Einsatzfahrzeug: Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon

Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon
Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon
  • Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon
  • Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon
  • Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon

Einsatzfahrzeug-ID: V115503 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Heros Berlin 11/57/AB-Sepcon Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Berlin
Wache THW OV Berlin Lichtenberg Zuständige Leitstelle Leitstelle Berlin (B)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Technisches Hilfswerk (THW)
Klassifizierung Abrollbehälter Hersteller Stahl- und Containerbau Klötze
Modell AB-Sepcon Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr 2006 Erstzulassung 2006
Indienststellung 2006 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Abrollbehälter SepCon 40cbm (AB SepCon 40) / Separationsanlage des THW, Ortsverband Berlin-Lichtenberg.

Die SEPCON-Anlage ist der Fachgruppe Ölschaden Typ C zugeordnet.

Mit den Großseparationsanlagen SEPCON 160 und SEPCON 40 verfügt das THW über eine vielseite Komponente im Bereich der Ölunfallbekämpfung. Die Anlagen sind dafür ausgelegt auch viskosere Öl-Wasser-Gemische bis 20.000 cSt zu trennen. Bei einem maximal verbleibenden Ölgehalt von 15ppm im Rücklaufwasser werden so manuelle Anlage deutlich übertroffen.

Die Anlagen sind strategisch an den Standorten entlang der deutschen Küsten sowie über das Bundesgebiet verteilt stationiert, wobei an den Standorten Nordenham und Lübeck Anlagen mit einem Maximaldurchsatz von 160m³/h stationiert sind, während die Anlage in Essen (Prototyp) und die Anlagen in Berlin-Lichtenberg, Kelheim, Obernburg, Frankfurt (M.), Borna und Cloppenburg auf einen Durchsatz von 40m³/h ausgelegt sind. Die SEPCON-Anlage der Feuerwehr Hamburg besitzt einen Durchsatz von 80m³/h.

Das Funktionsprinzip der Anlagen entspricht einer computerüberwachten Schwerkraftabscheidung mit einer Koaleszenz-Komponente. Dabei wird das Öl-Wassergemisch in einem Prozesstank durch ein Koaleszenzmaterial durchgeführt. Aufgrund der begrenzten Löslichkeit und unterschiedlichen Dichte vom Wasser und Öl erfolgt hier die Trennung. Unterstützt von Sensoren erfolgt anschließend die Abtrennung in den Beiden Öl-Domen. Um Effekte der Emulgation zu verringern, erfolgt die Zuführung des Gemisches ausschließlich mit Drehkolbenpumpen (Fa. Börger).

Die Verlastung der Anlage erfolgt mittels Hakensystem auf dem Wechselladerfahrzeug der Fachgruppe Ölschaden. Die Anlage wurde bewußt in einem See-Container 20ft eingebaut, um insbesondere für den Einsatz im Ausland eine Verladung auf Containerschiffen zu ermöglichen.

Für den Aufbau und Betrieb der Anlage sind min. ein Maschinist SEPCON und zwei Fachhelfer erforderlich.

Hersteller: Stahl- und Containerbau GmbH Klötze

Technische Daten:

Baujahr: 2006

max. Durchsatz: 80 m³

max. Ölgehalt im Wasser: <15 ppm

max. Wassergehalt im Öl: <1 Vol.%

Motorleistung: 45 KW

Eigengewicht: 4.000 kg

Gewicht gefüllt: 18.000 kg

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung k.A. Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 03.05.2014 Hinzugefügt von berlin
Aufrufe 3224

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Berlin

Alle Einsatzfahrzeuge aus Berlin ›