Einsatzfahrzeug: Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU

Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU
  • Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU

Einsatzfahrzeug-ID: V121051 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Ashford - Kent Fire & Rescue Service - IRU Kennzeichen DG53 FWF
Standort Europa (Europe)Vereinigtes Königreich (United Kingdom)England (England)South East EnglandKent County
Wache Kent Fire & Rescue Service - Ashford Fire Station Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Lastkraftwagen Dekon-P/G Hersteller MAN
Modell TGA 26.363 Auf-/Ausbauhersteller Marshall
Baujahr 2003 Erstzulassung 2003
Indienststellung 2003 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Incident Response Unit (IRU) der Ashford Fire Station des Kent Fire and Rescue Service (KFRS).

Beim KFRS gibt es zwei dieser Fahrzeuge, das zweite steht in an der Thanet Fire Station.

Das Fahrzeug, am ehesten mit unseren Dekon-P vergleichbar, stammt aus einer Landesbeschaffung von insgesamt 80 Fahrzeugen, die im Januar und Februar 2004 übergeben wurden und zum 30. April 2004 einsatzbereit waren. Die Fahrzeuge wurden durch das Department for Communities and Local Government (DCLG) beschafft und den Feuerwehren in England und Wales zur Verfügung gestellt, damit diese im Fall einer Kontamination von Personen durch chemische, biologische, radiologische oder nukleare Stoffe, sei es als Folge eines Unfalls oder eines terroristischen Aktes, schnell und mit einer einheitlichen Ausstattung eine Massendekontamination durchführen zu können.

Gebaut wurden die Fahrzeuge durch die Firma Marshall SV in Cambridge, die als Generalunternehmer auch die Gesamtverantwortung für das Projekt getragen hat. Marshall SV hat die Fahrzeuge auf einem Fahrgestell der Firma MAN, Typ TGA 26.363 6x2, mit Hinterradlenkung, Nachlaufachse und einem Luftfederungssystem realisiert. Beim Bau gab es die Vorgabe, das die Bauhöhe des Fahrzeuges maximal 3.300 mm sein darf, deshalb musste beim Aufbau ein spezieller hydraulischer Mechanismus eingebaut werden, der es erlaubt das Aufbaudach um 300 mm anzuheben, damit die Gitterboxen problemlos entladen werden können. Die elektrischen Einbauten und die Kommunikationstechnik wurde von der Firma Auto Electrical Services (AES) installiert.

Die Ausrüstung des Fahrzeuges lagert auf der mit je einer Schiebplane (Curtainsider) pro Seite verschlossen Ladefläche in 12 speziellen Gitterboxen (je 6 pro Fahrzeugseite, 3 Stapel a 2 Boxen), die mit dem am Heck mitgeführten Mitnahmestaplers vom Typ Moffett Mounty M2003E mit einer Hubkraft von 2 Tonnen entladen werden können.

Mit der Ausstattung des Fahrzeuges ist es möglich 200 gehfähige Personen oder 100 liegende Personen pro Stunde zu dekontaminieren. Dazu stehen drei beheizbare Zelte (Entkleiden, Duschen und Bekleiden) zur Verfügung, die aneinander aufbaut eine Länge von 14 m haben. Im mittlerem Zelt, dem Duschzelt, ist im einsatzbereitem Zustand eine Duschvorrichtung installiert, die über zwei Reihen mit je von fünf Duschen, getrennt durch Vorhänge, verfügt. Dadurch können bis zu zehn Personen auf einmal dekontaminiert werden. Das Wasser für die Duschen wird über einen Durchlauferhitzer erwärmt und mit einer Temperatur von 35 Grad Celsius zugeführt. Das Schmutzwasser wird mit einer Tauchpumpe abgepumpt und in zwei Faltbehältern a 6.000 l Inhalt gesammelt. Der dreiminütige Dekontaminations-Zyklus besteht aus einem zweiminütigem Waschvorgang und einem Spülvorgang mit einer Minute Dauer. Nach dem dekontaminieren erhalten die Personen ein Kleidungspaket, bestehend aus Handtuch, Filtermaske, Einwegunterwäsche, Einweganzug, Socken und Schuhen und persönlichen Hygieneartikeln. Liegende Patienten können schonend über ein spezielles Rollen-Bahnsystem durch das Duschzelt transportiert werden.

