Einsatzfahrzeug: Stenungsund - Räddningstjänsten Stenungsund - ULF - 2 51-4310

Stenungsund - Räddningstjänsten Stenungsund - ULF - 2 51-4310
Stenungsund - Räddningstjänsten Stenungsund - ULF - 2 51-4310

Einsatzfahrzeug-ID: V123568 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Stenungsund - Räddningstjänsten Stenungsund - ULF - 2 51-4310 Kennzeichen DDG 466
Standort Europa (Europe)Schweden (Sweden)Västra Götalands län (Provinz Västra Götaland)
Wache Brandstation Stenungsund Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Großtanklöschfahrzeug Hersteller Scania
Modell P 380 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2007 Erstzulassung 2008
Indienststellung 2008 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Universallöschfahrzeug (ULF 4000/1000/500 HRET - Industribrandbil) der Räddningstjänsten Stenungsund stationiert auf der Brandstation in Stenungsund.

Fahrgestell: Scania
Modell: P 380 LB 6x2*4 HNA
Baujahr: 2007
Aufbau:
Rosenbauer
Ausrüstung: Sala Brand

Löschmittel:

  • Wasser: 4.000 Liter
  • Schaummittel: 1.000 Liter
  • Pulver: 500 kg

Ausstattung:

  • Selbstschutzsprühanlage der Kabine
  • Schaum-Wasserwerfer Rosenbauer RM60 C fernsteuerbar auf dem Dach (5.000 l/min bei 10bar)
  • Snoozle 3-teilig mit Schaum-Wasser- und Pulverwerfer von Williams (4.000 l/min oder 9kg/sek) auf 15 Meter ausfahrbar
  • Wärmebildkamera von Orlaco am Snoozle speziell für nordisches Klima (-40°C - + 70°C), wasserdicht mit integrierter Heizung
  • LED-Tankstandsanzeige für Wasser und Schaummittel beidseitig am Fahrzeug
  • TFT-Bedienung in der Fahrzeugkabine am Beifahrerplatz für Sondiersignalanlage, Pumpe und Wasserwerfer sowie HRET
  • Suchscheinwerfer
  • Umfeldbeleuchtung
  • Rückfahrscheinwerfer
  • Schleuderketten
  • Rückfahrkamera
  • Drehstangenverschlüsse der Jalouisien
  • Nachlauflenkachse

Als absolute Besonderheit besitzt das Fahrzeug über eine Gasspürmessanlage, die kontinuierlich den Gehalt der Kohlenwasserstoffe in der Umgebung des Fahrzeuges misst. Ist die Konzentration kritisch, gibt die Anlage akustische Signale in und um das gesamte Fahrzeug.

Geräteraum G1:

  • Pulverlöschanlage Total PLA500 mit Bedienung
  • Schnellangriff 30m für Pulverlöschanlage mit Löschlanze (Leistung 9kg/sek)
  • diverse Armaturen für die Pulverlöschanlage
  • 1 Rollgliss
  • 3 Chemieschutzanzüge
  • 1 Dekontaminationsanlage

Geräteraum G2:

  • Pulverlöschanlage Total PLA500 mit Bedienung
  • Schnellangriff 30m für Pulverlöschanlage mit Löschlanze (Leistung 9kg/sek)
  • diverse Armaturen für die Pulverlöschanlage
  • 1 Bolzenschneider
  • 1 Brechstange
  • 1 Hochleistungslüfter von Tempest

Geräteraum G3:

  • 4 Atemschutzgeräte 300bar
  • 4 Atemschutzmasken
  • diverses Material für die Dekontamination in Staukisten

Geräteraum G4:

  • Diverses Kleinmaterial in Staukisten
  • Kraftstofftank des Fahrzeuges

Geräteraum G5:

  • 1 Kombischaumrohr S2-M2
  • Schaummittelzumischanlage
  • 1 Standrohr
  • 7 Druckschläuche
  • 1 5m Druckschlauch
  • 1 Schlauchkorb
  • Ausgänge für die Wasserabgeabe

Geräteraum G6:

  • 1 Kombischaumrohr S2-M2
  • 1 Standrohr
  • 7 Druckschläuche
  • 1 5m Druckschlauch
  • 2 Hohlstrahlrohre
  • 1 Zumischer
  • 1 Schlauchkorb
  • Ausgänge für die Wasserabgeabe
  • 1 Schnellangriff 80 m

Geräteraum GR:

  • Pumpe Rosenbauer NH100 (Leistung 7.000 l/min bei 15 bar und 760 l/min bei 40 bar)
  • Pumpenbedienung
  • Bedienung der Schaumzumischanlage
  • Bedienung des HRET mit Kamerabild
  • Fernsteuerung des Wasser-Schaumwerfers
  • 2 Einmann-Schlauchhaspeln à 4x 25m Druckschlauch 75 mm

Dachbeladung:

  • 4 Saugschläuche

Die Feuerwache Stenungsund ist die einzige Feuerwache in der Stenungsunds Kommun, und ist immer mit mindestens 2 Feuerwehrmännern besetzt, die eine "Quick Response Unit" bilden.
Dazu kommen noch die 14 vollzeit angestellten Feuerschutzbeaftragte/Einsatzleiter der Kommune sowie jeweils 16 teilzeit/nebenberuflich eingestellte Feuerwehrleute.
Ähnlich wie eine FF begeben sich die Teilzeiteingestellten erst bei Alarmierung zur Wache, und haben ca. einmal pro Woche Dienst an der Wache. Sie werden aber, im Gegensatz zu FFs, bezahlt, arbeiten meistens Wochenschichten (hier jede fünfte Woche), und müssen in höchstens 5 Minuten ausgerückt sein.

Besonderheit in der Umgebung ist der grosse Raffineriebetrieb mit entsprechender Brandgefahr.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Doppelblitz-Kennleuchtenmodulen Hänsch Comet im Aufbau an allen 4 Ecken integriert
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
Besatzung 1/1 Leistung 280 kW / 381 PS / 375 hp
Hubraum (cm³) 11.705 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 28.000
Tags
Eingestellt am 13.07.2015 Hinzugefügt von "Ecki"
Aufrufe 3933

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Västra Götalands län (Provinz Västra Götaland)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Västra Götalands län (Provinz Västra Götaland) ›