Einsatzfahrzeug: Kater Magdeburg 92/93-01

Kater Magdeburg 92/93-01
Kater Magdeburg 92/93-01
Mit neuer Beklebung Design Stadt Magdeburg

Einsatzfahrzeug-ID: V107509 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Kater Magdeburg 92/93-01 Kennzeichen MD-KS 8007
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Sachsen-AnhaltMagdeburg (MD)
Wache JUH KatS Magdeburg Zuständige Leitstelle Leitstelle Magdeburg (MD)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH)
Klassifizierung Gerätewagen-Sanität Hersteller MAN
Modell TGL 10.220 Auf-/Ausbauhersteller Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeuge (WAS)
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2013 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen-Sanität (GW-San) aus Bundesbeschaffung des BBK, eingesetzt bei der Johanniter Unfallhilfe Magdeburg.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beschafft von 2012 bis 2014 zunächst 170 Fahrzeuge diesen Typs für den Einsatz in den Medizinischen Task Force (MTF). Eine Option über 220 weitere Fahrzeuge ist bereits gegeben. Der Gerätewagen bildet den Nachfolger der ehemals beschafften Arzttruppkraftwagen (ATrKW, ATW). Im Vergleich zum alten Fahrzeugtyp können jedoch keine Patienten transportiert werden. Das neue Katastrophenhilfekonzept des Bundes sieht den Einsatz der Fahrzeuge im Behandlungsmodul der MTF vor. Hier bilden sieben Fahrzeuge diesen Typs eine Komponente.

Die erste Generation des Gerätewagens Sanitätsdienst wurde auf einem MAN TGL 10.220 4x2 BB Fahrgestell mit serienmäßiger Doppellkabine aufgebaut. Die Mannschaftskabine verfügt über eine Standheizung des Typs Eberspächer D4S und bietet Sitzplätze für eine Staffel (1/5). Durch die Umstellung auf Euro 6 Motoren sind die letzten 116 Fahrzeuge dieser Generation 60 Millimeter kürzer und verfügen über eine um 100 Kilogramm reduzierte Nutzlast.
Der Kofferbau wurde von der Firma Wietmarscher Ambulanz-Sonderfahrzeuge (WAS) gefertigt und splittet sich in zwei Bereiche. Im vorderen Bereich befinden sich je Fahrzeugseite zwei Geräteräume mit medizinischer Ausstattung sowie technischen Kleinteilen. Der hintere Aufbaubereich wird über eine Ladebordwand des Modells MBB Palfinger 1000 AQ mit einer Traglast von 1.000 Kilogramm. In den seitlichen Bereichen sind zwei hohe Staufächer verbaut. Diese ermöglichen, dass der bodennahe Bereich mit Rollwägen beladen werden kann, die Zelten, Zeltheizung, Ersatzstromerzeuger sowie dem entsprechenden Zubehör bestückt sind.
Unter den seitlichen Geräteräumen wurden klappbare Trittstufen verbaut, die die Entnahme der Ausrüstung erleichtern. Der Geräteaum beinhaltet schwerpunktmäßig Material zur Wundversorgung, Diagnostik und Beatmung. Gegenüberliegend im Geräteraum 2 ist Hygienematerial zu finden.
Der Geräteraum 3 ist primär mit Beatmungs-, und Patiententransportausstattung bestückt. Hierzu gehören ebenfalls die Einsatzmittel zu einer achsengerechten Rettung eines Verletzten. Weiterhin ist hier das Kennzeichnungs- und Absicherungsinventar verlastet. Im Geräteraum 4 finden sich Notfallrucksäcke, Bänke, Tische sowie technische Ausstattung wie Beleuchtungssätze und Werkzeuge.

Funktechnisch wurden die Fahrzeuge mit 4m-Analogfunk, einem Digitalfunk MRT sowie einem analogen 2-Meter-Band Gerät bestückt. Die Fahrzeuge werden in weißer Grundfarbe ausgeliefert und sind lediglich mit dem Zeichen des BBK auf den hinteren Kabinentüren beklebt.Viele Fahrzeuge werden jedoch auf kommunaler oder Länderebene im tagesleuchtfarbener Beklebung und/ oder einsatztaktischen und organisationseigenen Emblemen ausgestattet.

