzkorb, Kupplungsschlüssel, Ventil- und Halteleine
  • 2 Standrohre
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • Sammelstück
  • Feuerwehraxt

Geräteraum G3:

  • Spechtnhauser Mini Chiemsee Schmutzwasserpumpe mit Zubehör
  • Kabeltrommel 230 V
  • 12 Druckschläuche C 15 m
  • Beleuchtungssatz bestehend aus 2x 1.000 W Halogenstrahler, Stativ, Lichtbrücke, Verteilerstück

Geräteraum G4:

  • 9 Druckschläuche B 20 m
  • 2 Schlauchbrücken
  • Werkzeugkasten
  • Druckschlauch B 5m
  • Druckbegrenzungsventil
  • tragbare Haspel mit 4 x Druckschlauch B 20 m

Geräteraum GR:

  • Kleinlöschgerät Kübelspritze
  • tragbarer Stromerzeuger 8 kVA
  • Einreißhaken
  • 4 Steckleiterteile
  • Verkehrssicherungsmaterial
  • Auffangbehältniss für Ölbinder
  • Schaufel
  • Besen
  • Motorkettensäge mit Zubehör
  • Waldarbeiter Schutzausrüstung

Herzlichen Dank an die Wehr für den tollen Fototermin und an den s tv. Komandanten für die Organisation!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundum-Tonkombination Hella RTK 6-SL mit Drehspiegelkennleuchten und akustischem Stadt/Landsignal
  • Starktonhörner
  • Frontblitzer Hella BSX-micro
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Hella KLJ 60 am Heck
Besatzung 1/5 Leistung 124 kW / 169 PS / 166 hp
Hubraum (cm³) 5.638 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.000
Tags
Eingestellt am 27.11.2016 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 6742

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth ›