Einsatzfahrzeug: Bern - BF - KW - 40

Bern - BF - KW - 40
Bern - BF - KW - 40

Einsatzfahrzeug-ID: V128470 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Bern - BF - KW - 40 Kennzeichen BE 7548
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Bern
Wache BF Bern Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Kranfahrzeug Hersteller Scania
Modell G 440 Auf-/Ausbauhersteller Vogt
Baujahr 2010 Erstzulassung 2010
Indienststellung 2010 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kranwagen KW der Berufsfeuerwehr Bern

Fahrgestell: Scania G 440 CB 6x4
Aufbau: Vogt
Baujahr: 2010

Technische Daten:
Motor: 6-Zylinder-Dieselmotor mit Wasserkühlung
Antrieb: 6x4
Getriebe: Automatikgetriebe Allison GA 866 R
Länge / Breite / Höhe: 7.850 / 2.500 / 3.800 mm
Besonderheit: 3. Achse als Nachlaufachse

Kran:
Typ: PK 36002 G Performance
Hersteller: Palfinger
Abstützung: 4-fach Waagerecht-Senkrecht-Abstützung
Abstützbreite vorne: 2.700 - 7.750 mm
Abstützbreite hinten: 2.700 - 5.400 mm
Ausschübe: 8
Maximale Ausladung: 20,5 m / 22,8 m mit mechanischem Ausschub
Maximale Hublast: 9.200 kg bei 3,0 m Ausladung
Hublast bei maximaler Ausladung: 990 kg / 700 kg mit mechanischem Ausschub
Zugkraft Kranwinde: 25 kN
Seillänge Kranwinde: 52 m
Bedienung: Hauptbedienstand am Drehkranz oder (Kabel-) Fernbedienung

Seilwinde:
Typ: TR 080/6
Hersteller: Rotzler
Zugkraft: 80 kN
Seildurchmesser: 16 mm
Seillänge: 70 m

Beladung/ Ausstattung:

  • Umfeldbeleuchtung
  • Erdungsgeschirr SBB
  • Kabinensicherung für LKW
  • Rettungsplattform mit Rädern
  • Hebeset für PKW
  • Kantenreiter
  • Umlenkrolle 10 t
  • 2 Umlenkrollen 16 t
  • Flaschenzug
  • 2 Kettengehänge 4 m, 3,2 t
  • Hebebänder in verschiedenen Längen für je 5 t
  • Anschlagmittel (Schäkel, Jokerhaken, Endlosschlingen, Ketten, Zurrgurte)
  • Ölbindevlies
  • 2 Warnzelte
  • 4 Leitkegel
  • 4 Verkehrswarnleuchten
  • Feuerlöscher
  • 2 Warnwesten
  • 2 Warnwesten SBB
  • Trockenanzüge
  • Einmalschutzanzüge
  • Wurfsack mit Schwimmseil
  • Tragetuch
  • Notfallrucksack
  • Schutz- und Beruhigungsmaterial für Tiere
  • Kleintierrettungsset
  • Maulkorb
  • Tierhebenetz
  • Tierhebematerial

Die Berufsfeuerwehr Bern ersetzte 2010 ihren rund zwölf Jahre alten Kranwagen durch ein neues Fahrzeug. Der alte Kran hatte sich zwar grundsätzlich bewährt, hatte jedoch einige Probleme die mit dem neuen Fahrzeug gelöst werden konnten. Der Kran hatte ein zu niedriges Gesamtgewicht, was sich negativ auf seine Stabilität im Einsatz und das abzudeckende Arbeitsfeld auswirkte. Außerdem war die Ausladung des Kranauslegers mit nur 14 m und die dabei noch zu hebende Last von gerade mal 700 kg oftmals viel zu gering. Wegen der begrenzten Leistungsfähigkeit musste der alte Kranwagen häufig am Rande seines Leistungsspektrums betrieben werden, was keine großen Sicherheitsreserven ließ. Zuletzt fehlte auch eine Fernbedienung für den Kran, weswegen der Maschinist ständig am Hauptbedienstand stehen musste und teilweise keinen Einblick auf die eigentliche Arbeitsstelle hatte.
Diese Problempunkte sollten mit dem neuen Kranwagen behoben werden. Mit dem neuen Kran sollte eine Ausladung von mindestens 20 m erreicht werden können und bei dieser Ausladung die maximale Hublast noch 800 kg betragen. Außerdem sollte eine Steuerung des Kranes mittels einer Fernbedienung möglich sein und das Fahrgestell der aktuellen Abgasnorm sowie den gängigen Sicherheitsstandards entsprechen. Nach einem sogenannten "offenen Verfahren" konnte die Berufsfeuerwehr Bern 2010 schließlich einen Scania G 440 als Kranwagen anschaffen. Während der feuerwehrtechnische Aufbau von VOgt realisiert werden konnte, lieferte den verbauten Kran die Firma Palfinger.

Das man sich in Bern für einen leistungsstarken Ladekran auf einem groß dimensionierten Fahrgestell und gegen einen klassischen Mobilkran entschied bringt vor allem Vorteile mit sich. Die Anschaffungs- und Unterhaltungskosten der Berner Kranlösung liegen deutlich unter den Kosten eines Mobilkranes. Auch die Wartung des Kranes und des Fahrgestells fällt deutlich einfacher aus. Gleiches gilt für die Ausbildung, welche am Ladekran merklich einfacher ablaufen kann, wie bei einem komplexen Mobilkran. Als einzigen Nachteil können die schwächeren Leistungsdaten des Kranes angeführt werden, wobei die Feuerwehr Bern einen auf ihre Bedürfnisse passenden Ladekran ausgewählt hat.

Von der Feuerwehr Bern wird der Kranwagen bei Verkehrsunfällen, zur Menschenrettung und Beseitigung von Sturmschäden sowie auch zur Tierrettung genutzt. Gerade für letzteres wird eine umfangreiche Ausrüstung, zu der beispielsweise spezielle Schutzanzüge und Hebenetze gehören, mitgeführt. Vergleichsweise häufig muss die Feuerwehr Bern Nutztiere wie Kühe oder Pferde aus Zwangssituationen retten.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Phoenix Strobe mit gelben Blinkleuchten nach vorne und hinten
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroLED Plus
  • 2 LED-Kennleuchten Federal Signal LP400 Solaris am Heck
Besatzung 1/1 Leistung 324 kW / 440 PS / 434 hp
Hubraum (cm³) 12.742 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 25.000
Tags
g440, kw
Eingestellt am 14.04.2016 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 11315

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bern

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bern ›

Anzeige