Einsatzfahrzeug: Florian Bindlach 40/02

Florian Bindlach 40/02
Florian Bindlach 40/02

Einsatzfahrzeug-ID: V107370 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Bindlach 40/02 Kennzeichen BT-BI 2016
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernBayreuth
Wache FF Bindlach Zuständige Leitstelle Leitstelle Bayreuth (BT, KU)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16 der Freiwilligen Feuerwehr Bindlach, auf Basis eines MAN TGM 13.290 4x4 BL mit einem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Rosenbauer AG Leonding.

Wie viele andere Feuerwehren in Oberfranken und der nördlichen Oberpfalz verfügt auch die Feuerwehr Bindlach mittlerweile über einen Rosenbauer AT 3. Die neue Aufbauvariante wurde auf der Interschutz 2010 in Leipzig erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert, erste Auslieferungen erfolgten dann ab Mitte 2011. Wert wurde von Rosenbauer bei der Weiterentwicklung der bewährten und beliebten AT-Baureihe (AT=Advanced Technology, bei Einführung Mitte der 90er noch AufbauTechnik in AluminiumTechnologie) auf ein Beleuchtungskonzept mittels LED-Technik gelegt. Auch sonst zeichnen sich die Aufbauten durch stabile Innenausbauten und viele praktische Lösungen aus. Pumpe und Zusatzfunktionen werden über das Rosenbauer-Logic-Control-System (RLCS) 2.0 gesteuert.

Das hier gezeigte Hilfeleistungslöschfahrzeug dient der Wehr als Erstangriffsfahrzeug bei technischen Hilfeleistungen. Vor allem die Ausstattung zur Technischen Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen ist deshalb sehr umfangreich. Neben dem hydraulischen Rettungssatz der Firma Lukas, der um Rettungszylinder und Pedalschneider ergänzt wurde, ist auch eine Rettungsplattform für LKW-Unfälle verladen. Umfangreiches Unterbaumaterial und ein Mehrzweckzug Zg 16 ergänzen diese Ausstattung. Weiterhin sind ein Hebekissensatz von Vetter, sowie ein Wassersauger verlastet. Der leistungsstarker Stromerzeuger vom Typ Rosenbauer RS 14 ist auf die verladenen Geräte abgestimmt. Fest verbaut sind weiterhin ein Lichtmast mit LED-Scheinwerfern, sowie ein Stromschnellangriff mit eine Delta-Box sowie ein Druckluftschnellangriff. Für die Absicherung auf vielbefahrenen Straßen wurde am Heck eine Barth EPH-Verkehr verlastet, mit der eine Person schnell und effektiv eine Einsatzstelle absichern kann. Die Akkus der Blitzleuchten werden über ein Ladegerät und einen MagCode-Stecker dauerhaft geladen und sind so immer einsatzbereit. Die zweite Haspel, eine EPH Schlauch, wurde mit Armaturen zur Wasserentnahme ausgestattet, so dass es einer Einsatzkraft möglich ist, die Wasserentnahme allein zu erstellen.

Fahrgestell:

  • MAN TGM 13.290 4x4 BL
  • Motorleistung: 213 kW / 290 PS bei 2.300 Umdrehungen/min (6 Zylinder-Reihendieselmotor Typ 0836 nach Euro 5-Norm), maximales Drehmoment 1.150 Nm
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Getriebe: automatisiertes 12-Gang-Schaltgetriebe ZF, MAN TipMatic
  • Antrieb: Allradantrieb mit Differentialsperre an der Hinterachse und Längssperre
  • zulässiges Gesamtgewicht: 15.500 kg
  • Leergewicht: 8.881 kg
  • Länge: 7.700 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 4.250 mm
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 100 km/h
  • Kabine: serienmäßiges Fahrerhaus / Mannschaftsraum im Aufbau für Besatzung 1/8//9

Aufbau:

  • Rosenbauer AG Leonding - HLF 20/16 nach DIN 14530-11 in AT 3-Bauweise
  • Aufbau in AT 3-Bauweise mit integrierter Mannschaftskabine
  • abklappbare Kotflügel, als Auftritte nutzbar
  • Dachaufbau auf dem Kabinendach mit integrierter, optischer Sondersignalanlage Hänsch

Löschtechnik:

  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 (Rosenbauer N 35 mit Zentraler Wasserachse)
  • Druckzumischanlage Rosenbauer DIGIMATIC
  • Schnellangriffseinrichtung 50 m, formstabiler Druckschlauch mit Hohlstrahlrohr (Formtex-Schlauch)
  • Löschwasserbehälter 2.000 l
  • Schaummittelbehälter 200 l
  • komplette Steuerung mittels Rosenbauer Logic-Control-System RLCS 2.0
  • Fernstarteinrichtung für Stromerzeuger Rosenbauer RS 14 vom Pumpenbedienstand

Mannschaftsraum:

  • 4x Sitzplatz mit Atemschutzgerätehalterung im Mannschaftsraum, 2x in / 2x entgegen der Fahrtrichtung
  • Mannschaftsraumbeleuchtung weiß und grün
  • automatische Drehtreppen, öffnend mit Mannschaftsraumtüren
  • Webasto-Standheizung

Zusatzanbauten:

  • Lichtmast pneumatisch (Fabrikat Fireco), 6x LED-Scheinwerfer 35 W
  • Umfeldbeleuchtung in LED-Technik
  • Verkehrswarnanlage Rosenbauer in LED-Technik
  • Rückfahrkamera
  • Dachkasten rechts
  • Halterung für zwei Einmann-Personenhaspeln Barth

Beladung:

  • Normbeladung LF 20/16 nach DIN 14530-11
  • Zusatzbeladung HLF 20/16 nach DIN 14530-11 Tabelle 1

unter anderem:
Beladung Brandbekämpfung:

  • Überdrucklüfter Leader
  • Kleinlöschgerät HiCafs

Beladung Rettungsgeräte/Schutzausrüstung:

  • Spineboard

Beladung Technische Hilfeleistung:

  • hydraulischer Rettungssatz Lukas mit E-Pumpenaggregat, Schere, Spreizer, 2x Teleskoprettungszylinder, Pedalschneider
  • Verkehrsunfallsatz
  • Rettungsplattform
  • Stromerzeuger 14 kVA, tragbar - Rosenbauer RS 14
  • Wassersauger
  • Tauchpumpe
  • Mehrzweckzug Zg 16
  • Brückenteil für Steckleiter
  • Hebekissensatz Vetter

Haspeln:

  • 1x Einpersonenhaspel Schlauch mit Armaturen zur Wasserentnahme
  • 1x Einpersonenhaspel Verkehr (10x Verkehrsleitkegel 750 mm, 3x Faltsignal, 4x Euro-Blitz)

Lackierung:

  • Kabine und Aufbau in feuerrot (RAL 3000)
  • Radläufe in reinweiß (RAL 9010)
  • weiße, retroreflektierende Konturmarkierung 3 M

Vielen Dank an die FF Bindlach für den tollen und kooperativen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 4 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch Typ RSB-BL LED, davon 2 am Heck
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik nano
  • Heckwarnanlage Hänsch Typ AT LED
  • Pressluftanlage Max Martin 2297 GM
Besatzung 1/8 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.500
Tags
Eingestellt am 18.05.2013 Hinzugefügt von Tim Raml
Aufrufe 49508

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth ›