Einsatzfahrzeug: Iveco FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS

Iveco EuroFire FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS
Iveco EuroFire FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS
  • Iveco EuroFire FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS
  • Iveco EuroFire FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS
  • Iveco EuroFire FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS

Einsatzfahrzeug-ID: V102446 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Iveco FF 180 E 30 - Magirus - M 42 L-AS Kennzeichen UL-M 112
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller Iveco
Modell EuroFire FF 180 E 30 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Automatische Drehleiter mit Korb DLA(K) 42 Vario GL CS (M 42 L-AS) als Vorführfahrzeug der Iveco Magirus Brandschutztechnik GmbH auf Basis eines Iveco EuroFire EuroFire FF 180 E 30 mit feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Magirus Brandschutztechnik Ulm GmbH.

Am 22. Oktober 2012 präsentierte die Iveco Magirus Brandschutztechnik GmbH die aktuell höchste Gelenkarmdrehleiter der Welt. Es handelt sich um die sogenannte M 42 L-AS, also eine Drehleiter der 42 m-Klasse. Die Bezeichnung bedeutet:

  • M=Magirus
  • 42=42 m Rettungshöhe
  • L=Drehleiter
  • A=Articulated (Gelenkleiter)
  • S=Single-Extension (Einzelauszug)

Laut eigener Aussage ist Magirus Marktführer im Bereich der Drehleitern und präsentiert mit dieser neuen Leiter ein Fahrzeug, das durch Arbeitshöhe, maximale Auszeit und ungewöhnlich kurze Rüstzeit überzeugt. Weiterhin bietet die Leiter im Gegensatz zu anderen Leitern dieser Größenordnung ein kompaktes Zweiachs-Fahrgestell. Neben der Einsatzhöhe von 42 m bietet die Leiter das ausziehbare Gelenkteil mit einer Länge von 4700 mm. Bisher waren Gelenkdrehleitern der 30 m-Klasse üblich. Die auf der Interschutz 2010 vorgestellte, innovative Einzelauszugstechnologie mit dem im obersten Leiterteil integriertem Gelenkteil bietet nun die Möglichkeit, die Vorteile der Gelenkleiter und der 42 m-Leiter zu verbinden.

Die Ausladung beim RC 300 (300 kg oder 3 Personen) bietet eine maximale Ausladung von 19,6 m, was vergleichbare Leitern der 37 bis 39 m-Klasse anderer Hersteller trotz Gelenk um rund 2 m überbietet. Dies ist ein weiterer Vorteil der Einzelauszugstechnologie.

Auch sonst bietet die Leiter alles, was Kunden von Magirus-Leitern bereits gewohnt sind. Sei es die Magirus-Vario-Abstützung, der ergonomische Maschinisten-Bedienstand oder der feinfühlige Auszug über die Rotzler Trommelwinde. Als Rettungskorb kann auch bei dieser Leiter zwischen dem RC 300 und dem RC 400 gewählt werden. Ebenso ist standardmäßig die bekannte und bewährte CS-Technologie (Computer Stabilized) verbaut, die eine einzigartige Laufruhe bietet.

Fahrgestell:

  • Iveco FF 180 E 30
  • Motorleistung: 220 kW / 299 PS
  • Hubraum: 5 880 cm³
  • Automatikgetriebe Allison
  • Länge: ca. 11000 mm
  • Breite: 2500 mm
  • Höhe: ca. 3350mm
  • Radstand: 5315 mm
  • zulässiges Gesamtgewicht: 18000 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Schleuderketten an der Hinterachse
  • Besatzung: 1/2

Aufbau:

  •  Magirus Brandschutztechnik GmbH Ulm - DLA(K) 42 Vario GL CS

Podium:

  • Podium in AluFire-Bauweise mit acht Geräteräumen
  • Unterfahrschutz am Heck
  • GFK-Module am Heck und GFK-Verblendungen am vorderen Gerätekasten
  • Umfeldbeleuchtung in LED-Technik
  • Geräteraumbeleuchtung in LED-Technik
  • Rückfahrkamera

Abstützung:

  • Magirus Vario-Abstützung mit Magirus Abstütz-Sicherheits-System ASS®
  • variable Abstützbreite 2 400 mm bis 5 200 mm
  • Bodenausgleichsmöglichkeit bis zu 700 mm
  • alle Abstützungen variabel ausfahrbar

Leiterstuhl:

  • Leiterstuhl mit Niveauregulierung bis zu 10 Grad
  • Hauptbedienstand mit LCD-Display und automatisch mitneigendem Maschinistensitz
  • Hauptbedienstand dem Korbsteuerstand bevorrechtigt
  • Lagerungsmöglichkeiten für Stromerzeuger, Wenderohr und Lüfter am Leiterstuhl

Leitersatz:

  • Leitersatz 5-teilig, 42 m
  • Aufrichtwinkel von -17° bis +75°
  • Auszug über Rotzler-Winde
  • Leiter mit Einzelauszugstechnologie, Gelenkteil im obersten Leiterteil integriert, bis zu 75° abwinkelbar, Länge ca. 4 700 mm bis Korbvorderkante
  • Lastöse am unteren Leiterteil
  • festverlegte Steigleitung im obersten Leiterteil und Gelenk bis zum Korb

Rettungskorb:

  • Magirus RC 400
  • Tragkraft 400 kg oder 4 Personen
  • Korbbedienstand mit LCD-Display
  • zwei Multifunktionssäulen zur Aufnahme von Krankentragenlagerung, Wenderohr, etc.
  • ausziehbare Einstiegsleitern vor beiden Türen, im Boden versenkt
  • 2x Xenonscheinwerfer in Korbfront
  • 4x Xenoncheinwerfer am Korb
  • in der Korbfront integrierter Wassermonitor mit fester Verrohrung im oberen Leiterteil und Gelenk, Durchflussmenge bis zu 2000 l/min

Sonstiges:

  • einprogrammierte Besonderheiten: Schachtrettungsfunktion, Memoryfunktion, Leiterauflagensteuerung, Direkteinstieg vor dem Fahrerhaus (Korb, Leiterpark und Gelenk fahren automatisch aus)

Beladung/Ausstattung:

  • Normbeladung DLA(K) 23-12
  • Stromerzeuger
  • Wenderohr

Lackierung:

  • Lackierung in RAL 3000 (Feuerrot)
  • Beklebung im Magirus-Design 2012
  • weiße Konturmarkierung
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Hänsch DBS 975-LED in geteilter Ausführung
  • 2x Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • akustische Sondersignalanlage
  • Rückfahrkamera
Besatzung 1/2 Leistung 220 kW / 299 PS / 295 hp
Hubraum (cm³) 5.880 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 23.10.2012 Hinzugefügt von Ossi
Aufrufe 30504

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›