Fahrgestell:
MAN TGL 10.220

Technische Daten:

  • Länge: 7.350 Millimeter
  • Breite: 2.480 Millimeter
  • Höhe: 3.200 Millimeter
  • Radstand: 4.200 Millimeter
  • Bodenfreiheit Vorderachse: 190 Millimeter
  • Bodenfreiheit Hinterachse: 151 Millimeter
  • Wendekreis: 15,8 Meter
  • Wattiefe: 350 Millimeter
  • Steigfähigkeit: > 40 %
  • Leermasse: 6.800 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 10.000 Kilogramm
  • Leistung: 162 kW / 220 PS
  • Hubraum: 4580 cm3
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

Aufbau:
Wietmarscher Ambulanz Sonderfahrzeuge

Ausstattung:
Geräteraum 1:

  • Kiste Diagnose und Behandlung
  • Kiste Infusionsgerät
  • Kiste Medikamente
  • Kiste Thermobox
  • Kiste Transport und Behandlung
  • Kiste Beatmung 1
  • Kiste Beatmung 2
  • Kiste Verbrennung 1
  • Kiste Verbrennung 2
  • Kiste Verbrennung 3
  • Kiste Verbandstoffe 1
  • Kiste Verbandstoffe 2
  • Kiste Spineboard Zubehör
  • Kiste Infusionsstative

Geräteraum 2:

  • Kiste Hygiene und Pflege 1
  • Kiste Hygiene und Pflege 2
  • Hygieneauszug mit Wasserkanister und abnehmbarer
  • Hygieneboard
  • Steckbecken
  • Kiste Einwegkleidung
  • Kiste AED
  • Kiste Persönliche Schutzkleidung 1
  • Kiste Persönliche Schutzkleidung 2
  • Kiste Persönliche Schutzkleidung 3
  • Kiste Verbandstoffe 3
  • Kiste Tragegurte
  • Vakuummatratze mit Zubehör in Tasche

Geräteraum 3:

  • Kiste Sauerstoffversorgung
  • Kiste Beatmungsgerät 1
  • Kiste Beatmungsgerät 2
  • 10 Absperrstangen
  • 5 Faltsignale mit Beschriftung
    • 2 Unfallhilfsstelle,
    • 2 Patientenablage
    • Sichtung
  • 3 Krankentragenlagerungsböcke
  • 5 Spineboard mit Kopfplatte
  • Vielzweckleiter
  • 10 Krankentragen

Geräteraum 4:

  • Klapptisch 2200 x 500
  • 2 Klappbänke 2200 x 250
  • Aluminium Klapptisch
  • Abschleppstange
  • Kiste Beleuchtung 1
  • Kiste Beleuchtung 2
  • 3 Notfallrucksäcke Erwachsene
  • Notfallrucksack Kinder
  • Kiste Einwegdecken
  • Kiste Rettungstücher
  • Kiste Werkzeug und Absicherung
  • Werkzeugtasche
  • 2 Absperrbänder rot weiß 500m
  • 3 Aluminium Klappstühle
  • Stativ für Flutlichtstrahler
  • 5 Verkehrsleitkegel

Geräteraum Heck (GR):

  • Rollwagen Elektroversorgung
    • Stromerzeuger 5 kVA
    • Kraftstoffkanister
    • 20 Liter Dieselkraftstoff mit Ausgusstülle
    • Kraftstoffkanister 20 Liter Ottokraftstoff mit Ausgusstülle
    • Feuerlöscher, tragbar, PG 6H2
    • Leitungsroller 50m IP 68
  • Rollwagen Zelt:
    • Schnelleinsatzzelt 40 m² in Transporttasche
    • Bodenplane
    • 2 Ballasttanks
  • Rollwagen mit
    • Zeltheizung
    • Vereilerschläuchen
    • Thermostat
    • Schornstein
    • Kiste Zubehör Zeltheizung 1
    • Kiste Zubehör Zeltheizung 2
    • Kiste Zeltzubehör
    • Reparaturset Zelt
    • Erdnägel
    • Füllarmatur für Druckluftflaschen
    • Kiste Zeltgebläse

Mannschaftskabine:

  • 2 Warnwesten
  • 4m-Funkgerät
  • Digitalfunkgerät
  • 3 2m-Handfunkgerät
  • Megaphon
  • 3 Handlampen
  • Gurtmesser
  • Satz Bordwerkzeug
  • Unterlegkeil
  • Netzanschlussleitung, 230 V
  • Flaggensatz
  • KFZ Verbandtasche
  • Klappspaten
  • Klauenbeil
  • Nageleisen
  • Reifenfüllschlauch mit Manometer
  • Radmutternschlüssel
  • Starthilfekabel
  • Schutzhandschuhe
  • Verbindungsleitung Druckluftbremse
  • Wagenheber
  • 2 Warndreiecke
  • 2 Warnleuchten
  • 2 Feuerlöscher PG 6 H

Das Fahrzeug ist zudem als Einsatzkomponente Behandlungsplatz in der SEG Magdeburg vertreten.

Zeitweilig funkte das Fahrzeug mit dem analogen FRN 92/89-01.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchten FG Hänsch CometB LED
  • 1 Federal Signal LP 400 SL LED-Kennleuchte am Heck
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik nano
  • 2 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/5 Leistung 162 kW / 220 PS / 217 hp
Hubraum (cm³) 4.580 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 10.000
Tags
Eingestellt am 24.05.2013 Hinzugefügt von jan1906
Aufrufe 17479

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Magdeburg (MD)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Magdeburg (MD) ›

Anzeige