Für die Dekontamination von Einsatzkräften steht eine aufblasbare Schnelleinsatzdusche mit Bodenwanne, 6 Sprühköpfen und Waschbürste zur Verfügung.

Außerdem werden auf jedem Fahrzeug 48 CSA, Einweg-Schutzanzüge, Atemschutzgeräte und diverse Messgeräte mitgeführt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGA 26.363 FNLLRC 6x2
  • Motorleistung: 265 kW bei 1.900 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 11.967 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 26.000 kg
  • Achslast vorne / hinten: 7.500 / 11.500 / 7.500 kg
  • Länge: 11.200 mm
  • Breite: 2.540 mm
  • Höhe: 3.300 mm

Aufbau: Marshall SV

Technische Daten Mitnahmestapler:

  • Hersteller / Modell: Moffett Mounty M2003E
  • Motorleistung: 26 kW bei 3.000 1/min (4-Zylinder-Diesel)
  • Hubraum: 1.647 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 10,8 km/h
  • Getriebe: Hydrostatisch
  • Lenkung: Hydrostatisch
  • Antriebsräder: 3
  • Reifentyp: 27 x 10 - 12
  • Gewicht unbeladen: 2.300 kg
  • Gesamtlänge: 2.270 mm
  • Gesamtbreite: 2.365 mm
  • Höhe über Schutzdach: 2.365 mm
  • maximale Hubkapazität: 2.000 kg bei 600 mm Schwerpunkt
  • Überhang: 1.020 mm
  • Steigfähigkeit: 30 %
  • Wendekreis: 1.800 mm
  • Stativ neigen: 5 / 7 Grad
  • Seitenverlagerung: 120 mm
  • Teleskopgabel: 1.150 x 50 x 100 mm
  • Gabelwagenbreite: 1.000 mm
  • Rahmenöffnung: 1.400 mm
  • Hubhöhe: 3.040 mm
  • Bodenfreiheit: 235 mm

Ausstattung u.a.:

  • aufblasbare Schnelleinsatzdusche MD4
  • 3 Zelte (Entkleiden, Duschen und Bekleiden)
  • Duscheinrichtung für Duschzelt
  • Durchlauferhitzer
  • Heißluftgebläse als Zeltheizung
  • Stromerzeuger
  • E-Tauchpumpe für Ablauf der Duschanlage, Leistung 100 l/min
  • E-Tauchpumpe, Leistung 130 l/min
  • 2 Falttanks a 6.000 l Fassungsvermögen für kontaminiertes Wasser
  • Schlauchmaterial
  • Reinigungsmittel
  • ausfahrbarer Lichtmast, Lichtpunkthöhe 6 m
  • Bekleidungspakete
  • Reinigungsmittel
  • Atemschutzgeräte
  • Atemluftfilter
  • 48 Chemie-Schutzanzüge (CSA)
  • Einweg-Schutzanzüge
  • Camelbak Trinkrucksack für CSA-Träger
  • Kontaminationsnachweisgeräte
  • Dosisleistungsmesser
  • Strahlendosimeter
  • Gefahrstoffinformationsterminal mit Datenübertragung
  • GPS-Navigationssystem

Many thanks to the crew for your assistance!

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • Warnbalken Federal Signal P8000
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroLED
  • 2 Heckblitzer Federal Signal GS-5
Besatzung 1/1 Leistung 265 kW / 360 PS / 355 hp
Hubraum (cm³) 11.967 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 26.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 02.03.2015 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 15463

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Kent County

Alle Einsatzfahrzeuge aus Kent County ›